Yahoo Messenger wird eingestellt

Yahoo hat bekannt gegeben, dass der Yahoo Messenger abgestellt wird. Yahoo Messenger wird nach dem 17. Juli 2018 nicht mehr unterstützt. Bis dahin können Nutzer den Service normal weiter nutzen. Nach dem 17. Juli können Anwender nicht mehr auf Ihre Chats zugreifen und der Dienst funktioniert nicht mehr. Yahoo hat zu diesem Thema auch schon eine FAQ veröffentlicht. Einen direkten Nachfolger hat das Unternehmen nicht in petto. Nachdem auch der AOL Messenger geschlossen ist, trifft es die nächste der alten Lösungen, die scheinbar heute nicht mehr so frequent genutzt wird, wie vor vielen Jahren noch. Dies hat Yahoo als solches ja auch schon am eigenen Leib erfahren. Es gibt derzeit kein Ersatzprodukt für den Yahoo Messenger. Man gab aber an, dass man ständig mit neuen Diensten und Apps experimentiere, von denen eine nur für eingeladene Nutzer gedacht ist: Yahoo Squirrel (derzeit in der Beta-Version). Interessierte können eine Einladung unter squirrel.yahoo.com anfordern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Es gibt (gab) einen Yahoo Messenger?

    Nicht davon gehört…

    • Ich vermisse bis heute ICQ. Die hätten eigentlich den Markt dominieren können, wären sie nicht total unfähig gewesen. Das war meiner Meinung nach der übersichtlichste, verlässlichste und seriöseste Messenger den es je gab. Gut bis er nach Russlad verkauft wurde. Ich kannte keinen der ihn nicht hatte und er war damals irgendwie das was Whatts App heute ist.

      Meine Nummer habe ich noch immer im Kopf. Wie eingebrannt. Meine alten Telefonnummern habe ich alle vergessen, meine ICQ-Nummer nicht.

    • Das habe ich mich auch als erstes gefragt

    • Für Leute die vor 2010 gelebt haben, ja.

    • Das Alter hat manchmal auch Vorteile.

  2. KassallaOnline says:

    Das war vor 10 oder mehr Jahren mal ganz großes Kino! Allerdings hatten die damals auch noch Chat-Räume, die recht gut frequentiert waren. Die Chat-Räume hat Yahoo schon vor Jahren geschlossen. Und irgendwie ging’s danach bergab. So wie mit ICQ und dem AOL Messenger. War trotzdem damals eine schöne Zeit.

  3. Christian EM says:

    Ohhhhhh, wie schade. Habe davon schon so viel gehört und sehr aktiv genutzt.

    (Ironie off 😉 )

  4. Der war vor 20 Jahren gegen Ende des letzten Jahrhunderts mal in. Das ist sooo was von 1998.

  5. Ich vermisse bis heute ICQ. Die hätten eigentlich den Markt dominieren können, wären sie nicht total unfähig gewesen. Das war meiner Meinung nach der übersichtlichste, verlässlichste und seriöseste Messenger den es je gab. Gut bis er nach Russlad verkauft wurde. Ich kannte keinen der ihn nicht hatte und er war damals irgendwie das was Whatts App heute ist.

    Meine Nummer habe ich noch immer im Kopf. Wie eingebrannt. Meine alten Telefonnummern habe ich alle vergessen, meine ICQ-Nummer nicht.

    PS: Bzgl. der gehessigen Kommentare von Personen die Baujahr 99 o.ä. sind und anderen Millennials: Internet ist kein Neuland. Es gab eine Zeit vor Eurer aktiven Internet-Zeit und die liegt nicht sehr lange zurück.

  6. Tja…
    AOL, Yahoo, ICQ – das waren mal die Facebooks, Googles und Twitters der Jahrtausendwende, die Strippenzieher im Internet

    Was lernen wir daraus? Nichts hält ewig 😉

  7. Mir tun die in den späten 90’ern geborenen echt leid. Sollte mal das Internet ausfallen, werden diese Leute mit einem Schlag lebensunfähig. Da endet es häufig schon damit, wenn ein Messenger nicht aussieht wie die Datenkrake „WhatsApp“. Tippen und wischen auf dem Display geht gerade noch so. Doch wie etwas funktioniert, davon haben sie oft keine Ahnung. Und ja, es gab mal echte Alternativen zu „WhatsApp“. Und man musste noch was von der Technik verstehen, um sie zu nutzen. Kann man heute nicht mehr erwarten. Arme neue Welt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.