Zolo Liberty+: Anker vertreibt „Total-Wireless Earphones“ via Kickstarter

Anker kennt man eventuell aus dem Bereich für Smartphone-Zubehör oder Bluetooth-Boxen. Nun versucht sich das Unternehmen via Kickstarter, die neue Audiomarke Zolo soll so mit Liberty+ eingeführt werden. Bei Liberty+ handelt es sich um komplett kabellose Ohrhörer im Stil der Icon X von Samsung, den AirPods von Apple oder auch Dash von Bragi (die mittlerweile auch Headphone vorgestellt haben). Aber Liberty+ soll kompromisslos sein, in allen wichtigen Punkten mit Leistung überzeugen.

Das bedeutet bei einem solchen Kopfhörer: Gute Klangqualität, lange Akkulaufzeit, keine Verbindungsprobleme und hoher Tragekomfort. Genau das möchte Liberty+ bieten – bereits ab 99 Dollar. Darüber hinaus lässt sich Liberty+ auch mit den drei großen digitalen Assistenten nutzen: Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri.

Der gute Sound soll mit Hilfe von Graphen-Treibern realisiert werden. Die Graphenschicht sorgt für eine klarere Wiedergabe über das gesamte Frequenzspektrum, außerdem trägt sie sehr wenig zum Gewicht der Earbuds bei. Die In-Ears sollen zudem perfekt mit dem Ohr abschließen, dadurch auch Umgebungsgeräusche fast gänzlich eliminieren.

Was zu einer anderen praktischen Funktion führt: Transparency. Per Knopfdruck kann man die Umgebungsgeräusche nämlich zuschalten. Äußerst praktisch, falls man sich unterhalten möchte oder man der Umgebung in dem Moment einfach Aufmerksamkeit schenken muss. Realisiert wird dies über die Mikrofone.

48 Stunden Laufzeit verspricht Zolo für die Liberty+. Allerdings nicht am Stück, sondern in Verbindung mit dem Ladecase. Eine Akkuladung der Earbuds selbst reicht für 3,5 Stunden Musikwiedergabe – nicht ganz die 5 Stunden der AirPods, aber viel besser als 1,5 Stunden der Samsung Icon X. Nimmt man die Gesamtlaufzeit inklusive Ladecase liegt Liberty+ aber vorn.

Die stabile Bluetooth-Verbindung wird durch den Einsatz von Bluetooth 5.0 und einer LDS-Antenne realisiert. Liberty+ verbindet sich nach erstmaligem Pairing immer dann sofort automatisch mit dem Smartphone, wenn man die Earbuds aus dem Ladecase nimmt.

Auf der Kickstarter-Seite liest sich das alles schon recht interessant, wenn man für solche Ohrhörer zu haben ist. Gerade beim Sport können die kleinen Dinger sehr praktisch sein, hier kommt dann auch noch einmal der Nanoschutz der Liberty+ zur Geltung.

Als Early Bird kann man Liberty+ für 99 Dollar via Kickstarter bestellen, allerdings ist diese Auswahl begrenzt. 109 Dollar werden für die erste unbegrenzte Stufe fällig, dann gibt es neben den Ohrhörern auch gleich noch ein KFZ-ladekabel dazu. Oder man nimmt gleich den Doppelpack, für diesen werden 179 Dollar fällig. Wenn Liberty+ einmal in den Handel kommt, soll das Headset 149 Dollar kosten, man kann also doch einiges sparen. Finanziert ist das Projekt bereits, darüber muss man sich als potentieller Kunde schon einmal keine Gedanken machen. Geliefert werden soll im Oktober.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Fehler im ersten Absatz: „Zoll“ sollte „Zolo“ heißen.
    Und im letzten Absatz: „dich“ sollte „doch“ heißen.
    Bitte korrigieren und besser kontrollieren.

  2. Bei Anker kann man davon ausgehen, das dass Projekt Bauch realisiert wird.

  3. Das Projekt Bauch realisiere ich heute abend am Grill, Martin.
    Sorry, musste sein 😉

  4. Baut noch 8 GB Flashspeicher ein und lasst mich das Teil unabhängig von einem Bluetooth-Gerät betreiben (siehe Sony NW-WS414), dann sind wir im Geschäft. Ich möchte beim Sport kein weiteres Gerät dabei haben.

  5. Dr. Husten says:

    Was ich mich frage ist: Kann man damit auch telefonieren? Man kann ja die Assistenten ja mit Sprache bedienen, aber telefonieren? Finde dazu keine Info

  6. Da es mit Bluetooth angebunden wird gehe ich davon aus das man in Verbindung mit einem Smartphone auch telefonieren kann. Mikros sind eingebaut mit denen sich alles unterstützten Sprachassistenden bedienen lassen. Ob die eingebaut sind ist mir nicht ganz klar. Sie sollen auch Alexa unterstützen.

    Ich habe sie mir bestellt. Die haben mich mit dem Konzept überzeugt, vor allem werden die mir bestimmt besser passen als die AirPods, da individuell anpassbar.

    Die Anker Kopfhörer haben durchweg sehr gute Bewertungen auf Amazon. Klang können die anscheinend auch ganz gut.

    Der Preis gefällt mir auch ganz gut im Gegensatz zu den aktuell angebotenen Kopfhörern die man derzeit kaufen kann. Mal sehen was da im Oktober kommt.

  7. Dr. Husten says:

    Ich hab auch zugeschlagen. Entwickler hatten sich via Mail gemeldet das man auf jeden Fall damit telefonieren kann. Bin gespannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.