Xiaomi Mi5X ist offiziell und außerdem kommt ein smarter Lautsprecher

Nun sind sie da: Xiaomi hat nicht nur das neue Smartphone Xiaomi Mi5X vorgestellt, sondern auch die neue Oberfläche MIUI 9 präsentiert. Zur Beta hatte ich ja erst kürzlich etwas gebloggt. Bis das globale ROM an den Start geht, wird es aber noch etwas dauern. Das China-ROM soll laut Xiaomis Zeitplan Ende September für diverse Geräte öffentlich an den Start gehen. Vorher gibt es eine lange Betaphase. Doch der Hersteller hatte noch etwas anderes in petto: einen smarten Lautsprecher.

Mehr zu Xiaomis MIUI-9-Planung lest ihr direkt hier beim Hersteller. Ab dem 11. August versorgt man die Mi 6, Mi 5X und Redmi Note 4X (Qualcomm-Verison) mit der Entwickler-Version. Am 25. August folgen die Mi Mix, Mi Note 2, Mi 5, Mi 5s, Mi 5s Plus, Mi 5c, Mi Max 2, Mi Max 32G, Mi Max 64G/128G, Mi 4S, Mi 4c, Mi Note Pro und Redmi 4X. In beiden Fällen geht es um die China-ROM, zur globalen Variante schweigt Xiaomi noch.

Auszug technische Daten Xiaomi Mi5X
Display: 5,5 Zoll, IPS, 1.920 x 1.080, 16:9
Abmessungen und Gewicht: 155,4 x 75,8 x 7,3 mm; 165 Gramm
Speicher: 64 GByte (erweiterbar via microSD)
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 625
Arbeitsspeicher: 4 GByte
Kamera: 12 Megapixel (Dual-Kamera), 4K-Video
Front-Kamera:  5 Megapixel
Akku: 3.080 mAh
Betriebssystem: Android 7.1 ( MIUI 9)
SIM-Karte: Dual -SIM (Nano-SIM) – Hybrid-Design
Weiteres: USB Typ-C, 4G LTE, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.2, GPS, Unibody-Metallgehäuse, Fingerabdruckscanner an der Rückseite

Außerdem wurde nun wie eingangs erwähnt noch das Xiaomi Mi5X offiziell vorgestellt. Das Smartphone bringt die obigen, technischen Daten mit. LTE Band 20 ist nicht vorhanden. Umgerechnet kostet dieses Smartphone in China ca. 222 Euro.

Außerdem hat Xiaomi noch den neuen Mi AI Speaker vorgestellt. Soll umgerechnet etwa 40 Euro kosten. Kann freilich Musik abspielen und sich per Sprachsteuerung bedienen lassen. Sechs Mikrofone sind integriert. Ob euch das gute Stück in Europa wirklich viel nützt, sei einmal dahingestellt. Es gibt nämlich etwa Vernetzungsmöglichkeiten mit Xiaomis Smart-Home-Produkten.

Generell ist Xiaomis Variante eines smarten Lautsprechers zum aggressiven Preis aber ein interessantes Produkt. So geht es auch in diesem Marktsegment voran und mehr und mehr Anbieter wollen sich mit dem Amazon Echo und Co. messen.

(via MIUI)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Bernhart von Rauschebart says:

    leider 1Ah weniger für den Akku zum Vorgänger und knapp 100€ Aufpreis. Ob es das wert ist?

  2. Tilo L. Ringler says:

    „zum Vorgänger“?
    Das Vorgestellte ist aus der Mi-Serie, nicht aus der Redmi-Serie.
    Daher nicht verwechseln!
    Ich bin eher überrascht, daß man die Mi5-Serie noch mal erweitert, nachdem es mit dem Mi6 ja schon den Nachfolger gibt…

  3. CroMarmot says:

    @Bernhart von Rauschebart
    Mi5 -> 3000 mAh
    Mi6 -> 3350 mAh

  4. Balthazar says:

    Warum zeigt ihr Bilder vom iPhone in dem Artikel?

    Okay, Homebutton statt Apfel auf der Rückseite und die Lautstärkeregler auf der anderen Seite. Oh, das mir die innovative angepasste Position des Blitzes zu den Objektiven nicht sofort aufgefallen sind…so sieht es natürlich überhaupt nicht mehr so aus wie ein iPhone.

    Wenn jemand meine Arbeit so frech kopieren würde, würde ich richtig abkotzen, aber als Chinese geht’s, ist schließlich eine Form der Anerkennung…fck wie dreißt.

  5. Peter Gering says:

    Wenn jukt es wie es aussieht, Kollege Balthazar hat mit sicherheit noch nicht sein iPhone aus der Hand gelegt um mal ein Xiaomi zu testen…. schöne Qualität zum angemessenen Preis;)

  6. Ich habe eine Xiaomi Redmi Pro – gekauft im August 2016. Schon jetzt bekomme ich keine offiziellen Android Updates mehr, Nougat wird es dafür nicht geben. Xiaomi macht wirklich super Devices, bin auch technisch sehr zufrieden. Aber so inflationär wie die Geräte releasen nervt es, wenn mein nicht ein mal ein Jahr altes Gerät kein Update mehr erhält.

    Preis/Leistung ist aber wirklich TOP.

  7. Wer will ohne 4G Empfang durch fehlendes LTE20 sein?

  8. Bockwurst says:

    @Krtek es gibt auch Leute die kein LTE haben oder in ihrer Region noch gute UMTS Versorgung genießen dürfen.

    Persönlich brauche ich nicht überall dieses Internet.

  9. läuft der lautsprecher mit google assistent?

  10. Wolfgang D. says:

    Ich frag mich was sich Xiaomi beim Mi5x gedacht hat. Wer soll das Teil ernsthaft kaufen?Mein RN4 hat denselben Prozessor SD 625, die gleiche miese Kamerasoftware, aber einen 4100 mAh Akku und ist selbst in meiner 4GB/64GB Ausführung noch günstiger. Die bauen immer mehr ab, schade.

  11. Bockwurst says:

    @Wolfgang D. bei Xiaomi ist das wie im Schuhladen, da hat man eben die Auswahl wie die Hardware verpackt sein kann. Die MIUI auf den Geräten zumal auch überwiegend identisch. Die Redmi haben allerdings nur die etwas abgespeckte MIUI drauf.

    Dein erwähntes Beispiel die Kamerasoftware. Manuellen Focus, Langzeitbelichtung bis 32sek. usw. gibt es bei den Redmi nicht, die sind nur in der Mi-Reihe zu finden.

  12. Balthazar says:

    @Peter Gering,

    Es juckt alle die beim Design des iPhones mitgewirkt haben.
    Es ging mir nicht um, „Ich identifiziere mich so stark mit der Firma das ich sofort ein Beißreflex bekomme“ es ging mir darum, dass ich selbst so abkotzen würde, wenn einer meine Arbeit so frech klauen würde. Wäre schon sehr sauer wenn ein anderer Wissenschaftler ein Paper in einem Journal veröffentlichen würde, in dem meine Erkenntnisse und Erkenntnisse stehen.
    Das es die gleiche Verarbeitungsqualität hat ist weniger verwunderlich, vermutlich wird es auf einer Fertigungslinie neben dem iPhone produziert.

    Fallanalytiker (Profiler) bei irgendeiner polizeilichen Behörde sollten sie niemals werden.

  13. Bockwurst says:

    @Balthazar

    Die Aufregung ist auch mittlerweile überbewertet. Im direkten Vergleich zu manchen China Phones sieht ein iPhone nicht ganz so qualitativ aus. Wird sogar für ein neues gehalten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.