Amazon steckt mehr Geld in deutschsprachige Inhalte für Prime Video

Amazon hat bekanntermaßen bei Prime Video nicht nur US-Eigenproduktionen wie „The Boys“ im Programm, sondern auch deutschsprachige Originals – etwa das mittlerweile abgeschlossene „Pastewka“. Nun will man für Prime Video seine Investitionen im Bereich der deutschsprachigen Filme und Serien weiter ausbauen.

Unter anderem wurden neue Amazon Originals zu der Fantasy-Buchreihe „Der Greif“ von Wolfgang Hohlbein, ein Reeperbahn-Drama namens „Luden“ und eine Dokumentation über den FC Bayern München vorgestellt. Zudem sei eine True-Crime-Serie namens „Gefesselt“ (Arbeitstitel) geplant. Neue Staffeln wird es wiederum für „LOL: Last One Laughing“, „Binge Reloaded“ und „Der Beischläfer“ geben. Weitere Projekte sollen in Kürze vorgestellt werden.

Neues gibt es auch noch zur UEFA Champions-League: Sebastian Hellmann (53) und Jonas Friedrich (41) stehen als erste Neuzugänge im Prime-Video-Team fest, das ab der Saison 2021/22 dienstags live durch die UEFA Champions League führen wird. Hellmann wird Moderator, Friedrich kommentiert das Geschehen auf dem Feld. Prime Video zeigt 16 Spiele pro Saison, inklusive Playoffs, Gruppenphase und der K.O.-Spiele exklusive des Finales.

Noch 2021 wird zudem auch „Unzensiert – Bushido’s Wahrheit“ starten, eine Doku-Serie um den umstrittenen Künstler mit sechs Episoden. Dass Bushido so viel Substanz hergeben würde, hätte ich selbst nicht wirklich angenommen. Amazon hat sich aber noch die Rechte an drei Bestsellern des Autors Sebastian Fitzek gesichert. Drei „High-End-Serien“ wolle man daraus stricken.

Für mich ist da leider nichts dabei, ich bin aber zugegebenermaßen auch sehr eingeschossen auf US-, UK- und japanische Film- und Serienproduktionen. Allenfalls findet bei mir mal eine skandinavische Produktion noch den Weg auf den Bildschirm. Hat Amazon da für euch unter den Ankündigungen etwas auf Lager?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Also Binge Reloaded war ja wohl furchtbar, kommt nicht im Ansatz an die alten Switch- oder Switch Reloaded-Folgen ran. Hab schon die erste Staffel nicht zu Ende geschaut und Staffel 2 bekommt von mir keine Chance.

    • Ja, keine Ahnung, wer solche Drehbücher schreibt bzw. schreiben darf. Grauenhaft – Schade um Tahnee.
      Den ganzen anderen oben geschriebenen Quark können sie auch behalten. Auf 100 grottenschlechte deutsche Produktionen einen Glücksgriff ist mir mit Abstand zu wenig.

  2. Der Greif könnte interessant sein. Generell finde ich Prime Music oder Video eher sinnlos. Zahle quasi 20€ für die Kreditkarte und 25€ für den Prime Versand. Dank Twitch Prime kann ich noch einen Streamer mit knapp 24€ unterstützen. Ist ok, aber jetzt nicht der große Deal. Besser wäre man kann einen Dienst vergünstigt bekommen. Audible, Kindle Unlimited, Music Unlimited oder ein umfangreicheres Prime Video mit zwei kostenfreien Channels.

    • zwei kostenfreien Channels – das wäre eine tolle Idee.

      Denn man baut leider immer mehr im Basisangebot ab und alles was gut (und wohl auch teurer) ist, wird in die Channels verschoben.

      Irgendwann ist nichts mehr sehbares im Basisangebot :-/ wenn das so weiter geht

  3. Amazon hat irgendwie seit Jahr und Tag schon ein Quantitätsproblem – zu viel und zu unordentlich der ganze Haufen hinterm Logo. Hab nie wirklich Lust das zu benutzen geschweige denn mag ich es benutzen!

    • The Tick musste echt nicht sein 😉

      Good Omens dagegen ist auch sehr seltsam aufgebaut, war aber des Schauens absolut Wert.

      Pastewka will niemand mehr sehen. Toller Comedian (seit Brisko Schneider ^^). Aber auf der Bühne nicht in einer Serie!

      • „Pastewka will niemand mehr sehen. “
        Doch, ich gucke Pastewka immer mal wieder, aber eher die alten Staffeln. Die neuen Amazon-Staffeln sind ein gutes Beispiel, dass es nicht immer gut ist, wenn erfolgreiche Formate von den Privaten zu den Streaminganbietern wechseln. Die neueren Amazon-Staffeln haben doch viel vom Charme der früheren Staffeln verloren. Richtige Entscheidung, die Serie einzustellen. Schade, aber wohl das beste.

  4. Der Greif klingt interessant. Allerdings ist mein pile of shame trotz Corona noch gewaltig.
    Es kommt einfach viel Zuviel nach und ich habe keine Lust 24/7 vor der Glotze zu sitzen.
    Wenn der Greif dann kommt und der Trailer passt, kommt ein weiterer Titel auf die Liste.

    Wichtiger wäre mir die dritte Staffel von the orville. 😀

  5. Lieber wäre mir, wenn sie mehr Geld darin stecken würden, für den gesamten Inhalt auch den O-ton zu haben. Es einfach lächerlich für wieviel Material nur die deutsche Sprache vorhanden ist.

    • … Besonders bei den Kaufvideos. Oft kann man eine Serie nur auf deutsch oder englisch kaufen. Doch nicht beides.

      Im PlayStore kaufte ich vor einiger Zeit mal Player Ready One…. Den Film gab es gleich in 10 Sprache und in 4k und das für gerade mal $3.99 (Kauf! nicht zur Miete – regulär 14.99 – doch auch das ist mit all diesen Sprachen)

  6. Für alle die des türkischen mächtig sind,
    empfehle ich die Serie Cukur.
    Gibt es offiziell auf YouTube frei zugänglich direkt von der Produktionsfirma.
    Selten solch eine gut gemachte Serie gesehen.
    Leider gibt es keinerlei Untertitel oder andere Sprachen,außer türkisch.

    • Ich kann die Serie Cukur (Original: Çukur – The Pit) auch empfehlen. Die Serie ist international beliebt, vor allem in den asiatischen und arabischen Ländern und sogar in Latainamerika, daher gibt es die Serie auch mit den entsprechenden Untertitel auf Youtube. Man findet auch eine komplette Playlist der Serie mit englischem Untertitel.

  7. Ich bin absolut dagegen.

    Die deutsche Filmbranche ist das schlechteste was es auf der ganzen Welt gibt.

    Die Filme und Serien kann man sich gar nicht anschauen ohne sofort einzuschlafen.

    Das sollte meiner Meinung nicht auch noch gefördert werden.

    • Diese Meinung teile ich überhaupt nicht. Gerade in den letzten Jahren gab es einige sehr gute deutsche Serien, die auch international ziemlich erfolgreich waren.
      Aber klar, wenn man nur auf den hyperaktiven CGI-Mist mit 08/15-Story aus den USA steht, kann man mit deutschen Serien wirklich nicht viel anfangen.

      • André Westphal says:

        Auf eine Verallgemeinerung mit einer anderen Verallgemeinerung zu reagieren, bringt aber auch nicht viel. Natürlich ist es Geschmack, was man mag. Ich kenne z. B. auch nur sehr, sehr wenige deutsche Produktionen, die mir wirklich gefallen. Allerdings bin ich mittlerweile auch so ernüchtert, dass ich prinzipiell eine große Skepsis entwickelt habe.

        Was mir meistens nicht gefällt, ist das schlechte Handwerk: Sinnlose Kamerafahrten auf völlig uninteressante Objekte werden breitgewalzt, langweilige Perspektiven gewählt, entweder viel zu hektisch und zu viel oder zu wenig und zu statisch geschnitten, Schauspieler ergehen sich in Overacting oder wirken hölzern…

        Woran das liegt, weiß ich nicht, aber es zeichnet für mich leider so gut wie alle dt. Produktionen aus, in die ich in den letzten Jahren wenigstens mal hereingeschaut habe. Dabei muss man gar nicht in die USA blicken, um zu sehen, dass es handwerklich besser geht – auch unsere Nachbarn in Skandinavien kriegen da mit (in der Regel viel geringeren Budgets) handwerklich viel Besseres hin.

        • Dazu gibt’s ja mittlerweile tausende Artikel, etc. Staatliche Subvention der TV-Branche ist ja nur das erste Beispiel. Auch ein Blick in die dt. Ausbildung (sprich Schauspielschulen +x) lohnt, wenn man es mental verkraftet . Ohne es zu pauschalisieren, möchte ich hierzu aus dem privaten Freundeskreis noch ergänzen, dass das Phänomen dt. Schauspieler:in auch ein branchengewachsenes Konstrukt zu sein scheint. Oder kurz: Gott sind die alle affektiert und von sich eingenommen und das wird denen auch beigebracht. #subjektivemeinung

        • Ich schaue relativ viele skandinavische Serien, da ich großer Krimi-Fan bin. Große qualitative Unterschiede zu deutschen Produktionen kann ich da nicht erkennen, aber vielleicht habe ich auch einfach kein Auge dafür, oder schaue dann doch nicht die richtigen Serien. Dass deutsche Serien in dieser Hinsicht nicht mit amerikanischen Serien mithalten können sollte angesichts der Budgets, die die Amis da verballernen, eigentlich niemanden wundern. Babylon Berlin gehört mit einem Budget von 1,2 Mio Euro pro Folge zu den teuersten deutschen Serien. Selbst die Sitcom „Friends“ kostete da mit 10. Mio Dollar pro Folge deutlich mehr, von einem The Pacific mit seinen knapp 22 Mio. reden wir hier jetzt gar nicht erst.

          Mich hatte Mal der Film „Children of Men“ handwerklich beeindruckt, da er zum Teil sehr lange Szenen hat, die ohne einen einzigen Schnitt auskommen. Wenn man dann aber einen Schweizer „Tatort“ von 2018 gesehen hat, der 90 Minuten lang ohne einen einzigen Schnitt auskommt, wirkt das plötzlich nicht mehr so beeindruckend.

    • Jepp. Deutscher Müll ist das letzte.
      Was da die Umwelt geschont werden würde wenn man den ganzen Dreck nicht mehr produzieren würde…
      Das wär doch mal was für unsere Freitags-Hüpferlinge.
      Hüpfen die gerade überhaupt noch? Ist ja eh grad keine Schule.

    • Man merkt einfach, dass du wenig bis keine Ahnung hast. Nicht nur die Tatsache, dass du oberflächlich pauschalisierst, du stellst auch noch falsche Behauptungen auf – Pastewka war auf Amazon laut diverser Quellen ziemlich erfolgreich.

  8. Neiiiiinnnn! Bitte nicht.
    Der letzte „gute“ deutsche Film war Otto der Film.

  9. Ich freu mich für den Beischläfer. Eine tolle Serie, die komplett falsch vermarktet wurde. Da verstehe ich einfach amazon nicht.

  10. Sagt doch bitte auch Warum das Amazon macht, beziehungsweise machen muss.
    Wenn Sie nicht eine gewissen Prozentualen Anteil an Deutschsprachigen Produktionen im Sortiment haben dürfen Sie in der EU kein Streaming mehr anbieten.
    Wie die anderen Anbieter auch, für den Endverbraucher wird es einfach wieder mal teurer mit dem vorgegaukel man hat jetzt mehr Deutschsprachige Filme im Angebot dabei hält man nur das Gesetz ein.
    Such den Fehler in diesem Konstrukt.

    • Auf diese Weise fördert man aber den hiesigen Standort. Netflix erhöht zudem die Preise nicht nur in Deutschland , von daher kannst du das nicht als Beweggrund aufführen. Ich finde diese Entscheidung grundlegend richtig. Wenn Produktionsstandorte, und damit meine ich sicher nicht nur die Filmbranche, immer mehr, immer weiter ausgelagert werden, dann wird auch immer nur gemeckert. Jetzt hat man mal eine Entscheidung getroffen, die hiesige Medienbranche zu fördern, und ist auch wieder nicht gut. Dabei sind dann Amazon und Netflix (und in Zukunft sicher auch noch anderen Streamingdiensten) die Productionvalues sichtbar gesteigert. Man schaue sich nur mal “Dark” an, das hat internationalen Standard und ist daher auch außerhalb Deutschlands mittlerweile bekannt.

      • Ich finde es immer sehr merkwürdig, amerikanischen Firmen aufzubürden, deutsche und europäische Misswirtschaft auszubügeln.
        Das betrifft nicht nur die Filmbranche, sondern die ganze Internet-, Unterhaltungs- und Konsumbranche.
        Man bekommt selber nichts eigenes auf die Reihe, und wenn dann die Konsumenten auf Produkte aus Übersee zurückgreifen wird mit Gängelung der Konkurrenz reagiert.

  11. Die gesetzliche Mindestquote für deutsche Produktionen (oder europäische?) kannte ich noch gar nicht. Aber auch bei uns laufen fast ausschließlich ausländische Serien und erst recht ausländische Filme. Bei deutschen Produktionen ist es mir entweder an einem simplen Punkt zu unrealistisch (z.B. fällt die komplette Handlung zusammen, wenn man weiß, dass Computerviren nicht wie gezeigt funktionieren) oder zu echt (Probleme im Deutschland der Gegenwart habe ich genug, die sehe ich mir im TV nicht auch noch an).
    Allein beim Titel „der Beischläfer“, da kann drin sein, was will…
    Wobei wir auch nicht alles schauen, nur weil „USA“ draufsteht, aber unser Bedürfnis an seichtem Popcorn-Kino ab und an ist damit auch völlig bedient 🙂

    • Pater Busoni says:

      Naja, man kann sich aber auch mal informieren. „Der Beischläfer“ im Sinne von „Der Bei-Schläfer“ ist in Bayern einfach die Bezeichnung für Schöffen bei Gericht. Eigentlich sind die Schöffen ja als Laienrichter vom Gesetzgeber geplant als Menschen, die den Haupt-Richter mit ihrer Sicht der Dinge unterstützen sollen. Die meisten sitzen aber nur stumm rum und „schlafen“ ihre Zeit ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.