Rambox: Offene Alternative zu Franz und Harvester Messenger

rambox logo

Erst kürzlich habe ich über Franz 3 , die neueste Version des mittlerweile recht bekannten Messenger-Wrappers gebloggt. Auch über eine Alternative, den Harvester Messenger, habe ich hier im Blog bereits berichtet. In den Kommentaren haben einige von euch mich allerdings zusätzlich auf Rambox aufmerksam gemacht. Tatsächlich verbirgt sich dahinter ein würdiger Herausforderer für sowohl Franz als auch den Harvester Messenger – speziell, da es sich hier um eine offene Anwendung handelt. Folgerichtig steht der gesamte Quellcode von Rambox bei GitHub zur Verfügung.

Im Bezug auf die Oberfläche ähnelt Rambox übrigens eher Franz als dem Harvester Messenger. Gegenüber Franz bringt Rambox sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich: Während Franz mittlerweile in über 40 Sprachen zur Verfügung steht und Tweetdeck unterstützt, bietet Rambox keine derartige Sprachvielfalt. Dafür ist es bei Rambox möglich, die eingerichteten Konten über mehrere PCs hinweg zu synchronisieren. Rambox funktioniert in Verbindung mit Windows 7 oder neuer, Mac OS X ab Version 10.9 und Linux. Im Bezug auf Windows und Linux könnt ihr zwischen 32- und 64-bit-Varianten der Anwendung wählen.

rambox screenshot

Welche Dienste könnt ihr in Rambox nutzen? Nun, das sind eine ganze Menge: WhatsApp, Facebook Messenger, Twitter, Slack, Steam, Telegram, Skype… Im Grunde sind wohl so gut wie alle Messenger dabei, die das Herz begehrt. Anmerkung: In meinem Fall dauerte die erste Anmeldung und das Abgreifen der Daten allerdings sehr lange – mehrere Minuten. Seid also geduldig, falls das Laden bei euch ebenfalls nach dem ersten Start langwierig ist.

rambox dienste

In Rambox gibt es auch einen Nicht-Stören-Modus, Unterstützung für Benachrichtigungen und die Option einzelne Dienste stummzuschalten. Wie bereits erwähnt, lassen sich die Einstellungen über mehrere Rechner hinweg synchronisieren. Da Rambox eine quelloffene Anwendung ist, bieten sich Entwicklern natürlich schier endlose Potentiale für Erweiterungen. Falls ihr Lust habt Rambox einmal anzutesten: Die Anwendung ist kostenlos und kann direkt hier heruntergeladen werden. Meiner Ansicht nach, handelt es sich hier um eine schöne Alternative zu anderen Messenger-Wrappern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ehrlich gesagt verstehe ich den Sinn dieser IM-Wrapper nicht so ganz. Die tun doch nichts anderes, als die Web-Interfaces der einzelnen Dienste darzustellen. Wo liegt denn der Vorteil gegenüber der Anzeige im Browser?

  2. @Fixi: „Warum unterstützt der Threema auch nicht? Was soll das? So ein Meta-Messenger ist doch nicht zu gebrauchen, wenn er die wichtigsten Dienste nicht unterstützt.“

    Das liegt daran, dass die Meta-Messenger eben nur Browser sind, die nur die Web-Interfaces der Messenger anzeigen. Threema hat kein Web-Interface.

  3. mrgoodlif3 says:

    Gibts sowas auch als Wrapper für Android? Bzw. speziell ein seriöser WhatsApp-Wrapper wäre mir wichtig. WhatsApp läuft mit meiner Hauptnummer auf dem iPhone, Datenkarte ist jetzt ab morgen im Honor 5X und da würde ich dann gerne auch WhatsApp abfangen können. 🙁

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.