iOS: Mit „Trick 17“ Ordner in andere Ordner schieben

Da iOS nach wie vor das Prinzip „Auf Homescreens gehören nur App-Icons“ bevorzugt, kann man bei zig installierten Apps schon mal gerne den Überblick verlieren. Doch es gibt ja immer noch Ordner, oder? Nun, auch Ordner können die Homescreens in ein reines Chaos verwandeln. Wie wäre es also mit Ordnern in Ordnern? Geht nicht? Geht doch! Mit einem kleinen Trick 17.

60003769

Voraussetzung für „Nested Folders“ ist, dass Ihr die aktuellste iOS-Version 8.1.3 besitzt. Im Anschluss müsst Ihr die Bildschirmbewegung unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ ausschalten. Habt Ihr das getan, folgt Ihr den nächsten Schritten:

Platziert einen neuen Ordner (im Beispielsfall „Folder“ genannt“ oder einen bestehenden in die Schnellstartleiste unten. Den zweiten Ordner (im Beispielsfall „Folder 2“ genannt) haltet Ihr auf dem aktuell sichtbaren Homescreen „griffbereit“

Tippt und haltet Folder 1 an, bis die Icons anfangen zu wackeln. Wenn Ihr nun wiederholt auf Folder 1 tippt, blendet der Inhalt immer wieder ein und aus. Hier kommt der knifflige Part: Ihr müsst Folder 1 antippen und versucht dann schnellstmöglich Folder 2 anzutippen und festzuhalten, als ob ihr ihn verschieben wollt. Mit etwas Glück und dem richtigen Griff solltet Ihr nun Folder 2 in Folder 1 verschoben haben und das ganze sieht in etwa so aus:

IMG_0131

Wenn es nicht auf Anhieb klappen sollte, versucht es immer wieder, bei mir hat es auch eine Minute gedauert, bis ich den richtigen Zeitpunkt abgepasst hatte. Der Vorgang kann mit weiteren Ordnern wiederholt werden, sodass Ihr mehrere Ordner in einen Hauptordner packen könnt. Um es Euch ein wenig besser zu visualisieren, hat der Entdecker ein Video dazu auf YouTube hochgeladen.

(Quelle: Business Insider)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. @Manzi: Ja, kein Problem mit Android, da geht noch viel mehr. Z. B. mit Ordner Widgets.

  2. Ich finde das manchmal komisch das so viele über iOS so meckern. Kommt vllt. auch auf den Typ Mensch an. Ich besitze seit Jahren ein iPhone und fühle mich kein wenig bevormundet. Im gegenteil: Die ganzen Sachen die man mit dem Android anstellen kann find ich sind eher spielerei. Ich will das ein Smartphone bzw. dessen OS mich einfach funktioniert und mich simpel im Alltag unterstützt und da find ich Android oft umständlich. Ich will auch nicht ständig an meinen Handy rumbasteln und alles einstellen können. IOS funzt simpel, ist gut durchdacht und geht intuitiv von der Hand und ich schwöre ich habe nie Ordner in Ordner gebraucht. Da macht meiner Meinung nach auch die Darstellung aller Apps eher noch unübersichtlicher.

  3. @Neogine:

    Genau so sieht es aus! Sehe ich ganz genauso 🙂

  4. Ich finde diese ‚funktioniert halt einfach‘ Rethorik schon immer sehr strange. Muss man bei Android etwa erst einen Berg besteigen, um die extra einer selten Pflanze auf das Telefon zu träufeln? Apropos funktioniert einfach, Anrufe werden mir bis heute nicht auf dem Mac angezeigt, ich kann sie nur ausführen. Alle Tipps aus dem Netz habe ich natürlich längst durch. Ich habe gefühlt mehr Abstürze unter IOS, diese back swype Geste vom Rand aus ist über die Apps hinweg schrecklich inkonsistent umgesetzt und es ist es Pain in the ass mehr als einen Dateianhang per verschicken zu wollen. Ganz so, als wäre das ein exotischer Anwendungsfall. Der Back-Button bei Android ist auch eine tolle Idee, die vieles einfacher macht. Für mich macht IOS eher die Vielzahl der tollen Apps aus, die es auf Andoroid häufig gar nicht gibt. Das Design ist auch schick und kosistenter innerhalb der Apps umgesetzt. Man muss abwägen, was man will, aber keine Plattform ist der anderen per se überlegen.

  5. Darf ich auch mal Appletrollen?!? „An iOS Nutzern merkt man wie man die Einfach gestickten (Sprich) Einfaltspinsel im Freundeskreis erkennt und ausfiltert ^^ “

    Nein spass bei Seite:
    Es ist natürlich traurig dass man so das System tweaken muss aber jede Grenze die man hat versucht man irgendwie zu umgehen. Für den Android Nutzer ists halt das Root ( man will es nicht wegen der Garantie rooten) und für WP gibts glaub ich nichtmal eine derartige Tweak Szene.

    Ich denke komplette Freiheit und Usabilty wird sich nur im Ubuntu (Phone) vereinen oder?!?

  6. Was stimmt eigentlich mit Android-Usern nicht?! Mir ist Euer System Kackegal, warum ist das nicht andersherum auch so?! Ich check’s einfach nicht. Kommt mal klar, Kinder!

  7. Eisenheim says:

    Immer dieses Argument der Android-Nutzer: «Ich muss individuell sein» geht mir auf den Keks. Wenn ich bei Freunden sehe was die z.B. für Systemschriften gewählt haben, kann ich als Gestalter und Typograf nur den Kopf schütteln.

    Dieses alles individuell einstellen wollen, ist nur Spielerei. Es wird dadurch nicht besser oder lesbarer. Apple macht es richtig, die holen sich sogar Rat bei bekannten Typografen (zuletzt für iOS7). Ich lass mich lieber durch solche Fachleute «bevormunden» die ihr Wissen hineingesteckt haben, statt als Laie irgendwas herumzupopeln nur um ein Möchtegern Individualist zu sein.

    Ich vermisse überhaupt nichts bei iOS. Und mir ist iTunes lieber als irgendwo in den Systemordnern rumzuwühlen. Bei iTunes kann ich bequem Häkchen setzen.

    Lasst doch unser proprietäres nutzfreundliches Ökosystem. Auch das hat seine Vorteile. Aber das hat noch lange nichts mit Bevormundung zu tun. Es gibt nun mal solche und solche Leute. Ich bin Perfektionist, ich werde hier von vorne bis hinten befriedigt. Als Androidnutzer würde ich Krämpfe kriegen.

    Sagt ihr bei einem Buch auch: das Buch bevormundet mich, weil Gestaltung und Schrift vorgegeben sind. Und mal ernsthaft: bei der Gestaltung eines Buches arbeiten Fachleute daran, um beim Buch eine möglichst hohe Lesbarkeit zu erreichen und eine möglichst einfaches Indexsystem. Warum solltet ihr da als Laie was ändern wollen? So empfinde ich es nun einmal bei einem iPhone.

    Und zum Topic: macht es nur noch unübersichtlicher. Bisher konnte man sehen was sich im Ordner befindet, aber so nicht mehr. Der Bug wird eh irgendwann behoben.

  8. [trolling]
    @Eisenheim ach du lässt dich gerne bevormunden? interessant 😀 Es müssen nur Fachleute sein die dich bevormunden dann passt das? Dann müsste doch Deutschland nur von Iphone Nutzern bevölkert sein, wir lassen uns doch gerne bevormunden 🙂
    [/trolling]
    Aber Abseits der sinnlosen Kommentartrollerei frage ich mich, warum der Thread so eskaliert nur weil der Autor einen sinnvollen Tip für iOS vorstellt? Immer dieses rumgebashe wird doch langsam langweilig, da sich Android immer mehr Richtung iOS entwickelt (Auch Google versucht die Software mehr zu beherrschen) und umgekehrt mit den Art Widgets und den Drittanbieter-Tastaturen.. wenn ich mir die aktuellen Flagschiffe von Apple und Samsung anschaue wirds gleich nochmal ähnlicher.. Und ich als Android Fanboy gestehe auch ein, dass das Leben im Appleversum durchaus sehr angenehm funktioniert und sich damit recht gut arbeiten lässt, meine Freundin hat alles von Apple (Macbook, Ipad, Iphone). Gleichzeitig würde ich nie von Windows und Android ablassen, gefällt mir einfach besser 🙂

  9. @Raspi-Nutzer davon kenne ich mehr als du Freunde hast.
    Und wenn ich schon Musik sharen höre, dann isses zu 98% illegal. Also lass es.

    Ich musste das iPhone noch nie an iTunes anschließen, ich weiß nicht was du falsch machst. Wahrscheinlich ist selbst das System zu komplex für dich. Ach und eine Speichererweiterung braucht bei 128GB kein Mensch und der Allu ist besser als bei jedem anderen Gerät auf dem Markt 😉
    Lebe weiter in deiner bunten Lollipop Welt!

  10. @Raspi-Nutzer der Grund warum du zum Mac gezwungen wirst ist, damit dabei gute Apps rauskommen die Qualitativ hochwertig sind und nicht so ein Müll wie bei Android wo die Apps noch nach Gingerbread aussehen oder nicht mal nativ sind.
    Und beim Play Store muss man auch eine Gebühr zahlen.
    Alles Dinge die du dir nicht leisten kannst was?

  11. Wolfgang D. says:

    Huch, Sektenmitglieder der Obst-Family bei der Arbeit.

  12. Ich versteh es einfach nicht. Ich bin Apple User. Lese also ständig die neuen Artikel zum Thema Apple. Die ganzen Android Artikel lass ich aus. Den ich nutze ja kein Android und es würde mir nichts bringen die Artikel zu lesen und anschließend dort Kund zutun das ich es nicht nutze und nicht mag und nicht brauch und und und… Warum muss ich unter jedem Apple Artikel lesen das Apple Schei** ist? Habt ihr den wirklich nichts anderes zu tun?

  13. Ich habe mal eine Frage an die Android- Trolle die hier über „Bevormundung“ durch Apple geschrieben haben. Ist es denn wirklich so das Android aka Google so frei ist ? Spontan fallen mir eigentlich schon einige Punkte ein, die das System alles andere als frei machen :

    -Neue Schreibrechte bei SD Karte
    https://source.android.com/devices/storage/
    -USB Massenspeichermodus wurde entfernt, Stichwort gelöschte Dateien wiederherstellen
    -GPS Zustand nicht mehr kontrollierbar
    -Wakelock Status versteckt
    -Bloatwares ( Google Apps ) lassen sich nicht mehr entfernen
    -Google Hangouts ersetzt SMS
    -Entwickler können sehen was Apps machen, Nutzer nicht
    -Google sichert nur die Daten, die für Google interessant sind
    -Google Now ersetzt den Launcher

    Nochmals, es gibt nicht DIE perfekte Plattform für Smartphones. Sondern für jeden User und seinen Bedürfnissen das Beste !
    Nur mal nebenbei es geht schon lange nicht mehr um Android vs IOS, es geht schon seit langem Android vs Android

  14. Eigentlich dachte ich, dass die Fandroids inzwischen über das Bashing anderer Betriebssysteme hinweg sind.
    Ich möchte nicht verallgemeinern, aber es ist doch traurig wie sich einige über ihr Smartphone OS definieren. Lasst dIe Leute doch nutzen was sie wollen.

  15. Wolfgang D. says:

    @ifuchs
    Es liegt am Aufheulen der Isheep, sobald man auch nur einen Hauch Kritik wagt und dem beständigen Wiederkäuen der Werbesprüche. Ich habe alle großen Systeme, also auch IOS, und finde die Struktur weder übersichtlich noch einfach. Vor allem wenn man mehr als drei Apps installiert.

    Dass einem dann immer der Spruch „mehr braucht man auch nicht“ entgegnet wird, führt gewissen Voreingenommenheiten. Kurz, ein Großteil Apple-Käufer sind für mich verkappte Sektenanhänger.

  16. @ Wolfgang
    Na wenn du nicht mit dem System zurecht kommst weil es dir einfach zu schwierig ist, liegt das evtl an dir. Auch der Punkt „verkappte Sektenanhänger“ bestätigt das.

    Niveau ist keine Creme !

  17. @Wolfgang D,

    Kritik ist vollkommen in Ordnung. Ich könnte auch zu jedem der drei großen mobilen Betriebssysteme schreiben welche subjektiven Kritikpunkte mir auffallen.
    Viele Androiduser suchen sich aber solche Artikle und stellen pauschal ein ganzes OS schlecht dar. Noch fragwürdiger ist es doch die Nutzer alle als iSheeps oder Sektenanhänger zu betiteln.

    Wie Michael Vogt schreibt, man kann als Androidnutzer solche Artikel wie diesen einfach überlesen.

  18. Eisenheim says:

    @Wolfgang D.

    Gut, dann sind wir jetzt halt verkappte Sektenanhänger. Und du bist der Wahre, du hast denn vollen Durchblick. Du bist das Genie welches sich von den Marketingfängen befreit hat.

    Und nun?

    Als angehender Produktdesigner kann ich oft auch nur den Kopf schütteln, wenn ich hier sehe was die Leute unter dem Wort «Design» definieren. Trotzdem drück ich denen nicht meine Weisheit auf, weil sie es sowieso nicht kapieren wollen.

  19. @Juke: Gilt aber vieles nur für die Nexus-Geräte bzw. halt für die Motorola-Geräte, die mit „purem“ Google Android kommen. Die Hersteller basteln da ja weiterhin zu großen Teilen ihr eigenes Zeug dazu. Also nix mit „Hangouts löst SMS ab“. Das hat Google inzwischen btw. auch wieder zurückgenommen und hat dann den „Messenger“ wieder gebracht.

    Gilt ebenfalls für den Launcher und das sich Google Apps nicht entfernen lassen ist… nun ja. Kein Manko für die meisten Kunden. Die ein oder andere App werden sie vielleicht nicht brauchen und die anderen gern benutzen. Und wenn man wirklich keine GApps will, dann holt man sich wahrscheinlich kein Nexus oder erst gar kein Android, oder nimmt halt die Keule mit Root und entsperren des Bootloaders, was häufig relativ leicht möglich ist 😉

    Aber selbst die meisten Custom ROM User installieren am Ende wieder einen Großteil der GApps nach…

    Ist halt wie bei Apple… Wobei. Bei Apple hat man halt wirklich keine wirkliche Alternative. Bei Google will man die Apps ja meistens dann loswerden, weil man andere Apps installiert hat, die dessen Aufgabe übernehmen…

    So what.

    Mir ist es letztlich egal. Muss jeder selber wissen, was einem gefällt. Aber für mich wäre z.B. die Tatsache, dass es keinen App Drawer gibt, ein Ausschlusskriterium, weil das mit großer Anzahl von Apps einfach sichtlich unübersichtlich wird (und damit auch unschön).

  20. @ Benny

    Das was ich geschrieben habe war ja nicht negativ gemeint. Wenn ich Google wäre würde ich noch wesentlich mehr vorgeben, oder anderes ausgedrückt „Bevormunden“.
    Ich finde es wie gesagt wirklich nicht schlimm, weil ich die User Experience wesentlich wichtiger finde als ein gefrickel am Gerät / System zu veranstalten.
    Du schreibst es ja selbst, viele Hersteller machen Ihr eigene Suppe und genau das ist ja das Problem. Daher auch meine Aussage Android vs. Android, oder anders ausgedrückt Hersteller vs Google ! Und meine Prophezeiung ist, es wird noch richtig interessant werden 😉 Was mich aber wirklich nervt sind die, die denken Apple = geschlossen, Android = offen. Das stimmt so schon lange nicht mehr.

    Thema Custom Roms oder Jailbreak, muss jeder selber wissen was er oder sie seiner eigenen Sicherheit an tut. Für mich persönlich kommt das nicht in Frage und gehört zum Stichwort „gefrickel“.

    Es gibt für jeden eine Plattform, Hauptsache ist jeder findet das optimale für sich und wird glücklich !

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.