Gmail: Intelligentes Schreiben geht als experimentelles Feature live

Google hat mit Smart Compose bzw. in Deutschland „Intelligentes Schreiben“ ein neues Feature für Gmail in petto, das ihr ab sofort nutzen könnt. So vervollständigt Intelligentes Schreiben nicht nur einzelne Wörter, sondern auch ganze Sätze. Erst einmal könnt ihr den Spaß aber nur in der Desktop-Version des neuen Gmail nutzen. Außerdem müsst ihr in den Einstellungen die experimentellen Gmail-Funktionen aktivieren. Mehr Informationen liefert euch Google selbst hier.

Auf der I/O 2018 hatte Google in dieser Woche auch eine Demo des Intelligenten Schreibens präsentiert. Wollt ihr den jeweiligen Vorschlag annehmen, reicht der Druck auf die Tab-Taste.

Wie bereits erwähnt: Schaltet zur Nutzung in den Gmail-Einstellung aber erst die experimentellen Funktionen an. Den entsprechenden Menüpunkt erblickt ihr nur, wenn ihr das neue Gmail bereits in Gange gebracht habt. Passt der Vorschlag durch Gmail, drückt ihr wie gesagt Tab – und die Eingabe wird vorgenommen. Sonst tippt ihr einfach weiter und ignoriert das Intelligente Schreiben. Durch maschinelles Lernen dürften die Vorschläge dabei immer besser werden, je mehr ihr die Funktion beansprucht – also dann mal ran.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Kann die experimentellen Einstellungen weder in einem Firmen-Account noch in meinem Privat-Account einstellen und somit auch nicht testen. Denke, das wird also im Laufe der Zeit ausgerollt und sollte spätestens in ein paar Tagen zur Verfügung stehen…

  2. Und der nächste Google Artikel wo ein „English only“ fehlt…

  3. Der Autor scheint deutsch nur hier im Blog zu schreiben … ^^

  4. Gibt’s Leser, die hierzu helfen:

    Nutze 3 Gmail Adressen. Im Moto OS 7.1 werden sie alle 3 synchronisiert (Einstellung 30 Tage). Im Tablet OS 4.4.2 werden nur 2 synchronisiert (gleiche Einstellung), fürs dritte (das NICHT auf 30 Tage od anderen Zeitraum einstellbar ist!!) wird seit Wochen „Synchronisierungsfehler, bitte versuchen Sie es später“ signalisiert.

    Natürlich habe ich dieses dritte Konto schon entfernt und wieder neu verbunden, es führt aber immer zum gleichen Ergebnis.

    Muss ich auf dem Tablet Gmail ganz deinstallieren und neu installieren?

  5. Nur in englischer Sprache vorhanden. Steht bei den zusätzlichen Infos bei GMail drin. Wird aber hier im Artikel nicht erwähnt. Ein sehr wichtiger Punkt, den ihr da vergessen habt hinzuschreiben. So ist der Artikel schon ziemlich irreführend und eben nicht vollständig.

  6. Tja, das passiert eben wenn man Artikel von Androidpolice nur übersetzt und nicht mit der deutschen Gmail Version testet. Leider arbeiten einige Schreiber hier und in anderen deutschsprachigen Blogs so …

  7. Und das wird echt nicht für Inbox ausgerollt? Schade. 🙁

  8. Intelligentes Schreiben – Fehlanzeige – trotz aktivierten Experimentellen Features! Genau der gleiche Witz wie Nachrichten zurückstellen, in iOS u. Android funktionierts u. ausgerechnet in der Browserversion ist das Feature ausgegraut.
    Vielleicht sollte man nicht immer so schnell sein, mit irgendwelchen „heissen“ Gmail-News, wenn letztlich die Meisten es nicht nutzen können.

  9. Ich hab Gmail in Englisch und jetzt sehe ich die experimentellen Einstellungen. War also wie oben geschrieben nur ne Frage der Zeit mit dem Ausrollen. Gebe aber Recht, hätte man noch hinweisen können 😉

  10. Kann ich die Desktop-Version des neuen Gmail auch dadurch erreichen, dass ich aufm Tablet-Browser die Dektopversion vom Browser verlange und dann Gmail Login suche und wähle?

  11. Sammelt da Google eigentlich alles was ich schreibe? Sonst wäre ein Auswerten und Dazulernen ja gar nicht möglich. Hm, nein, das ist nichts für mich. Aber Danke für die Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.