Google Play Music All Access kommt für iOS in wenigen Wochen

Google Play Music All Access, der neue Musik-Streamingdienst, wurde offiziell auf der Google I/O vorgestellt. Wir haben euch schon genauer vorgestellt, inklusive einer kurzen Anleitung wie ihr diesen auch in Deutschland testen könnt. Einziges Manko für Freunde des Dienstes ist, dass lediglich eine offizielle Android-App verfügbar ist. Um den Dienst allerdings generell populärer zu machen, wird man mindestens um eine iOS-App nicht herum kommen.

[werbung]

Auf der Konferenz D11 hat Sundar Pinchai ein interessantes Interview gegeben, bei der er nochmals betont möglichst viele Dienste auf vielen Plattformen anzubieten, wie man das beispielsweise bei Google Now, Google Maps und einigen mehr für iOS bereits getan hat. Erstmals kündigte er nun auch eine Portierung von Google Play Music auf iOS an, welches in wenigen Wochen veröffentlicht werden soll.

„We brought Google Now to iOS. A couple weeks from now we will launch Google Play Music All Access for iOS, the teams are working like crazy to do it.“

Auf die Kritik, dass man zwar möglichst viele Nutzer erreichen will, aber im wesentlichen im mobilen Bereich nur den großen Rivalen Apple mit Apps beliefert und Windows Phone oder BlackBerry außer Acht lässt, reagiert Pichai folgendermaßen:

„We want to reach as many people as possible. For platforms that don’t have that many users at scale, we have great HTML5 apps. If they get more users, we will make apps.“

Für Google spielen diese alternativen Systeme damit, wie zu erwarten war, derzeit eine untergeordnete Rolle und man wird diese lediglich über HTML5-Apps beliefern. Zumindest unter iOS werden wir uns aber bald ebenfalls auf eine native App für Google Play Music freuen dürfen, die den Dienst dann eventuell für einige interessanter erscheinen lässt, wenn er denn dann auch offiziell in Deutschland irgendwann starten wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Alexander says:

    Ich hoffe ja stark auf Google Apps für BB10, oder ein Android Gerät mit Q10 Formfaktor.

  2. Die Iphone und iOS verwöhnten werden sich über die App kaputtlachen.
    Wenn die genauso wird wie die neue unter Android wird sich Google richtig blamieren.
    Alles unter dem Motto „nur 6 Klicks bis zum nächsten Song“

  3. Schon mal die App bedient? Intuitiv, flüssig, mit super eingängigen Wischgesten (obwohl ich bisher immer eine Abneigung gegen so etwas hatte, bei GMusic gefallen sie mir)
    Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass man 6 Klicks für den nächsten Song braucht, irgendwas machst du wohl falsch? Vielleicht sprichst du aber auch nicht von Google Play Music?

  4. Ich finde die neu App von Google-Music auch absolut unausgereift und überhaupt nicht übersichtlich designt. Einige Sachen kann man schon garnicht mehr machen wie z.B.
    einzelne Lieder als nächstes spielen. Es geht nur zur Warteliste hinzufügen also ans letzte Ende! Mehrere Lieder markieren (z.B. nur die 10 besten aus einem bestimmten Genre) geht auch nicht. Sortieren nach Alphabet oder Titelreihenfolge – vergiss es. Manchmal geht die Wischgeste manchmal springt es auch einfach zum nächsten Titel. usw. Hab jetzt keine Lust alles aufzuzählen. Es nervt jedenfalls.
    Zum Design: Die sich bewegenden Plattencover sind irgendwie kindisch. Wozu?
    Das weise Design ist viel zu hell auf einem großenTablet im dunkeln. Das sollte man umschalten können. Der Punkt „Jetz anhören“ klingt nach Befehl einer Sekte, sollte wohl besser „gerade angehört“ heißen…
    Und was diese Schnellmixe anbelangt, orientiert sich Google-Music nicht an dem einzelnen Klang und Gefühl des Songs sondern nur am Musiker. Willst Du aus einer ruhigen Ballade von Sting einen Schnellmix kommt halt Police, Genesis und Bowie aus dieser Zeit aber keine Ballade mehr.
    Google hat es jedenfalls geschafft das ich meinen alten Ipod Mini wieder ausgegraben habe.
    Macht richtig Spass.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.