Apple iPhone Akkutausch: Auch Apple Premium Reseller tauschen

Wir haben hier im Blog schon über die Akku-Thematik berichtet, die derzeit das Apple iPhone SE, 6, 6 Plus 6s, 6s Plus, 7, 7 Plus, 8, 8 Plus und das iPhone X betrifft. Bis zum 31. Dezember 2018 beträgt die Gebühr für die Batterieserviceleistung 29 Euro für alle qualifizierten iPhone 6 oder neueren Modelle. Betroffene Nutzer können ihr iPhone durch Apple direkt abholen lassen oder einen Karton vorab bekommen. Allerdings berichteten wir auch darüber, dass Apple Partner wie Cyperbort und Gravis den Austausch vor Ort vornehmen, was – je nach Wohnort und / oder Zeit – die interessantere Alternative sein kann.

Aber ich will euch auch nicht unterschlagen, dass es noch weitere Möglichkeiten gibt, nämlich die beim Apple Premium Reseller. Durch die Tatsache, dass der Akkutausch ein offizielles Service-Angebot von Apple ist, sind die Apple Premium Reseller mit an Bord. Allerdings sollte man sich vorher telefonisch oder per Mail erkundigen, inwiefern der Partner vor Ort das Angebot abdeckt. So gibt es beispielsweise Partner, die 10 oder mehr Euro Aufwandspauschale verlangen, wenn das Gerät nicht dort gekauft wurde, siehe Bense aus der Compustore-Gruppe oder JCS.

Auch zum Thema:

Apple iPhone Akkutausch: Tausch ist unabhängig von Diagnose-Tool-Ergebnissen

Apple iPhone Akkutausch: Apple nennt deutschen Preis für Sondertausch

Apple kommentiert, warum ältere iPhones mit älteren Batterien langsamer sein können

Apple: Vergünstigter Batterie-Tausch ab sofort in Deutschland möglich

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. So schön solche Angebote auch sind.
    Es ist schon ärgerlich, wenn man den Akku nicht selbst tauschen kann und mehrere Tage aufs Smartphone verzichten muss.
    Es geht auch einfacher. Geklipste Rückwand, 3-4 Schräubchen, das bekommt man selber hin.
    So ein verkleistertes Handy würde ich mir freiwillig nie antun. Ich steh nicht so auf die “ nach 2 Jahren Wegwerf Philosophie“.

  2. Sind eigentlich auch Apple iPad davon betroffen? Habe bisher nichts darüber lesen können. Habe nämlich auch so das Gefühl das mein Air nicht mehr 100% gibt und es hier und da doch ganz schön ruckelt. War vor Update 11 gefühlt schneller.

  3. @caschy: ok, schade.

  4. @Sven: den Akku vom iPhone 6s hätte ich fast selbst getauscht. Akku von iFixit war schon da, da hat Apple die 29€ Aktion vorgestellt. Das hätte mich auch nicht mehr als 15min gekostet.

  5. Im Endeffekt ist es auch nur temporärer Aktionismus – bis 31. Dezember 2018. Danach ist es und bleibt es wie immer….

  6. Ich finde ja, alle Hersteller, die Akkus einbauen, die man nicht einfach selbst tauschen kann, müssten verpflichtet werden, den Tausch maximal 10 Jahre nach Vorstellung des Gerätes zu diesem fairen Preis zu garantieren.

  7. @geoldoc – 10 Jahre finde ich schon übertrieben, aber bis zum dritten Lebensjahr absolut ok! So wäre eine 5-jährige Nutzung durchaus möglich!

  8. Support wegen Akku bei Apple angefordert; iPhone 6 mit UPS zu Hause abholen lassen. iPhone bei Apple eingegangen und auf einmal defekt! Hut ab Apple!. Keine Kulanz und kein Austausch des Akkus, weil nicht möglich mit defektem Mikrofon ?!?! Habe bis zuletzt damit telefoniert. Lange Diskussionen mit Apple – bringt nix kommt unrepariert zurück. Danke für diesen Support!.Tausche den Akku jetzt beim kleinen Händler um die Ecke. Der nimmt einen 10.- mehr als Apple.

  9. @Sven,
    der Akkutausch in einem Apple Store dauert mit Termin ein paar Stunden. Auf jeden Fall am selben Tag.

  10. @max
    Kann man ja auch abstufen: 5 Jahre tauscht der Hersteller, ab 5 Jahre Ersatzteile, ggf. Werkzeug und Anleitung verfügbar halten. Oder eben 3 und 3 Jahre. Wäre auch noch besser als heute.

    Ich habe auch extra ab Vorstellung geschrieben. Denn zum Beispiel für ein Iphone SE, welches man jetzt noch für über 500 Euro beim Hersteller selbst kaufen kann wären bei 3 Jahren ein Akkudefekt sonst schon Anfang des nächsten Jahres davon nicht mehr abgedeckt.

  11. @geoldoc: Gewährleistung ist das Zauberwort, mit geschickter Argumentation sollte der Akkutausch auch jetzt kostenlos sein!

    Knapp zusammengefasst.
    Das Gerät muss 24 Monate ohne Probleme funktionieren, das Gerät ist noch im Originalzustand, also muss der Fehler (Schlechter Akku) schon bei Herstellung vorhanden sein. Somit ist der Verkäufer gewährleistungspflichtig und muss die Reperatur kostenlos ausführen. Laut Gesetz gilt die Gewährleistung auch für Akkus.
    Also lasst euch nicht veräppeln und schenkt Apple nicht die 30€.

  12. Meine Nachbarn (ein älteres Ehepaar) haben beide noch ein iPhone 4 (you are holding it wrong) das von Steve noch selber angekündigt wurde. Die Dinger funktionieren immer noch mit dem ersten Akku. Sind natürlich auch keine Poweruser aber lustig ist das schon. Läuft natürlich „nur“ noch 7.0.4 drauf (wenn ich das richtig im Kopf habe).

  13. @Hans, bei meinem Handy dauert es maximal 5 Minuten und ich brauch weder einen Termin, noch muss es in fremde Hände geben!
    Also wo liegt doch gleich der Vorteil?

  14. @Ramona,

    schon klar dass es Gewährleistung gegen den Verkäufer gibt. Solange der nicht pleite ist oder von Dir nach 12 Monaten den Nachweis fordert (Beweislastumkehr), dass Du Deinen Handyakku nicht durch Tiefentladung, nicht proprietäre Ladegeräte oder ähnliches zerstört hast, gehört natürlich auch der Akku dazu. Wenn der Händler den tauscht, hast Du danach ggf. auch keine Garantie von Apple mehr.
    Egal, ich gebe Dir ja recht, dass viele sich viel zu leicht abwimmeln lassen.

    Aber es geht mir eher darum, dass man auch die Hersteller mehr verpflichtet, eine längere Nutzungsdauer zumindest nicht aktiv zu boykottieren. Das gleiche trifft auch für Sicherheitsupdates zu. Bei Handys haben wir uns ja fast dran gewöhnt, die Dinger nach zwei Jahren auszusortieren, aber das darf nicht das Ziel sein, bei etwas, was bis über 1000 Euro kostet und auch einiges an Rohstoffen und Energie bei der Herstellung verbraucht.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.