WhatsApp speichert Backup-Daten im Klartext in der iCloud

5. November 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von:

WhatsApp ist nicht gerade bekannt dafür, ein sicherer Messenger zu sein. Das ändert nichts an seiner Popularität, entweder interessiert es die meisten Nutzer nicht, oder sie nehmen es aus anderen Gründen hin. Wer die Backup-Funktion der iOS-Version von WhatsApp nutzt, sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass sich dieses Backup ohne größere Probleme auslesen lässt.

WhatsApp_Backup

Auf eine Verschlüsselung wird verzichtet, die Daten landen in Archiven (Bilder) und einer SQLite-Datenbank auf den Apple-Servern. Gespeichert werden neben den Nachrichten auch Sendedatum / -zeit und die Kontaktdaten des Senders. Wie Heise berichtet, können diese Daten über einen kostenlosen Entwickler-Zugang aus iCloud abgefragt und somit auch ausgelesen werden.

Ein Sicherheitsproblem? Eher weniger. Das Backup ist nicht automatisch aktiviert, der Nutzer muss dieses aktiv anstoßen. Dort wird er auch darauf hingewiesen, dass die Daten in der iCloud landen. Es wird nirgends erwähnt, dass die Daten verschlüsselt oder anderweitig gesichert werden. Es ist also mehr als Bequemlichkeits-Feature zu verstehen, das einem die Daten bei einem Geräte-Wechsel wiederherstellt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Heise |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.