Google Maps: Neues Design auch für deutsche Nutzer ab heute

In der zweiten Juniwoche tauchte bei ersten Nutzern in den USA das neue Design von Google Maps auf, denn man weiss: Nichts ist so beständig wie der Wechsel irgendwelcher Dinge bei Google. Mittlerweile dürfte bei vielen von euch das neue Design auch schon angekommen sein. Dazu gehört eine ganze Portion mehr Weiß in der Oberfläche, was die App an sich schon cleaner wirken lässt. Die Suchleiste bekommt abgerundete Ecken verpasst und die meisten Buttons wurden in eine Art Stadion-Form gepresst. Der Erkunden-Tab wurde ebenso völlig neu gestaltet. Die Kategorien werden nun als bunte, runde Buttons dargestellt, darunter werden abwechselnd verschiedene Typen von Restaurants eingeblendet.

Bei mir selber fehlt noch der „For You-Tab“, der soll ja auch noch kommen., wie Google auch aktuell mitteilte. Ansonsten schiebt Google mit dem Maps-Update auch das Erkunden mehr in den Blickwinkel des Nutzers. Man kann noch genauer skalieren, was man wo machen könnte – und welche Bewertung das Gesuchte haben soll.

Google beschreibt die neuen Funktionen so:

1. Die neu gestaltete Registerkarte „Explore“ gibt Ihnen schnelle Empfehlungen für Restaurants, Bars und Cafés in allen Bereichen, die Sie interessieren. Ob Sie vor Ort bleiben oder eine Reise planen, Sie finden immer den perfekten Ort, egal wo auf der Welt Sie sich befinden.

2. Finden Sie den besten Burger in der Stadt oder verfolgen Sie die besten Brunch-Spots in der Stadt mit Trendlisten von lokalen Experten und Google-Algorithmen.

3. Verwöhnen Sie Ihren inneren Feinschmecker auf Android, indem Sie automatisch Ihren Fortschritt gegen eines der Restaurants in den Trendlisten verfolgen. Wenn Sie also auf einer Mission sind, um die 10 besten Tacos in Ihrer Gegend auszuprobieren und Sie haben nur 5 ausprobiert, wird Google Maps das für Sie feststellen, damit Sie sofort zu den Tacos gelangen können.

4. Ich weiß, was los ist. Auf Android zeigt die neue Registerkarte „Explore“ nun die wichtigsten Ereignisse und Aktivitäten in Ihrer Nähe an. Sie können Fotos, Beschreibungen und Filter nach Kategorien wie „gut für Kinder“, „billig“ oder „drinnen oder draußen“ anzeigen, damit Sie genau die Aktivität finden, die zu Ihrer Stimmung passt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Bei mir schon seit einer Woche aktiv. Insgesamt finde ich es eher unübersichtlicher, und die ganzen Animationen und Gesten machen die App teilweise un-intuitiv. Mal sehen, ob man sich dran gewöhnt. Schick ist es natürlich.

  2. Wäre mir nicht Mal aufgefallen, dass sich da was geändert hat. Bassd scho…

  3. zu überladen finde ich. die app war immer top in sachen minimalistic. das hat sie ausgemacht und dadurch immer vorne dabei.

  4. Die ganzen Änderungen an Google Maps in der letzten Zeit sind mir ziemlich egal. Ich benötige nur eine Änderung: dass endlich beim fahren auch die Geschwindigkeit auf dem Display angezeigt wird, wie dies bei anderen Navigations Apps selbstverständlich ist. Es war immer wieder mal die Rede davon, dass das bei Google auch kommen soll jetzt hört man nichts mehr davon. Das ist aus meiner Sicht ein erheblicher Nachteil.

    • Martin F. says:

      Die Geschwindigkeit wird doch auf deinem Tacho angezeigt ^^

    • Probier mal Waze aus – da wird Speed angezeigt, und die App kann noch ein paar weitere schöne Dinge

      • Waze kenne ich und benutze es auch, gehört i.ü. auch zum Google Konzern. Angeblich werden dort Imformationen für Maps abgegriffen, Google stellt aber keine Maps Informationen für Waze zur Verfügung. Es entspricht meiner Erfahrung, dass die Maps Informationen daher besser sind.

  5. Kann man dieses – für mich ärgerliche – neue Verhalten von Maps unter Android 8 (Oreo) beim Routing, dass beim Appwechsel Maps nicht verschwindet, sondern verkleinert im Vordergrund bleibt (und dort nur stört….) eigentlich in den Einstellungen von Maps abschalten?

  6. Ich antworte selbst ;-): Im Forum http://www.android-hilfe.de steht im Thread „GoogleMaps Overlay entfernen“ der Hinweis „[….] in den Einstellungen bei Apps > Apps mit speziellem Zugriff > Bild im Bild dort deaktivieren“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.