Gmail: Ein bisschen Bundle-Feeling wie in Google Inbox

Google Inbox wird eingestellt. Das war echt ein harter Schlag für mich. Ich habe damals bereits an Tag 1 in Inbox reingeschaut und bin in den ganzen Jahren dabei geblieben. Davor war ich seit der Betaphase Gmail-Nutzer – und ich behaupte mal, dass ich da in der Ecke Power-Nutzer einzusortieren kann. Google Inbox wird im März 2019 eingestellt und obwohl ich immer mal wieder rüber zu Gmail schaute (weil die Suche dort besser ist als die von Inbox), musste ich umlernen.

Gmail kann nerven

Früher nutzte ich ein anderes System zur Mail-Verwaltung in Gmail und alles was ich heute sagen kann, ist, dass Google Gmail fundamental gegen die Wand gefahren hat. Das sind alles Kleinigkeiten, die auffallen. So kann man die Funktion „Sortierter Eingang“ nutzen, aber auch zeitgleich „Mehrere Posteingänge“ mit Suchanfragen aktivieren. Dumm nur, dass bei der Nutzung des sortierten Eingangs mit aktivierten Bereichen keine Anzeige für mehrere Posteingänge möglich ist.

Und ob sortierter Eingang oder nicht: In der Seitenleiste wird man die automatischen Kategorien (Foren, Soziale Netzwerke, Benachrichtigungen und Werbung) nicht los – in der App für Android und iOS sind sie aber nicht zu sehen:

Web-Ansicht

Und leider sind auch die Apps unter Android und iOS nicht identisch, so lassen sich Wisch-Aktionen in der Android-App konfigurieren, das Wischen nach links oder rechts ist in der Gmail-App für iOS aber eben nicht konfigurierbar, beide Richtungen sorgen nur für ein Archivieren von Mails in der App.

Des Weiteren ist es möglich, wenn man sich in einem Label befindet, Mails per Wischgeste aus diesem zu entfernen. Ratet mal! Richtig, nur in der Android-Version, unter iOS ist das nicht möglich – hingegen lassen sich zurückgestellte Mails in einem Label unter iOS per Wisch archivieren. What the f…? Und die Punkte, die ich hier aufführte, sind nur ein paar. Schnellfilter wie in Inbox erwähne ich mal gar nicht erst.

Dennoch muss ich eben sagen, dass ich Googles Maildienst schon schätze – obwohl ich mal temporär zu Outlook für iOS rüberschielte. Da könnte man fast sagen: Nutz doch auch Outlook auf dem Rechner, dazu die mobile Lösung auf den Smartphones. Was dagegen spricht? Die Strategen von Microsoft haben eine Inbox mit Relevanz mobil – bieten mir diese aber nicht auf dem Rechner an. Zonk!

Die Sache ist: Ich möchte nicht großartig Software auf dem Rechner konfigurieren müssen und will auf all meinen Plattformen das gleiche Erlebnis ohne Umdenken. Und wenn man zwei Rechner hat, dazu iOS und Android, dann wird es schon enger mit der Auswahl (und ja, ich hab schon zig Clients ausprobiert, alleine  für das Blog mache ich das regelmäßig).

Inbox war perfekt für mich – die Bundles machten da den Unterschied. Das. Absolute. Killerfeature. Für mich zumindest – und mit Glück werden die ja mal in Gmail nachgeliefert. Womit wir bei den Bundles wären.

Ein Hauch Bundles in Gmail

Logo, man kann noch bis März 2019 in Ruhe Google Inbox nutzen und schauen, was dann passiert. Vielleicht baut Google noch Funktionen in Gmail ein und man ist weniger enttäuscht. Da die Dienste aber auch Teil meiner Berichterstattung sind, habe ich mal kurzen Prozess gemacht. Sämtliche Filter gelöscht und wieder in Gmail rein.

Hier habe ich mal aus Verzweiflung den „Sortierten Posteingang“ in den Einstellungen aktiviert und meine Bereiche konfiguriert. Sieht bei mir aus wie im Screenshot über diesem Absatz.

Was das macht? Dies sorgt dafür, dass man zumindest drei frei wählbare Label im Haupt-Posteingang zusammenfassen kann:

Bedeutet für mich im Falle von Pressemitteilungen und Kommentaren: Ich lasse diese Mails den Posteingang überspringen, dass sie mich nicht als neue Mail mich benachrichtigen – sie sind aber ungelesen unter ihrem Label zu finden. Und da ich das Label im Posteingang anzeigen lassen, habe ich einen schnellen Zugriff auf die Mails, ohne dass ich in der Sidebar hin und her wechseln muss. Hat ein Bereich keine Mails, wie in meinem Falle im Screenshot über diesem Absatz der Bereich „Kommentare“ und „Kontaktformular“, dann kann man diese auch über das Menü rechts ausblenden. Andernfalls sieht das so aus:

Vielleicht hilft das euch ein bisschen beim Umstieg. Vielleicht habt ihr aber eh nie Bundles genutzt und diese Möglichkeit nie vermisst. Letzten Endes führen viele Wege nach Rom und zur Zufriedenheit, die bequemste Lösung muss wohl jeder für sich selber finden – kommt ja auch auf das Mail-Aufkommen an. Ich bin da ja mit 5.000 bis 6.000 Mails im Monat etwas anders unterwegs als beispielsweise meine Frau.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Ach Mensch Caschy, hast es die Tage aber auch nicht leicht wa ?? Kann ich Dir n Sixpack Bier schicken ?? Würde ich machen. Ich glaube im normalen Windows 10 Mail, gibt es den Posteingang nach Relevanz. Gruss und Kopf hoch !!

  2. Die Webversion von outlook.com ist doch auch ganz nett

  3. 14 Emails pro Stunde/ 12 Stunden am Tag / 30 Tage im Monat lesen… absurd

  4. Hi Cashy.

    Ich lese den Blog schon ne ganze Weile, aber jetzt hab ich auch mal was beizutragen:
    „Was dagegen spricht? Die Strategen von Microsoft haben eine Inbox mit Relevanz mobil – bieten mir diese aber nicht auf dem Rechner an. Zonk!“

    Den Posteingang mit Relevanz gibt es auch in Outlook 2016
    https://support.office.com/de-de/article/posteingang-mit-relevanz-f%C3%BCr-outlook-f445ad7f-02f4-4294-a82e-71d8964e3978

    Viel Spaß damit 🙂

  5. Gmail fundamental gegen die Wand gefahren? Auf welcher Basis triffst du diese Meinung? Inhaltlich würde das bedeuten, dass man in Gmail absichtlich oder unabsichtlich Verschlechterungen eingebaut hat, die die Funktionalität komplett aufheben. In diesem Artikel redest du nur über Wischgesten die auf Fremdplattformen anders funktionieren als unter Android.
    Bei mir sind außerdem die automatischen Kategorien (Foren, Soziale Netzwerke, Benachrichtigungen und Werbung) weder im Browser noch in der App zu sehen, da man das ja einstellen kann.

  6. Es kommt immer darauf an, was man mit Email macht. Wer sich bei jedem x-beliebigen Dienst via Email benachrichtigen lässt, dem ist eh nicht zu helfen. Vielleicht falle ich auch aus dieser Kategorie,weil ich

    a) beruflich täglich ca. 300-400 Emails bekomme, die ich zumindest kurz auf Relevanz prüfen muß
    und
    b) auch meine privaten Emails in Gmail landen

    Benachrichtigungsfunktion auf Mobilteilen ist generell ausgeschaltet – ich weiss selbst, wann ich auf neue Mails prüfen möchte – und nur, weil da oben ein Briefumschlag auftaucht, bedeutet es noch lange nicht, dass es wichtig ist. Ich nutze Gmail ebenfalls seit den ersten Betas und kann mich glücklich schätzen, privat meine Wunschadressen zusammen zu haben. Kurz und prägnant.

    Mobil nutze ich nur ein Ecosystem – Android. Ich habe keine Probleme.

    Aus den oben genannten Vorbedingungen nutze ich beruflich keine Filter, privat füge ich hin und wieder welche hinzu – Gmail bietet da genug an, es reicht mir vollkommen.

  7. Wofür braucht Ihr Emailbenachrichtigungen ?!?

  8. Hi Caschy

    Du schreibst folgendes:
    „Und leider sind auch die Apps unter Android und iOS nicht identisch, so lassen sich Wisch-Aktionen in der Android-App konfigurieren, das Wischen nach links oder rechts ist in der Gmail-App für iOS aber eben nicht konfigurierbar, beide Richtungen sorgen nur für ein Archivieren von Mails in der App.“

    In meiner iOS App lässt sich das konfigurieren. Unter Einstellungen – Konto auswählen – unter „Allgemein“ – „Aktion beim entfernen von Nachrichten“

    Dort habe ich die Einstellungsmöglichkeit, die E-Mails mit einem Wisch in den Papierkorb zu befördern.

    Gruß
    Esche

  9. Ich bin was E-Mails angeht immer wieder zu Gmail bzw. bei INBOX gelandet. Nur was mich jetzt bei der Gmail App für Android fast ein bisschen nervt ist, dass ich es noch nicht geschafft habe, in einem Label alle Mails zu markieren. Am PC geht es. Das muss doch eine Grundfunktionen sein.

  10. Ehm, die Kategorien (Social, Werbung etc.) hab ich in Mobile auch. Ist auch Recht auffällig und nicht zu übersehen?

  11. MasterChief18 says:

    Hi Cashy,
    Du sprichst mir aus der Seele! Es sind wirklich genau die gleichen Probleme die mich ebenfalls beschäftigen. Ich habe natürlich keine 6000 E-Mails am Tag 😉 aber die Bundles sind für mich eine unglaubliche Hilfe. Nach der Bekanntgabe von den Aus von Inbox habe ich wieder gmail getestet, ich war total enttäuscht. Ebenfalls habe ich andere Mail Clients getestet (astro z.B.), aber das kann ebenfalls nicht mit halten, außerdem möchte ich so wie du schreibst auf allen Geräten die gleiche User experience.
    Ich werde wohl bis 03.2019 warten und schauen, was in gmail bis dahin getan hat.
    Falls du noch gute Lösungen findest, würde ich mich über einen Artikel freuen. 🙂

  12. Hi Cashy,

    keine Sorge. Die Bundles kommen zu Gmail! Das wurde mir als G Suite Benutzer bereits angekündigt (schon als man das neue Gmail Interface eingeführt hat). Ist also nur eine Frage der Zeit.

    Bzgl. Deines Problems, dass in der Seitenleiste die Kategorien eingeblendet werden (Foren, Soziale Netze etc.): Ich habe den ganzen Baum einfach in die „More Labels“ verschoben, so dass diese nicht mehr ständig eingeblendet werden.

  13. Also Google gibt einem ja diesen Guides hier an die Hand: https://support.google.com/inbox/answer/9117840?p=transition_to_gmail&visit_id=636732963900374104-4090138467&rd=1

    Aber ehrlich gesagt empfinde ich die Einstellung von Inbox auch als sehr unschön. Gerade die automatische Gruppierung von Reisen ist super praktisch (wenn auch nicht ganz fehlerfrei) und bislang sehe ich dazu keine Alternative in Gmail- oder übersehe ich da was?

  14. Wenn Inbox eingestellt wird, heißt das man kann die App weiter nutzen nur es kommen keine Updates mehr oder das man sie gar nicht mehr nutzen kann?

  15. Dieter Veldhuis says:

    In Inbox gab es einige neue Kategorien, die es in Gmail so noch nicht gibt. „Reisen“, „Käufe“ und „FInanzen“ – was passiert eigentlich mit diesen Labeln bei Abschaffung Inbox?

    • Reisen (category:trips) wurde gestrichen in GMail, da Google Trips als App sich die Daten aus GMail zieht und zu Reisen bündelt.

      Käufe und Finanzen gibt es weiterhin, werden aber nicht als Kategorie angezeigt. Über die Suche lassen sie sich jedoch aufrufen mit „category:purchases“ bzw. „category:finance“ – das geht natürlich auch mit den direkt verfügbaren Kategorien. Auf dieser Sichbasis lassen sich zB Mails automatisiert mit Labels versehen.

      Man könnte dann auch bestimmte Kategorien in der Inbox ausblenden (und ggf. auch den Posteingang überspringen lassen und bekommt sie trotzdem in ein Label. Dafür einfach einen Filter erstellen mit Suche nach „category:social“ (oder wählt sogar die Kategorie aus, aber das geht eben mit Finanzen/Käufe nicht) und dann auswählen dass man diese gelabelt haben möchte.

      Aktuelle Kategorien sind also
      updates, social, finance, purchases, promotions, forums, primary

      Über verschieben könnt ihr die Filter auch trainieren (evtl. nicht nach einer Mail, aber spätestens nach mehreren erkennt es GMail dann, dass ihr solche Mails dort haben wollt), leider passt sich dann das Label per Filter nicht mehr automatisch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.