Google Inbox: Die nächste Funktion wird abgestellt

Der Herr gibt, der Herr nimmt. Google Inbox ist in Sachen E-Mail ein Testballon, das hat Google mehrere Male bestätigt. Bedeutet, man bekommt Funktionen zugeworfen, muss aber damit leben, dass diese vielleicht nicht für immer da sind. Einiges aus Inbox hat Google beim Redesign von Gmail einfließen lassen, wirklich positiv für Gmail-Nutzer.

Nicht nachvollziehbar sind dann aber Entscheidungen, wie das Entfernen des Rückstelldatums „Irgendwann“ oder das Herausreißen der ortsbasierenden Erinnerungen.

Nun, nach dem letzten Update, wieder eine Funktion die fehlt.

Keine Ahnung, ob ihr das genutzt habt, ich nun nicht so, aber vielen Nutzern fällt die fehlende Funktion auf: Senden an Inbox, bzw. In Inbox Speichern. Hier konnte man flott Links zu Webseiten aus dem Browser heraus in Inbox speichern, sodass man diese irgendwann wieder aufrufen kann.

Mein Screenshot zeigt es: Man kann zwar immer noch aus Chrome heraus teilen, allerdings bekommt man nicht mehr direkt angezeigt, dass man den Link in Inbox speichern kann (Mitte), stattdessen kann man eine Mail verfassen, die den Link enthält (links). Klar, ist das gleiche irgendwie, ob ich nun einen Link in Inbox habe, mir den Kram selber zumaile oder als Entwurf speichere. Dennoch unschön, Google Inbox so den Bach runtergehen zu sehen, das war so gut gestartet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

    • Erik Hoffmann says:

      Wohl kaum… Keine intelligente Gruppierung, noch weniger Funktionen, als die Standard-Mail App unter iOS, und von der mangelnden Ästhetik (augenkrebserregendes Design) ganz zu schweigen.

  1. Jetzt mal ernsthaft, wenn du produktiv arbeiten willst entsorge den Mist doch endlich.

  2. Die Funktion wurde wohl nie groß genutzt. Ist doch nur konsequent, unnötigen Ballast abzuwerfen und aufs Wesentliche zu konzentrieren.

    • Habe ich nahezu täglich und oft mehrfach genutzt. ^^
      Finde den Wegfall dieser Funktion auch doof.
      Es ist auch unverständlich, weil die Funktion ziemlich „wartungsfrei“ ist, weil sie sehr, sehr simple zu programmieren ist.

  3. Ich hab’s gerne und oft genutzt

    Der Umstieg zurück zu Gmail ist aber auch schwierig… schon alleine die Funktion, dort übergreifende Erinnerungen einzustellen, fehlt schmerzlich

    • die Funktion war fantastisch, damit habe ich permanent Links vom Handy aufs Laptop transportiert (und diese Links habe ich mit der eingestellten „Irgendwann“ Funktion in die Zukunft verschoben). Tja 🙁

  4. Mir tun die Leute leid, die sich von dieser Willkür abhängig machen.
    Es gibt doch gute Alternativen zu diesem Google Mail/Inbox/News/Reader/Dingens Mist.

    • Welche Alternative gibt es denn, außer der die du selbst entwickelst, wo du nicht der Willkür eines Entwicklers ausgesetzt bist? Würde mich echt brennend interessieren.

    • Wirkliche Alternativen zu den Google-Diensten gibt es leider nicht, jedenfalls keine, die diesen Namen verdienen, und in der Gesamtheit schon mal gar nicht. Wenn man allein das Thema E-Mail betrachtet, findet man vielleicht noch was, aber Google bietet eben viel mehr.

      • Natürlich, ich hab für mich alle dieser Google Dienste ersetzt. Man muss die sogar ersetzen weil Google sie einfach abschaltet.

        Wenn du Fragen hast welchen Dienst ich mit was ersetzt habe beantworte ich gern

  5. Ich habs auch genutzt und bin wieder auf Gmail zurückgewechselt.

  6. Jörg Ledergerber says:

    Zumindest auf dem Android Smartphone gibt es noch die Möglichkeit es in Google Keep zu speichern bzw. am PC Browser gibt es ne extra App, um Webseiten Links dort für später speichern zu können.

  7. Ich hatte die Funktion intensiv genutzt, als ich noch mit Inbox unterwegs war. Seit ich nach dem Relaunch wieder auf Gmail gewechselt bin, nutze ich auch für diese Zwecke zentral die Microsoft to-do App.

  8. Ich nutze die Funktion auch regelmäßig, weil sie einfach praktisch ist. So langsam werd ich echt sauer :-/

  9. Ich hab’s auch häufig genutzt. Wird von mir jetzt auf Keep ausgelagert. Geht auch und hat Kalender-Integration!

  10. Oh no, das ist echt enttäuschend. Speichern und Standort basierte Erinnerung habe ich geliebt

  11. Ich weiß gar nicht, wofür das gut sein sollte und hab´s bis heute nicht benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.