Xiaomi Mi 9: Smartphone-Flaggschiff mit 48-Megapixel-Kamera offiziell vorgestellt

Heute hat der chinesische Hersteller Xiaomi, auch in Deutschland immer stärker vertreten, obwohl das Unternehmen hier selbst nicht direkt aktiv ist, sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt: das Xiaomi Mi 9. Das Smartphone kommt in unterschiedlichen Varianten auf den Markt. Preislich startet man sehr interessant, da werden viele sicher importieren, selbst wenn man etwas mehr zahlen muss.

Im direkten Vergleich mit anderen Top-Modellen bleibt das Xiaomi Mi 9 also angesichts der technischen Daten eine verhältnismäßig günstige Anschaffung. Wie ihr direkt auf den Bildern seht, ist an der Vorderseite dieses Mal nur ein Mini-Notch zu sehen. Die beim Xiaomi Mi 8 noch sehr breite Aussparung wurde in Tests 2018 ja auch viel kritisiert. Schön, dass da nachgebessert wurde.

Dabei hebt Xiaomi aber auch die Triple-Kamera sehr hervor, welche mit 48 Megapixeln und dem Sensor Sony IMX586 hausieren geht. Die zweite Linse bringt 16 (Ultra-Weitwinkel) und die dritte 12 Megapixel (Telephoto) mit. Auch 4K-Videos mit 60 fps kann die Kamera aufzeichnen. Da blieb das Xiaomi Mi 8 letztes Jahr noch bei 30 fps kleben.

Xiaomi Mi 9: Technische Spezifikationen

  • Display: 6,39 Zoll, 2.280 x 1.080 Pixel Super AMOLED, 19:9 Format, HDR10, DCI-P3, Corning Gorilla Glass 6
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855 mit acht Kernen (1x 2,84 GHz Kryo 485, 3x 2,42 GHz Kryo 485 und 4x 1,8 GHz Kryo 485)
  • GPU: Adreno 640
  • RAM / Speicherplatz: 6 GByte / 64 GByte; 8 GByte / 128 bzw. 256 GByte (Speicher ist UFS 2.1)
  • Betriebssystem: Android 9.0 Pie mit MIUI 10 als Oberfläche
  • Triple-Hauptkamera: 48 MP (f/1.75) + 16 MP (f2.2) + 12 MP (Telephoto) Megapixel
  • Video-Aufnahme: 4K mit bis zu 60 fps
  • Frontkamera: 24 Megapixel
  • Akku: 3.300 mAh
  • Maße / Gewicht: 155 x 75 x 7,61 mm / 173 Gramm
  • Schnittstellen: Dual-SIM, Bluetooth 5.0, Wi-Fi 802.11 ac, GPS, NFC, USB Typ-C, 4G LTE
  • Besonderheiten: Kein 3,5-mm-Audio, kein Speicherkartenslot, Fingerabdruckscanner direkt im Display, 27 Watt-Schnellaufladung, Wireless Charging mit 20 Watt
  • Preis: ab umgerechnet ca. 392 Euro

Wer das Xiaomi Mi 9 mit 128 GByte Speicherplatz erwerben will und auch 6 GByte RAM gebrauchen kann, zahlt umgerechnet etwa 391 Euro. Unfassbarer Preis, aber eben auch nur in China. Wir haben mal einfach umgerechnet. Die Version mit 8 GB RAM und 128 GByte Speicherplatz soll für umgerechnet 430 Euro den Besitzer wechseln.

Auch eine transparente Version ist angekündigt worden. Sie ist nur mit 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz zu haben und kostet 522 Euro. In der Praxis kann man dies aktuell wohl eher als Blödsinn verbuchen, macht sich auf dem Papier aber natürlich nett. Auch an der Kamera hat man für diese Variante etwas gedreht und die Blende auf f/1.47 angepasst, so dass noch mehr Licht durchkommt.

Was haltet ihr so nach einem Blick auf die technischen Daten, das Design und die Preise vom Xiaomi Mi 9? Aus meiner Sicht ist das erneut ein tolles Preis- / Leistungsverhältnis, da ich bei Xiaomi damit rechne, dass auch die Verarbeitung passen wird. Ich denke aber, dass die meisten Kunden sich die transparente bzw. die Explorer Edition sparen können und mit der Standard-Variante mit 6 GByte RAM am besten bedient wären. Was meint ihr?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

70 Kommentare

  1. Wenn denn nur endlich Widevine L3 unterstützt würde, so dass Netflix oder Amazon dank funktionierendem DRM auch in HD laufen.
    Ebenso fehlt die WifiCalling-Funktion im Netz der Telekom.
    Abgesehen davon sind es super Geräte.

    Man sollte noch erwähnen, dass das MI9 wohl 4×4 Mimo für LTE unterstützen wird, was bspw. von der Telekom in München bereits ausgebaut wurde.

    • Erste Welt Probleme!

      • Also Wifi-Calling sehe ich nicht als First-World Problem an. Wobei, wenn man Deutschland in die Kategorie „First World“ packt, dann ist es ein Problem in einem Land welches als Elite darstehen will, aber es nicht schafft ein gescheites Mobilfunknetz aufzubauen.

        Ich wohne nämlich im tiefsten Land und habe nur WLAN und kein Mobilfunknetz an meinem Wohnhaus. Da ist WiFi-Calling schon essentiell wichtig wenn ich erreichbar sein will.

        • phrasemongerism says:

          Festnetz? Mit dem ist vermutlich sogar der hinterletzte Bauernhof verbunden *duckundweg*

        • WLAN kann jeder egal wo, du meinst Kabel oder Telefonleitung (DSL oder vielleicht noch ISDN???).

          rest hast recht, aber dennoch schwer bei solch Fläche wie D und der Bevölkerungsverteilung, anderswo gibt es wesentlich mehr Ballungsräume oder kleinere Flächen wo es wiederum leichter und günstiger ist sowas aufzubauen, ganz unrecht haben die Betreiber also auch nicht

    • Nachteil bei Chinawahre, nach hause telefonieren
      das Problem hat man eh onehin schon mit Android
      also doppelt gestraft, befürchte ich
      dazu ist die Updatefrage mit China glaub schon beantwortet

    • Wifi Call von der Telekom klappt mit den Xiaomi Geräten.

      Nutze ein Mi8, jedoch musst du dein Handy unlocken und rooten =)

    • Ähm, Sie haben da Widevine L3 mit L1 verwechselt. Die Xiaomi Handys unterstützen leider nur L3, was ein HD-Streaming unmöglich macht. Dafür wäre L1 erforderlich.

      ..aber nachdem die Chinesen es ja selbst nicht so mit dem Copyright haben und alles und jeden kopieren ist das wohl bewusst so, dass sie den Copyright Standard nicht unterstützen..

      Erschwerend kommt hinzu, dass die Geräte (zumindest bis hin zum Mi8 und Mix3) keinerlei Möglichkeit haben, das Bild via HDMI auszugeben.

      Auf jeden Fall sollte jeder, der Netflix, Amazon Prime, HBO, … (eigentlich jeder Streaming Anbieter) nutzen will, einen Bogen um Handy/Tablets ohne Widevine L1 machen.

  2. Ich meine: Sich die Klopper sparen.

    Genauso, wie die mit intellektuellem Eigentum umgehen, gehen die Chinesen auch mit euren Daten um. Und den Mitarbeitern. Und den Lieferanten und deren Mitarbeiter. Ist denen nämlich alles schieß egal, Hauptsache Profit machen und Einfluss gewinnen. Aber viel Spaß dem, der es braucht! Wehe ihr meckert und schimpft in 10-20 Jahren.

    Übrigens könntet ihr ruhig auch mal über die negativen Seiten von Xiaomi und co berichten. Darüber, wie Sie ihren Mitarbeitern für Industriespionage Boni zahlen, wie die Firma bereits verurteilt wurde für Industriespionage, etc. Und zu den Zuständen in den Minen und Fabriken, in welchen Rohmaterialien abgebaut und die Smartphones zusammengebaut werden. Das wären mal news. Aber Hauptsache ihr könnt darüber schreiben, wie schön billig ein Smartphone ist. Billig billig billig und bloß kein bisschen kritisch. (So wie die Berichterstattung hier.) Das ist doch das Mantra heutzutage, nicht wahr?!

    • Bei der Kritik gehe ich mal davon aus dass du ein Fair Phone hast?! Alle anderen Hersteller machen das doch auch die spionieren, kopieren und sonstiges macht selbst Apple.

    • Na da ist einem der Stift auf dem Pott heute morgen wohl auch wieder in den Darm zurückgefluppt und hat für miese Laune gesorgt, was?

      • Peter Michels says:

        „der Stift auf dem Pott heute morgen wohl auch wieder in den Darm zurückgefluppt“ Der Herr, da hab ich doch glatt mein von 11-jährigen Kindern zusammengebautes WiHauBauTau Phone mit meinem Kaffeehaltigen Speichel benetzt, Frechheit!

    • Sicher verwendest du noch ein Telefon mit Wählscheibe, Made in Germany, von der Deutschen Bundespost. Und sicher ist da auch alles mit rechten Dingen zugegangen, was den Abbau der Rohstoffe angeht.
      Ich hoffe du machst dir auch Gedanken darüber woher die Energie kommt, die dafür sorgt, dass deine Wohnung im Winter warm wird wenn du die Heizung aufdrehst. Den deutschen Steinkohlebergbau haben wir gerade erst beerdigt. Warum bloß? 😉

    • Ja hast mit allem Recht, SCHEISSE nur das es keine Ausnahmen gibt, naja vielleicht FairPhone.
      Deutschland verkauft sich seit Jahren egal an wen, ob China, Saudis, Inder, Amis… ist denen scheiß egal, die Politik denkt nach (wie immer) bis es natürlich zu spät ist (wie immer).
      Mise konditionen der Mitarbeiter, ähm Zeitarbeit??? Sagt schon alles und da braucht man also nicht Meckern in D ist man auch immer mehr ein schlecht bezahlter Sklave.
      Einfluss wollen alle von unterste Politiker, Manger, Firmenboss bis zu den größen Soziophaten. Profit wollen auch alle, vor allem Politiker sind da Korrupt und halten gern die Hand auf, siehe 2t und 10t Jobs als Vorstände in x-Firmen. Das ist Öffentliche Korruption die in Deutschland betrieben wird. Der arme Politiker kann natrülich nicht regieren, wie denn??? Er hat doch gar kein Plan was überhaupt abläuft weil er doch keine Zeit hat sich darum zu kümmer, er muss Geld verdienen als Vorstand und sich die Taschen voll machen und Konnection sammeln für die bettelarme schwere Zeit nach der Politikerzeit, weil man ihn doch nicht mehr in dem Job haben will nach seiner Amtsperiode. Warum denn nur???
      Industriespionage betreiben alle, vor allem die Amis ganz Offiziell siehe deren Gesetzgebung wo man Patente ohne info an die Rechteinhaber ohne bezahlung benutzen darf. Made in Germany ist auch nicht nachgemacht, Deutschland ist das Land nach China das die meisten Produkte nachmacht also C&P typisch. Das „Made in“ wurde auch von den Briten geklaut als diese es auf dem Markt brachten um kenntlich zu machen was aus GB kommt und nicht von den D nachgemacht ist.
      Korruption ist auch in D der Standard nicht die Ausnahme, schöne als bei einem großen Konzern hab ich es nie gehört. Man verlangte von allen Beteiligten 3te eine Gebühr für die Teilnahme an der Vorstellung von neuen Technologien, das Geld ist pfutsch, aber wer die neue Technik bestellt dem wird die Kohle verrechnet. So schön kann man es drehen und wenden.

      Geiz ist Geil = Umweltschädigend aber ohne Strafe, Finanziell, jetzt. Was aber die nächste und übernächste Generation damit ausbaden muss Albträumen noch nicht mal Politiker, naja haben bekenntlich eh kein Weitblick.

      Plediere für Geräte die min. 10 Jahre halten müssen, GARANTIE vom HERSTELLER WELTWEIT. Was sie sich gerne bezahlen lassen dürfen sich Updates, sprich Abo für Updates, Jährlich paar Euro dafür wird jedoch die Umwelt geschont und die Sicherheit der IT Produkte über lange Zeit sicher gestellt. TV, PCs, Phones, Tabs…

  3. Guter Preis aber ohne Wechselspeicher wieder mal sehr limitiert einsetzbar.
    Der tollste Porsche bringt nichts, wenn der Innenraum so klein ist, dass ich mich nicht rein setzen und gas geben kann.

    Für das Go der Nutzer reicht der Speicher. Mit ist er zu mickrig.

    • phrasemongerism says:

      Wofür brauchst du mehr als 256 GB Speicherplatz mobil? Ist jetzt keine Hetzfrage, sondern einfaches Interesse.

      • Kulturbeauftrgater says:

        Für mich kommen Smartphones ebenfalls nur mit zusätzlicher SD-Speichermöglichkeit in Frage!
        Grund: Mein LG G4 streikte plötzlich auf einer längeren Reise und ließ sich nicht mehr booten. Musste das Gerät letztendlich zur Reparatur einsenden (konnte vorher auch kein Backup mehr machen). Da war ich doch mehr als froh, dass zumindest alle Urlaubsfotos auf der SD waren! Wäre schade um die ganzen einzigartigen Erinnerungen gewesen.
        Zudem stehe ich Cloud-Services eher etwas skeptisch gegenüber. Super, so lange sie funktionieren und man im Internet ist. Aber wehe, wenn der Empfang mal weg ist. Oder der Cloud-Anbieter streikt oder insolvent geht.
        Auch lässt sie SD schnell austauschen. So kann ich relativ frei und selbst bestimmen, wie viel Speicher ich mir gönnen möchte. Ich bin nicht mehr auf den Gerätespeicher beschränkt.
        Und ich speichere beispielsweise Unmengen an privater Musik und lösche ungern. Natürlich kann man das auch streamen, aber es gibt in Deutschland noch so einige Regionen mit schlechtem Netzausbaus.

        Kurzum: Auf SD habe ich immer alles dabei, was ich möchte. Und bei einem Totalausfall entnehme ich die SD und meine Fotos sind save und vor ungewollten Blicken während der Reparatur geschützt.

    • Was ist das „Go“ der Nutzer? Das Brettspiel? Von welchen Nutzern…?

    • Abnehme? schon mal dran gedacht das dein voluminöser Körper einfach ein Cheyene braucht kein 911?
      Ich hatte auch keine Chance mehr in nem Speedstar, noch weniger in einem GT, selbst in einem Z war es mir zu eng, so ists wenn man mit Sport aufhört, da geht das Volumen nach Oben ;(

      Wem 64GB nicht reichen kann 128 oder gar 256GB nehmen, ist doch jedem seine entscheidung. Mist währe es bei 8, 16 oder 32GB da kein mSD zu haben, das währe mist. Heutzutage würd ich auch nix mehr unter 64GB nehmen und dann auch nur mit mSD, bei 128 oder 256 kann man drüber hinwegsehen. Wird auch lange Zeit so bleiben solange man die Handys nicht als PCersatz ordentlich nutzen kann.

  4. Phuu…was soll man da sagen!? Starkes Gerät zum starken Preis. Damit ist es in meinen Augen definitiv in der Schwergewichtsliga. OnePlus muss sich warm anziehen. 😀

    Da es leider kein micro SD hat ist die Version mit 128GB interessanter. Und Aux….nörgel…grml
    Einzig der Akku….bei solch einem Gerät und Bildschirmgröße doch recht schwach auf der Brust.

  5. „Einzig der Akku….bei solch einem Gerät und Bildschirmgröße doch recht schwach auf der Brust.“

    Hab ich auch überlegt, aber der Prozessor soll ja wesentlich weniger Strom verbrauchen als das Vorgängermodell der 845.

    • phrasemongerism says:

      Das erzählen sie schon seit Jahren mit jedem neuen Prozessor und wir sind immer noch bei einem Tag Nutzung, da es die verbundenen DIenste und Sensoren es dann doch wieder schaffen den Vorteil eines möglicherweise stromsparenden Prozessors zu kompensieren.

      • Alles verbrät Saft, das Display vor allem und da die Auflösung, Fläche und Helligkeit immer weiter steigen braucht man sich nicht wundern das eine CPU das nicht allein kompensieren kann. Selbst stärkere Akku hilft nur begingt, weil ja die Geräte ja auch immer dünner werden wollen.

        Wenn die größer werden, werden sie auch schwerer, ein größerer Akku wird auch schwerer oder verflucht teuer in Leichtbauweise.

    • Akkumanagement der MIUI macht auch viel aus, kommt man so schon mit aktuellen Geräten durchaus zwei Tage hin.

    • Der Akku macht das Ding unsexy. :/

      4000mah kann doch auch Huawei so gut, seit etlichen Jahren. Mit der Kapazität hätte ich es sofort geholt.

  6. brutales Gerät!
    Xiaomi als Basis für die nächsten Pixel Geräte? Wäre doch was

  7. Ich wüßte nicht aus welchem Grund man ein doppelt so teures S10 kaufen sollte..

    • abwarten und die heutige Präsentation von Samsung schauen. 🙂
      Aber ich frage mich das auch, denn die Luft für 1000€ Geräte ist aktuell wirklich sehr sehr dünn.

    • Peter Michels says:

      Das ist ja auch nur für den normalen „Ich brauche einen neuen Vertrage, welches Smartphone kann man neben dem iPhone empfehlen“ Nutzer gedacht. Sprich im Vertrag, da sieht es mit Xiaomi meist schlecht aus.

      Aber das gute an der Galaxy Reihe ist der sichere Preisverfall innerhalb von 6-Monaten um ~50% … siehe dazu einfach mal S7, S8, S9 … dann bekommt man es fast zum selben Preis (Import, Versand, Zoll etc. mitberechnet beim Mi 9)

      • Das hängt von unzähligen Faktoren ab deren Priorisierung und Quantisierung nur du und dein Nutzungsverhalten ergeben.
        Standard sagt man, bleib bei dem OS das du kennst, wenn du nicht bewandert bist. Bist du jedoch damit gänzlich unzufrieden,…. naja ist klar was kommt. Leider hast du nicht die große Wahl mehr, MS hat ja wein WinM begraben (wie auch so ziemlich alles andere im Consumer Bereich). Android ist bei meinem persönlichen Empfinden in der Summe nur knapp unter Apple was unzufridenheit angeht. Apple war für mich schon immer der Teufel, leider hat sein Jüngling auch die dunkle Seite für sich akzeptiert und treibt es auf die Spitze. Dauert nicht mehr lange und sie haben keinen Gegenwind mehr, leider.
        Wenn ich schon anfange mich zu Fragen ob iOS nicht was für mich währe, wo ich Apple nicht mal mit der Zange anfassen will, dann sagt es zumindest für meine Freude schon was aus wie weit Alphabeth/Google mit Android & Co gegangen ist.

    • Widevine L1, also die Möglichkeit, Netflix, Amazon Prime und auch alle Leihvideo-Dienste wirklich nutzen zu können?
      Dazu die Möglichkeit, Videos auch mittels HDMI auf dem TV / Beamer / … wiedergeben zu können?

  8. Der Preis wird sich am Anfang in Deutschland eher bei etwas unter 500 Euro einpendeln…
    Immer noch ein krasser Preis für die Leistung, aber dann ist OnePlus auch nicht mehr weit weg…

  9. PrivateJoker says:

    Meine Frau nutzt seit einigen Monaten das Mi 8 und kommt mit dem Akku fast immer 2 Tage damit hin. Für mich ist das Mi 9 gesetzt – 400 € sind genug und hier bekommt man super Specs. Das einzige was gegen andere „Premiummodelle“ etwas abfällt, ist die Pixeldichte des Displays… was aber der Akkulaufzeit zu gute kommt.

  10. Und wo würdet ihr das nun kaufen? Habe Interesse, weiß aber nicht wo

  11. Und wieder kein 3,5er Klinkenanschluss… und ein dermaßen hochgezüchtetes Gerät mit so einem jämmerlichen Akku auszustatten, hat man sich wohl bei Samsung abgeguckt und ist der Meinung, das sei eine gute Idee? Ein ein bis zwei mm dickeres Gehäuse und der Akku könnte mit brauchbaren 4000 mAh in den Specs geführt werden.

    Nein, das war nix… schon der fehlende 3,5er ist ein nogo

  12. Hört dass denn nie auf mit dem Megapixelwahn? Warum um Gottes willen auf so einem Winz Sensor so eine Auflösung? Ich fühle mich auf Anfang 2000 zurückgebeamt. Ich habe eine DSLR mit der HALBEN Auflösung in Vollformat. Facepalm

    • Ja, verstehe ich.

      Heute ist Auflösung aber nicht gleich Auflösung. 48MP-Sensor -> 12MP Ausgabebilder. Damit kann (theoretisch und praktisch) Rauschen sehr zuverlässig herausgerechnet werden, während die Bilder im Vergleich mit einem 12MP-Sensor viel schärfer aussehen und einiges mehr an Details bieten. Allerdings hängt doch recht viel von der Software ab.
      Bei speziellen Konditionen sind heutzutage selbst DSLRs und Systemkameras im Einstiegssegment unterlegen. Bei Nachtaufnahmen (von unbewegten Objekten, Landschaften bspw.) wird man ohne Stativ oder Mehrfachbelichtung mit entsprechender Bearbeitung nur schwer an die gleiche Qualität herankommen wie die neuesten Smartphone-Topmodelle.

      Mit dem Megapixelwahn der Digitalkameras von Mitte der 2000er ist das damit schon ein bisschen entfernt, da hier die Bilder tatsächlich mit mehr MP besser werden, zumindest bis jetzt…

      • Nicht wirklich, ein großer Pixel wird immermehr Licht abbekommen als ein kleiner, im Phone wird die Sensorfläche ja auch nicht größer da die Dicke ja immer mehr abnimmt von den Geräten. Es gibt zwar einiges was im Kommen ist, es wirds aber nicht so sehr rausreisen in den nächsten Jahren.

        Ich habe meine a57 (kein Plan mehr als 5 Jahre vielleicht schon 7 auf dem Markt???) mit 16MP und die schlägt jedes aktuelle Handy in jeder Lichtumgebung trotz schlechterer Objektivlichtstärke. Gerade bei Nachtaufnahmen machen sich die größeren Sensoren bemerkbar, sie können kleinere ISO Werte einhalten und dadurch automatisch auch weniger Farbrauschen aufweisen. Mit Stativ kannst alles Taghell machen, dafür braucht am Handy auch entsprechende Rechte, ob jedes Handy sowas kann bezweifele ich. Blende, Zeit, mag vielleicht noch machbar sein aber sogut wie kein Handy hat Optische Focus, da allein setzt es schon aus. 100mm, 200mm, 300mm und mehr, mit Handys nicht wirklich, auch mit dem Kinderspielzeugobjektiven nicht die angebastelt werden. Vielleicht in Zukunft ähnlich der DSLRs wenn die Handys gewindeanschlüsse besitzen, vielleicht können wir dann einen ordentlichen Vergleich bekommen.

    • hab nur APSC und jeder am letzten wochenende ob Verein beim Try Out oder am Kinderfasching looost mit dem teuersten Handy dagegen voll ab egal welches Objectiv ich nutze 😉 bei nur 16MP Sensor. Dazu sei gesagt das gar die Objective die ich teils nutze schwächere Lichtstärken haben, aber das gleichen die riesigen Pixel im Vergleich mehr als nur aus.

  13. Jan-Tobias Kitzel says:

    Interessantes Smartphone. Schwanke aktuell zwischen dem Mate20 Pro, dem Honor View 20 und eben diesem Xiaomi Mi 9.

    Wo könnte man das Mi 9 denn vernünftig kaufen? Gibt es da Vorbestell-Aktionen direkt über Xiaomi oder nur über Importeure (was ich nicht machen würde)?

  14. Zu schade, dass es kein Android One nutzt, denn so ist man, was Updates und vor allem OS-Upgrades betrifft, wieder davon abhängig, wann der Hersteller das Gerät in die Obsoleszenz schickt.

  15. Ist das Mi 9 nun das erste konkret verfügbare Smartphone mit Snapdragon 855 ?

  16. Hier gibt es einen ersten informativen hands-on Bericht übers Mi 9:

    https://youtu.be/EQvLtEaEX0s

    • Das ist auf jeden Fall die Globale Version, das sieht man in den Specs bei 5:17.
      Spricht für einen zügigen Launch (Sonntag MWC) und das erhoffte Band 20.

  17. „Auch eine transparente Version ist angekündigt worden. Sie ist nur mit 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz zu haben und kostet 522 Euro. In der Praxis kann man dies aktuell wohl eher als Blödsinn verbuchen, macht sich auf dem Papier aber natürlich nett. Auch an der Kamera hat man für diese Variante etwas gedreht und die Blende auf f/1.47 angepasst, so dass noch mehr Licht durchkommt.“

    Mag sein das 12GB blödsinn sind (bei Android aber vielleicht doch nötig) aber nicht 265GB Speicher wenn schon keine microSD platz hat. Dazu sei die f/1.47 definitiv der Mehrpreis WERT sollte es tatsächlich so Lichtstark sein. Wollte zwar max 300€ für ein anständiges Gerät mit Cam hinblättern aber bei solchen Werten lass ich mich vielleicht doch breitschlagen. Vor allem weil DualSim, ohne würd ich den Artikel nicht mal aufrufen. Dennoch hof ich das mein Lumia 950 noch lange hält, bis dahin ist das Xiaomi auch günstiger geworden. Das WinM OS ist einfach unschlagbar, schade das man es von seiten MS doch so sehr mit allem rundum dermaßen verbockt hat. Wenns einer kann dann MS mit Kakaocreme an der Spitze, der alles was Consumer angeht Cholera und Pest anhängt.
    Lohnt aber auch nur für solche die Fotos liebende und nicht für Selfieinflationäre.

  18. Auch wenn das Xiaomi Mi 9 (endlich) auch mit NFC ausgestattet ist, viele Kunden hat Xiaomi durch das meist fehlende NFC schon verloren.
    Und – wegen der System-Programme mit Reinigung etc. werden Xiaomi-Geräte von den deutschen Banken abgelehnt. Die mitgelieferten Programme können PIN und TAN mitlesen! Und nicht nur zwecks Löschung!

  19. Akku ist viel zu klein 🙁

  20. Was mir halt fehlt ist eine Variante mit normaler RAM-Größe – 6 oder 8GB – dafür richtig Speicher –>256, 512 GB. Das macht irgendwie kein namhafter Hersteller.

  21. Sobald die global Version am Start ist wird es bestellt… So wie jedes Jahr…. Und dann noch das MiMix4 sobald draußen und global…. Ich weiß gibt es noch nicht aber die beiden müssen jedes Jahr sein…. Geht nix über Xiaomi

  22. Mal eine Doofe Frage. Das hier angegebene Maß, ist das korrekt?
    Maße / Gewicht: 155 x 75 x 7,61 mm / 173 Gramm

    Ich lese auf verschiedenen Seiten folgende Maße!

    lg Michel
    157,5 x 74,67 x 7,61 mm

  23. Wolfgang D. says:

    Wow. Gute Frequenzausstattung auch für die Zukunft, NFC, Qi, Fingerscanner vorne. Extra Button lässt sich frei belegen. Mit der Akkukapazität könnte man wohl leben.

    Nur wenn ich an die widerspenstige Software der Mi Phones denke, vergeht mir jede Kauflust. Nach jedem Update geht das Feinjustieren wieder los, neue Bugs, alte werden zögerlich behoben. Vom Gebastel mit Magisk habe ich auch die Nase voll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.