Erinnerung: Google Drive Desktop Sync Client wird ab 12. Mai eingestellt


Google erinnert aktuell noch einmal an die Einstellung des Google Drive Desktop Sync Clients. Ab dem 12. Mai 2018 wird damit begonnen, die Software nicht mehr synchronisieren zu lassen. Das ist schon länger bekannt, nun eben noch einmal der letzte Hinweis für diejenigen, die noch nicht auf das neue Angebot umgestiegen sind.

Das neue Angebot heißt für G-Suite-Nutzer Drive File Stream, alle anderen können Google Backup & Sync verwenden. Das neue Tool Backup & Sync hatten wir schon häufiger im Blog, mittlerweile scheinen auch die anfänglichen Probleme aus dem Weg geräumt zu sein. Google Backup & Sync ersetzt dabei nicht nur den Drive-Uploader, sondern auch gleich die Foto-Upload-App (Google Fotos Sicherung), die ebenfalls diesen Monat eingestellt wird.

Für G-Suite-Administratoren wird es ein bisschen umständlicher, sie müssen Nutzer darauf hinweisen, dass der alte Ordner nicht mehr durch die alte Software synchronisiert wird, allerdings erhalten Nutzer auch einen entsprechenden Hinweis. Es ist übrigens auch möglich, dass man die Software noch ein bisschen länger verwenden kann, die Synchronisierung wird nämlich stufenweise abgeschaltet.

Alle Informationen dazu findet Ihr direkt im Google-Post zu diesem Thema.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. kassallaonline says:

    Was ist mit den anderen Anwendungen? Zum Beispiel „Cloud Sync“ auf dem Synology-NAS? Funktioniert das weiter? Und falls ja – was soll die Änderung überhaupt?

  2. Die Performance von dem neuen Client ist einfach unterirdisch und muss defintiv noch besser werden. Es kann nicht sein, dass die Indexierung annähernd 20 Minuten dauert nur weil man mehr wie 60k Dateien drin hat

    Der Client von Dropbox ist dort nach circa 1 Minute und 30 Sekunden durch…

    • kassallaonline says:

      Das „Beste“ ist, daß File Stream einen Laufwerksbuchstaben belegt. Gerne „G“. Und daß nach Löschen des Zugangs zu Google alle lokal gespeicherten Dateien einfach weg sind. Ja, weg. Andere Clients lassen die lokalen Daten einfach da rumliegen. Bei File Stream sind sie weg. Tolle Wurst!

  3. Frag mich, warum man da dann nicht auch noch konsequent die Play-Music-Anwendung eingebaut hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.