Qualcomm Snapdragon 8cx: 7nm-SoC für die nächste Generation kompakter PCs


Qualcomm hat die letzten beiden Tage neue Hardware-Komponenten vorgestellt. Da war zum Beispiel die Snapdragon 855 Mobile Platform, die nicht nur mehr Power bringt, sondern auch einen neuen Ultraschall-Fingerabdruckscanner, der hinter einem Display verbaut wird, unterstützt sowie 5G-Smartphones ermöglicht.

Wie man aber weiß, hat Qualcomm auch Interesse daran, einen Fuß in den PC-Markt zu bekommen. Erste Versuche wurden mit dem Snapdragon 850 unternommen. Nun hat Qualcomm mit dem Snapdragon 8cx die erste 7 Nanometer PC Platform vorgestellt, diese soll nicht nur für noch mehr Power sorgen, sondern auch extrem lange Akkulaufzeiten ermöglichen.

Rechenpower und Grafik ist das, worauf es bei den SoCs ankommt, beides kann Qualcomm mit dem Snapdragon 8cx liefern. Dafür sorgt zum einen die neue 8-Core Kryo 495 CPU, die bisher schnellste CPU von Qualcomm. So sollen auch Windows 10 Enterprise-Nutzer in den Genuss von Geräten mit Qualcomm-Chip kommen können.

In Sachen Grafik gibt es die neue Adreno 680 GPU, sie soll sowohl beim Konsum als auch beim Erstellen vom Inhalten alle Bedürfnisse abdecken. Auch wurde das Speicherinterface von 64-Bit auf 128-Bit erweitert, was wiederum für eine noch bessere Nutzererfahrung sorgen soll.

Qualcomm stellt mit dem Snapdragon 8cx nicht nur eine „multi-day“-Akkulaufzeit in Aussicht, sondern lässt den Akku durch die Unterstützung für QuickCharge 4+ auch sehr schnell wieder mit Energie befüllen.

Die neue Compute Platform unterstützt außerdem 2nd Gen USB 3.1 über USB-Typ-C, über die man auch zwei 4K HDR-Monitore befeuern kann. Aber auch ohne Kabel lassen sich Verbindungen herstellen. Im Audiobereich kann man via Bluetooth aptX HD nutzen, was wiederum HiFi-Qualität bedeutet.

Zu finden sein wird der neue Chip in ultrakompakten Geräten. Während er ab sofort von Herstellern getestet werden kann, rechnet Qualcomm mit einer Verfügbarkeit in kaufbaren Produkten allerdings erst im dritten Quartal 2019. Dauert also noch ein bisschen. Detailliertere Informationen findet Ihr bei Qualcomm.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wenn man nicht weiss was es dem Kunden bringt, nennt man es einfach „bessere Nutzererfahrung“.

    Klingt ja alles nett, aber Windows ist doch hauptsächlich für die x86-Architektur ausgelegt. Gibt doch kaum Programme die auf ARM laufen, oder?

    • Jedes x86 Programm. Windows emuliert dann einfach. Chrome Firefox gibt nativ. Und mit chromium bei edge werden dann auch alle Google Apps als progressive Apps genau sogut laufen wie bei vergleichbaren Systemen. Halt nur professioneller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.