Netflix: Kooperation mit Telekom und Vodafone geplant

Der Start von Netflix in Deutschland schlägt schon seit einigen Wochen große Wellen, erst kürzlich berichteten wir darüber, dass wir nicht mehr weit vom offiziellen Deutschlandstart entfernt sind. Jetzt sorgt Netflix erneut für frischen Wind, die Wirtschafts-Woche berichtet von einer Kooperation zwischen Netflix und den beiden Telekommunikationsunternehmen Telekom und Vodafone. Bereits im Juni wurde bekannt, dass die Telekom mit Netflix verhandelt.

netflix

Dem Bericht zufolge möchte die Telekom Netflix-Abonnements als Option für seine Festnetz-Kunden bereit halten. Damit könnte man das Entertain-Angebot um einen weiteren Dienst erweitern. Bereits mit dem Musik-Streaming-Dienst „Spotify“ hat die Telekom einen Deal geschlossen, bucht der Kunde die „Music-Streaming“-Option zu seinem Mobilfunk-Tarif, dann bekommt er für sein Spotify-Premium Abonnement (fast) kein Datenvolumen beim Streaming von Musik berechnet.

Aber auch Mitbewerber Vodafone geht eine Partnerschaft mit Netflix ein und bietet wie einst schon die E-Plus Marke „Base„, einen VoD-Dienst als Option für seine Mobilfunk-Kunden an. In Irland oder den Niederlanden, kooperiert Netflix übrigens schon seit einiger Zeit mit Vodafone. Schon länger versuchen Telekommunikationsunternehmen ihren Kunden sogenannte „Value Added Services“ anzubieten, da mit reiner Telefonie und Datenübertragung kein großer Gewinn mehr erzielt werden kann. In Zukunft werden wir also sicherlich weitere Partnerschaften sehen.

Bereits am kommenden Dienstag soll es soweit sein, dann nämlich soll Netflix offiziell in Deutschland starten. Bis dahin könnt ihr euch die bereits veröffentlichten Netflix Apps auf euer Smartphone oder Tablet herunterladen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Was genau bietet den vodafone z.B. In holland ?

  2. DanielJackson85 says:

    eines muss man ihnen ja lassen, sie legen sich bisher echt ins zeug was die vorbereitung angeht.

    Da wäre unter anderem verfügbare Apps auf allen „großen“ Plattformen sowohl bei Handy, als auch Konsolen oder TV, dazu die BISHER größten beiden Mobilfunkanbieter.
    Das kann sich bisher echt sehen lassen.

    Wenn nicht Amazon (Instant Prime) reichen würde da ich das meiste eh zum Start kaufe (meistens ca 10€/Film was grade im Vergleich zu „Kaufoption“ innerhalb instant prime doch die günstigere wahl ist, dazu besseres Bild und Ton und Extras)

    Aber mal gucken als „zusatzoption“ zum Vertrag bei einen der beiden großen!?!?

  3. Achso für die Fraktion „Die haben nichtmal House of Cards“. Die haben sehr wohl House of Cards im Angebot. Netflix reißt sich nämlich den Arsch auf die Eigenproduktionen auch senden zu können. Haben sicher ein Deal mit Sky vereinbart.

  4. @plantoschka: Vor Wochen kam heraus, dass Netflix Sky diesbezüglich eine 6-monatige Exklusivität zugesichert hat. Sky konnte die zweite Staffel von House of Cards seit dem 02. März dieses Jahres senden; somit kann nun auch Netflix auf die Serie zugreifen.
    Aber Sky hat dieses Vorrecht dauerhaft. Das heißt, dass auch die dritte Staffel 6 Monate bei Sky exklusiv sein wird.

  5. Verstehe ich die Welt gerade nicht oder warum wird sowas mit Applaus abgeklatscht während es früher noch ausgebuht wurde (Raute:Netzneutralität?) :O

    No offense – Ich möchte es gern wissen. 🙂 Danke

  6. @KoB
    +1
    So sehr ich Netflix liebe (bisher schon über US VPN benutzt), so sehr habe ich Angst vor den Konsequenzen, die durch solche netzpriorisierenden Machenschaften entstehen werden.

  7. Ich kaufe mir schonmal ein Tüte Popcorn und warte auf die enttäuschten Beiträge, da Netflix in Deutschland ein ganz anderes Feld beackern muss. Die Büchse der Pandora wird auch dieser Dienst nicht öffnen.

  8. Als Ergänzung erlaube ich mir mal einen dezenten Hinweis auf meinen letzten Artikel zum Thema: 🙂
    Netflix: Versteckte Funktionen u. Bitrate sowie mein gesammeltes Halbwissen: Netflix (3 Artikel)

  9. Ich hoffe einfach Fass ich dann netlix entlich per deutschen PayPal oder bankeinzug zahlen kann (wurde mir auf der ps4 angezeigt,kam dann aber immer ein Fehler) und wenn das Angebot in Deutschland dann mist ist,hoffe ich dass man die geo Sperre noch so einfach umgehen kann bzw zwischen den Ländern switchen kann.

  10. Einfach auf die Webseite gehen. Dort konnte ich problemlos von Karte auf PayPal umstellen. Bankeinzug ist auch möglich.
    Bisher kann ich auch problemlos mit dem selben Account über deutsche oder amerikanische IP auf Netflix zugreifen.

  11. Abwarten – Tee trinken – auch Netflix kocht nur mit Wasser. Und wenn die beiden Mobilfunknetzbetreiber meinen, ihre eh schon dichten Netze ( vor allem Vodafone ) mit noch mehr Content verstopfen zu müssen, sollen die das ruhig machen. Die anderen Kunden werden es danken.
    Ich jedenfalls bin zurieden mit meinem Maxdome-Account, damit kann ich schön zuhause Filme/Serien schauen und unterwegs brauch ich das nicht.

  12. Ja da sind alle gleich wieder begeistert, wieder ein amerikanischer Dienst ?!?! Hallo!!!

  13. @seppo: Aber einer der auch an die Minderheiten wie Schwerhörige und Gehörlose denkt (Stichwort Untertitel).

  14. Eins muss man Netflix lassen, sie legen sich ganz schön ins Zeug. Da können sie die anderen Anbieter mal eine Scheibe von abschneiden. Auch wenn mich Streaming nicht sonderlihch interessiert, Netflix würde ich sowieso nicht buchen. Es muss nicht schon wieder ein US-Unternehmen größter Anbieter in einem Segment hier in Deutschland werden.

  15. Ich bedanke mich für die Nicht-Aufklärung. 🙂

    Schön und gut. – Geld macht man (wie im Text bereits geschrieben …) mit dem „Internet“ nicht. Aber muss man dazu solch Tarife, überspitzt, aufzwingen? :/

    Kann mir gut vorstellen, dass die bei der Telekom genug Gute Leute haben, die was besseres im Sinn haben als nur unsinnig den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen (Datenvolumen & inklusivvolumen ausgewählter Anbieter).

  16. @Andy: ich auch nicht, aber wenn es die deutschen Anbieter nicht geschnitten bekommen und Kundenorientierung für die ein Fremdwort ist? Habe aus dem Grund Watchever gekündigt. Regelmäßige Pufferprobleme und Hänger sind im Streaming eben fatal. Bei amazon läuft es ohne Probleme und das „alte“ prime hab ich eh noch bis November und zahle für Instant Video keinen Cent extra. Vielleicht kommen die deutschen Anbieter dank Netflix mal von ihrem hohen Ross und kümmern sich um ihre (potenziellen) Kunden statt sie z. B. mit überhöhten Einzelabrufen zu vergraulen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.