Google Maps für iOS: Zeigt schon lange Höhenmeter an

Ich bin Changelog-Leser. Und ich bin brutal genervt, wenn nicht drinsteht, was geändert wurde. Machen ganz viele Hersteller von Apps. Bestes schlechtes Beispiel ist die heute veröffentlichte Version von Google Maps für iOS. Eigentlich hätte ich nicht drüber geschrieben, aber die Funktion ist eine schöne und vielleicht auch nicht allen bekannt – wenn auch schon lange in Google Maps für iOS.

Seit 2014 zeigt Google Maps im Web Radfahrern und Fußgängern die Höhenmeter an. So sieht man die Unterschiede und weiß, worauf man sich einlässt. Nachdem die Funktion ins Web kam, veröffentlichte Google sie danach für Android-nutzende Radfahrer und dann später für iOS.

Ist meines Wissens schon recht lange drin und von daher auf keinen Fall eine Neuerung, wie im Changelog behauptet. Dennoch: Falls unbekannt, wisst ihr nun, dass es eine solche Funktion gibt. Muss man nicht zwingend eine andere App nutzen, um Höhenmeter einzusehen.

Was immer komisch ist für mich: Während iOS die Höhenmeter unter Google Maps für Radfahrer und Fußgänger anzeigt, so sehe ich unter Android diese Funktion nur für Radfahrer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Nur für Radfahrer und Fußgänger? Das wäre wieder einen Satz zu kurz gesprungen von Google. Viele E-Auto-Fahrer wollen das Höhenprofil sehr gerne wissen, um die Ladestops planen zu können

  2. Das gibt‘s seit etwa Anfang August (bei mir). Habe es bis dahin sehr vermisst. Aktuell ist’s aber noch recht buggy: Manchmal zeigt er nur eine horizontale Linie an und macht dann am Ende einen Sprung. Vielleicht würde das ja mit der Version behoben ✊

  3. Moin Caschy ich hab auch so meine Probleme mit Changelogs die Bockmist bzw überholten kram schreiben (zb WhatsApp auf Android steht seit glaube 3 Updates der selbe krempel bezüglich Gruppenchats ) aberbrichtig ranzig find ich es wenn garnichts drin steht und dann das Update noch enorm groß is wie bei dem Facebook
    Page Manager da is jedes Update ungefähr 60 mb und im Log steht null

  4. Wenn auch Maps für vieles gut ist, aber damit Radtouren machen ist ein Witz, da nutzen auch die Höhenangaben nix. Ich wohne gleich neben einem gut ausgebauten Radweg, der eine ehemalige Bahntrasse ist. Ist Google Maps egal und schickt einen über die Bundesstraße, nach 5 km dann aber doch den Radweg. Schrott. Da gibts Apps fürs Rad, die in einer ganz anderen Liga spielen, wo auch der Höhenverlauf eine viel feinere Aussage hat, zoombar ist zB.

    • Wie wär’s mit einer entsprechenden Rückmeldung an Big G? Das geht im Allgemeinen recht fix.

      • Wenn Maps für s Rad fûr mich irgendwie in Frage käme, tut es nur nicht. Überhaupt stellt sich mir die Frage, woher Google akzeptable Daten nimmt, wenn nicht von Openstreetmap.

    • Gmaps nimmt eher die flachere Option, kann auch daran liegen. Dadurch kann man damit sehr gut mit gleichbleibenden Steigungen routen, besser als jedes andere Tool. Gerade für sehr lange Strecken von Vorteil.

  5. Und in der iOS-Version fehlt schon immer der Tunnelmodus. Wenn ich mit einem Androiden und einem iPhone je mit Google Maps durch die Berliner Autobahntunnel düse, blendet Maps unter Android ab und bleibt auf der Spur. Maps unter iOS hingegen zeigt wilden Quatsch an und verliert die Orientierung. Das nervt gewaltig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.