Samsung: Neue Fernseher werden Google Assistant und Alexa unterstützen

Ende Dezember deutete sich an, dass Samsungs neue Fernseher wohl mit dem Google Assistant ausgestattet werden sollen. Nach der Verkündung der AirPlay 2- und iTunes-Unterstützung und der damit einhergehenden Bedienbarkeit durch Siri, bestätigt Samsung nun, was wir schon vermuteten. Die neuen QLED-Fernseher werden nicht nur mit dem Google Assistant, sondern auch mit Alexa bedienbar sein.

Es gibt jedoch eine Einschränkung, denn Samsung integriert die Software für die Assistenten nicht in die Fernseher. Ihr müsst also Google Home oder Echo besitzen und werdet den Fernseher  über diese Geräte ansprechen, quasi per Alexa-Skill oder Assistant-Einbindung. Leider schränkt das auch die Möglichkeiten etwas ein. Der im Fernseher integrierte Assistent wird weiterhin Bixby sein, Samsung hat die Hoffnung für den hauseigenen Helfer also noch nicht aufgegeben.

Laut Samsung wird man das Zusammenspiel mit dem Google Assistant und Alexa vorerst nur auf den kommenden Fernsehgeräten ermöglichen. Ob andere Modelle in Zukunft ebenfalls die Unterstützung erhalten werden, ist aktuell noch unklar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Ohnein die überflüssige nichtsnutzende Tante Bibxby auch noch im Fernsehr. Das ja wie lästiger Besuch den man nicht nach 2 Std. rauswerfen kann.

  2. …es wäre hilfreicher man würde sich bei Samsung (oder hier) mal mit dem Thema „Zwangswerbung“ befassen.
    Weder kann man die abschalten, noch kann man das unsagbar nervige „TV-Plus“ ausblenden. Das ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch ungesetzlich nach DSGVO.
    Natürlich wurden diesseits alle Zustimmungen verweigert, dennoch spamt einen mein 65″ Samsung der N-Serie voll.

    Eigentlich nen Fall für ne Abmahnung.

    • Naja, handhaben andere Hersteller nicht groß anders, nur dass Bixby eben im deutschen Raum lange nicht so gut wie die Konkurrenz ist, deswegen regen sich da mehr drüber auf. Ich bin aber auch etwas der Meinung, dass man das vor dem Kauf weiß und sich freiwillig für entscheidet. Schlimmer finde ich Fremddienste wenn man sie nicht weg bekommt, sei es auch nur die deaktivierbare Bloatware wie HRS oder so, aber auch das weiß man vor dem Kauf, wenn man sich informiert und nicht die Katze im Sack kauft.

      Aber genau deswegen, bzw. genauer gesagt wegen Tizen, habe ich keinen Samsung TV sondern Philips mit Android TV zuhause. Samsung hat zwar die attraktivere Hardware in meinen Augen, aber das System ist mir dann doch wichtiger in der heutigen Zeit. Wenn ich mehr Geld hätte ausgeben wollen, wäre es wahrscheinlich ein Sony Bravia mit Android TV geworden, wobei dann mein Philips Hue nicht so schön mit dem TV Ambilight mitspielen könnte.

      Ist doch alles eine Geschmackssache, aber man weiß definitiv vorher was man sich holt und wenn man etwas übersehen hat gibt es noch das Rückgaberecht. Klar kann man über alles meckern, finde ich hier aber etwas unangebracht, auch wenn ich Bixby auch nicht mag und auch deswegen vom S9+ weg bin und somit „eigentlich“ auf Ihrer Seite stehe.

  3. Whiskyfire says:

    Bin gespannt wie das genutzt wird. In meinem Bekanntenkreis, nehmen immer mehr ihre Samsung Fernseher vom Netz. Die Zwangswerbung im Menü stört doch recht stark. Stattdessen setzen sie auf FireTV oder ähnliche Lösungen.

  4. Ich bekomme zum Thema Zwangswerbung von der Samsung Fachabteilung einen Rückruf. Mal sehen was die mir anbieten können/wollen.
    Ein Eintrag der Domain samsungads.com auf der Fritzbox Blacklist löst zunächst mal das Werbungsproblem.
    Aber das kann ja nicht die Lösung sein.
    Das Abschalten von TV-Plus macht einen Eingriff durch das Service-Menu nötig, was zum Erlöschen der Garantie zur Folge hätte, wenn ich das machen würde. Geht also mal gar nicht.

  5. Auch das Schalten auf “off“ im Servicemenü lässt das TV Plus nicht verschwinden.
    Hat jemand ne Idee, was man noch machen kann?

  6. So, heute das Telefonat mit dem Samsung Service Techniker gehabt.

    Punkt 1: TVplus: die neue Firmware gibt es noch nicht online. Mit der soll man TVplus abschalten können. Muss man runter lasen und per USB installieren. Hab ich aber noch nicht gemacht.

    Punkt 2: Werbung im SmartHub. Diese ist aktuell fest im SmartHub und in der Software verankert. Keine Möglichkeit das abzuschalten. Mit der Zustimmung bei der Erstinstallation installiert sich auch der SmartHub und damit auch Werbung. Auch nachträgliches Häkchen-Entfernen löst das Problem nicht. Man muss den Fernseher auf Werkseinstellungen zurück setzen und dann bei der erneuten Erstinstallation allem widersprechen, dann installiert sich der SmartHub nicht. Das Das Gerät dann jedoch nicht mehr sinnvoll genutzt werden kann, ist auch klar.
    Das ist schlichtweg ungesetzlich und eine Unverschämtheit. Darüber hätte man mich VOR dem Kauf des Gerätes informieren, und meine Zustimmung einholen müssen. So geht das nicht!

    Anbei mein Schreiben an die Fa. Saturn, bei der ich das Gerät gekauft habe:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich beziehe mich auf die Vorgangs-Nummer 190109-xxxxxx

    Ich habe über einen Black-Friday-Deal am 24.11.18 bei Ihnen einen Samsung TV gekauft.
    Model: UE65NU8009TXZG
    BestellNr. xxxxxx

    Ich habe ein Problem mit dem Fernseher, das dieser immer wieder ungewollte Werbung über den sogenannten Smart-Hub einblendet, obwohl ich inzwischen allen Zustimmungen dazu widersprochen habe.
    Heute hatte ich endlich einen Techniker-Termin mit Samsung, in dem wir das Problem erörtert haben.
    Nach Aussage von Samsung gibt es nur die Möglichkeit, den Fernseher auf Werkseinstellungen zurück zu setzen, danach allen Nutzungsbedingungen zu widersprechen, und dann den Fernseher ohne SmartHub zu verwenden. Allerdings ist eine sinnvolle Nutzung des Fernsehers ohne SmartHub nicht möglich.
    Damit ist das Angebot der Fa. Samsung in Deutschland und Europa (Im Bereich der DSGVO) ungesetzlich, da man meine Zustimmung zu Werbeeinblendungen vor dem Kauf hätte einholen müssen. Tatsächlich hätte ich das Gerät dann nicht gekauft, weil das einfach wirklich störend ist.
    Es tut mir leid das dieses Verhalten der Fa. Samsung jetzt zu einem Problem zwischen mir und Ihnen wird, weil die Fa Saturn hat hier wirklich nichts falsch gemacht. Das bedaure ich sehr.

    Unter diesen Bedingungen möchte ich das Gerät nicht nutzen und möchte mit Ihnen gerne die Möglichkeiten der Rückgabe klären. Können Sie mir helfen?

    VG
    Ralf Grafe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.