Google Pixel 6: Neuer Leak deutet die Verkaufspreise für Europa an

Das Google Pixel 6 und auch das Pixel 6 Pro werden nach aktuellem Stand der Dinge Ende Oktober 2021 in Europa starten. Dass es unterschiedliche Farbvarianten geben wird, ist alles andere als ein Geheimnis: Das haben uns ja schon die vorab offiziell von Google veröffentlichten Bilder demonstriert. Nun ist durchgesickert, wie man diese Varianten betitelt hat. Und auch mögliche Preise stehen im Raum.

Die neuen Pixel-Smartphones sollen selbst entwickelte SoCs nutzen, um die es vorab schon allerlei Gerüchte gegeben hat. So ist noch offen, wie stark Google da wirklich am Design gebastelt hat. Denn laut einigen Quellen seien die Tensor-Chips lediglich leicht angepasste Exynos-Varianten. Da muss man aber mal abwarten, was uns am Ende die Praxis zeigt. Geht es jedenfalls nun nach dem neuen Leak, dann werden die Pixel 6 und Pixel 6 Pro zumindest nicht günstig: 649 Euro werde demnach das Pixel 6 kosten. Für das Pixel 6 Pro sollen gar 899 Euro anfallen.

Stammen sollen diese Informationen angeblich von einem Mitarbeiter eines europäischen Mobilfunkanbieters. Allerdings kostete auch das Pixel 5 bereits 629 Euro in Europa, sodass 20 Euro Preissteigerung wohl für die meisten Interessenten zu verschmerzen wären. Das Pixel 6 Pro soll seinen kleinen Bruder mit einer zusätzlichen Telephoto-Kamera, UWB, 120 Hz für das Display und anderen Mehrwerten übertrumpfen. Was dann eben zum um 250 Euro erhöhten Preis führen würde. Genießt die Preisangaben aber mit Vorsicht, schließlich sind das keine offiziell bestätigten Summen.

Die Namen der Farbgebungen? Jene habe Google angeblich Carbon (Schwarz) und Fog (Grün) getauft. Wie Google allerdings die Versionen der Pixel 6 und 6 Pro in Rot, Silber und Gold betiteln möchte, ist noch offen. Derzeit heißt es, dass Google die neuen Pixel-Smartphones am 19. Oktober 2021 vorstellen werde. Ab dem 28. Oktober 2021 sollen sie dann in den Verkauf gehen. Würdet ihr da zu den angeblichen Preisempfehlungen zuschlagen?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Eigentlich hätte ich schon sehr gerne ein Pixel. Das non-Pro wäre preislich gerade noch im Rahmen, zumal es das im Vorweihnachtsgeschäft sicherlich günstiger geben wird.

    Die Unterscheidungsmerkmale zwischen non-Pro und Pro hätte ich aber schon doch gerne (Display mit >60 Hz und UWB zumindest). Ohne das fände ich den Preis unangemessen hoch.

    Mal schaun, was da wirklich kommt, bin gespannt.

  2. Erstaunlich günstig, vor allem wenn man bednekt, was für Vorstellung gestern hier genannt wurden. Das Pixel 6 Pro wäre dann im Verhältnis zu iPhone und S21 Ultra doch Konkurrenzfähig. Ich freu mich sehr drauf.

  3. 899 Euro für das Pro ist doch völlig in Ordnung. Andere Quellen sprachen durchaus von deutlich über 1000 Euro für das Pro – aber für 899 Euro? „Shut up and take my money“… mein OnePlus 8 Pro hat auch 899 Euro gekostet im Mai 2020 zum Release – allerdings als Popup Box mit Bullets Z und zwei Hüllen, aber die Hüllen benutze ich eh nicht und die Bullets Z kann ich ja am Pixel weiterbenutzen, so Whayne 🙂

  4. Ich will endlich ein Pixel mit Tele-Kamera. Aber bisher waren mir die großen Pixels immer zu groß. Bisschen größer als das 4a ginge noch… und die 250€ Preisunterschied sind doch Banane auf die Nutzungsdauer bezogen. Meine Pixels werden immer mindestens 3 Jahre direkt in der Familie genutzt, bevor sie an jemand anderes gehen. Das sind ~30ct mehr am Tag für das Pro.

    • Geht mir auch so, wünschte das Pro in der grösse des normalen, dann wäre alles gut. Aber da muss man nun wohl durch, nehme das Pro und schaue mal, ob ich mit so einer grösse zurecht kommt. Die meisten sagen ja, sie wollen danach nicht mehr zurück. Darum sterben die Minis auch aus. Pixel 6 Pro: Gekauft.

      • Solution-Design says:

        Na ja, da muss man nicht durch. Sie Bratpfannen muss man schon mögen. Ich mag sie nicht. Pixel 4 verwöhnt, mit rhinoshield ist trotz Pranken für mich mit den kleinen Pixels die maximale Größe erreicht. Und einen Einstürzende Neubauten-Weitwinkel sehe ich auch nicht als Pflicht. Prinzipiell ist nach dem 4er nur noch Quark herausgekommen. Wenn man aufgrund der BS-Updates nicht zum Wechsel gezwungen würde…

  5. Im Gegensatz zu den bisherigen Gerüchten echt preiswert (wenn man das bei einem Smartphone bei > 500,- sagen kann).
    Ich überlegte noch ob ich den Pro-Aufpreis bereit bin zu zahlen. Bei 899,- ein No-Brainer.

  6. Ich traue den Preisen nicht – gefühlt sind mir die zu günstig. Ich kann auch nirgendwo erkennen, ob die mit oder ohne Mwst. aufgeführt sind. Ich tippe eher auf 799 Euro für das normale Pixel 6, lasse mich aber gerne überraschen. 🙂

  7. Sollten sich die Preise wirklich bewahrheiten, wäre ich doch ziemlich positiv überrascht. Im vergleich zum iPhone 13/Pro wäre das echt günstig

  8. War eigentlich auf das Pixel5A aus, aber das erscheint nicht in Europa sondern nur USA und China.
    Heißt das neue Smartphone wird somit leider kein Google. Selber Schuld.

  9. Ah, gerade die Tage noch geunkt, also mit den Preisen könnte ich lebenn, schauen wir mal, wie sie denn offiziell sein werden! 😀

  10. Ich hatte mich auf 1000+ eingestellt für das Pro. Sollte es tatsächlich bei 899€ bleiben wäre das für mich ein instabuy….

  11. Bei 899€ ist das Pro schon gekauft.

  12. Wäre ein echt verdammt guter Preis! Hatte mit >1000 gerechnet…

  13. Ich frage mich, ob die Gerüchte des >1000 € Preises absichtlich gestreut wurden, um mit 899€ gut dastehen zu können. Hat jedenfalls geklappt! 🙂

    • Ich befürchte genau das Gegenteil. Irgendwoher kommt jetzt das Gerücht mit dem Preis. Alle Medien hauen den raus. Wenn jetzt Google dann doch >1000€ haben will, stehen sie plötzlich blöd da.
      Ich für mich glaube, dass diese Preise nicht stimmen werden.

  14. Schreiben hier nur Google Bots? Anders kann ich mir die Meinung zum Preis nicht erklären. Dann noch unsinnige Vergleiche mit dem Iphone 13 um das Pixel als günstig darzustellen. Also google, das ist etwas auffällig, nächstes mal etwas weniger Bots in den Kampf schicken. Fakt ist 899 € ist nicht günstig!

    • Glaub die Apple Troll Armee ist weitaus grösser. Vergleichbar mit der aus St. Petersburg. Und doch, wenn die Preise stimmen, dürfte das Pixel 6 Pro im Vergleich zum iPhone 13 der deutliche Preis/Leistungs-Seger sein.

    • Natürlich sind 900€ für ein Gerät, das dem iPhone überlegen sein wird, günstig.

  15. Da stimme ich voll zu. 899 € als günstig darzustellen grenzt schon ein wenig an Realitätsverlust.
    Und sich über so einen Preis zu freuen auch.

    • Da kann man Apple dafür danken, dass 899 inzwischen als günstig Gelten. Und es geht hier um einen Vergleich von Top-End-Geräten, und im Vergleich zu Apples und Samsungs Geräten in dieser Kategorie ist es nun mal günstiger. Zudem ist es ein Gerät, welches man 5 Jahre oder mehr jeden Tag mehrere Stunden nutzt und fast sein ganzen Leben darauf speichert und darüber kommuniziert. Auf 5 Jahre sind das pro Tag 50 Cent und im Monat 15 EUR. Plus den Restwert, nach 5 Jahren sicher noch 300 EUR bei guter Pflege. Also eigentlich nicht nennenswert.

  16. Ist jetzt nicht so das ich bei 899,- Freudensprünge mache. Aber da das Handy fest „geplant“ ist freue ich mich darüber das es nicht wie vermutet 1200,- sind. Schaue ich mir ähnliche Geräte an (Kamera, Chip, etc.) kann man den Preis als konkurrenzfähig bezeichnen.

  17. Mal den tatsächlichen Preis und die Verfügbarkeit abwarten, aber so wäre das Pixel 6 zumindest wieder interessant. Insbesondere, weil das 5a nicht nach Europa kommt. Und falls Google jetzt wirklich 4 Jahre Software-Updates garantieren würde, könnte ich den Aufpreis verschmerzen. Mein Pixel 3 ist da ja leider bald EOL, ansonsten aber noch sehr gut nutzbar. Nur der Akkut hat spürbar nachgelassen, man kommt aber noch so halbwegs durch den Tag.

  18. Abwarten, was das ggf. nach Steuern und mit größerem/ganz großem Speicher dann kosten wird (+100/+200€?)
    Aber zumindest als Ausgangspreis für’s Pro schonmal weniger schlimm als befürchtet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.