Newton Mail ist zurück in den Stores, was plant Andy Rubin jetzt?

40.000 zahlende Kunden – so viele hatte der Anbieter Newton Mail nach dem Start des Premium-Modells 2016- in der Gratis-Phase waren es 4.000.000 Nutzer. Im August 2018 dann die Aussage, dass man verschiedene Geschäftsmodelle ausprobiert habe, diese aber weder für Rentabilität noch Wachstum sorgten. Das Ende vom Lied? Einstellung des Dienstes zu Ende September 2018 inklusive Löschung der Apps aus dem App Store und dem Google Play Store.

Newton Mail ist einer dieser Mail-Clients, die nicht nur das reine Darstellen ermöglichen, das kostenpflichtige Abo sorgte für Mehrwertdienste wie Sortierung, Erinnerungen und weiteres. Zwischen Mail-Client und Mail-Dienst steht also noch Cloudmagic als Betreiber des Services, der dementsprechend Zugriff auf Inhalte bekommt.

Für viele Anwender ein rotes Tuch, das aber bei vielen Clients zu finden ist. Zugriffe auf Kontakte, (temporäre) Zugangs-Token und / oder Mails sind auch bei Outlook, Airmail und Spark zu finden. Anwendungsbeispiel: Apple Mail unter iOS pusht Gmail nicht, da Gmail nur im eigenen Client pusht – oder für Nutzer des kostenpflichtigen Accounts. Pusht eine andere Mail-App euch etwas rein – wie Spark – dann sorgt der Spark-Server dafür. Zumindest AirMail kann aber so benutzt werden, dass bei Deaktivierung von Push keine Daten gespeichert werden.

Doch zurück zu Newton Mail, die zuletzt 99 Dollar für ihr Jahresangebot wollten. Das Ende des Dienstes war also beschlossen, die App aus dem Store verschwunden. Bis heute. Denn Newton taucht wieder auf, ist auch verfügbar, inklusive Changelog: „We are thrilled to be back. If you still have your Newton account, just log in using your Newton username and password.“ Bestandsnutzer können den Spaß also wieder nutzen, 50 Dollar will man nun für ein Jahresabo haben.

Kurios: Die sozialen Kanäle des Dienstes sind bisher still und auch das Blog will uns derzeit nicht erhellen. Selbst wenn ihr beinharte Nutzer wart – ruhig einmal die Füße still halten, bis der Hersteller seine Anwender erhellt – die neue Datenschutzvereinbarung sieht (leider) nicht ungewöhnlich für einen Service dieser Art aus. Übrigens: CloudMagic wurde im Dezember 2018 von Essential übernommen. Richtig, das sind die, die das Essential Phone herstellen – und mit an Bord ist Android-Vater Andy Rubin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Na da bin ich mal gespannt, was sich da noch weiter tut.

    Ich hatte Newton eigentlich gerne genutzt und bin danach auf die Gmail-App umgestiegen. Wenn es Newton wieder gibt, steige ich aber gerne auch wieder zurück. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.