WhatsApp: Blockierte Kontakte sind aktuell offenbar nicht komplett blockiert


WhatsApp-Nutzer mit vielen blockierten Kontakten sei ein Hinweis gegeben. Aktuell sieht es so aus, dass blockierte Kontakte nicht zwingend komplett blockiert sind. Sie können laut WABetaInfo unter Umständen auf das Profilbild und den „zuletzt gesehen“-Status zugreifen. Laut Nutzern ist auch die Betrachtung des Status möglich, ebenso wie das Verschicken von Nachrichten. Sprich, blockierte Kontakte sind aktuell nicht blockiert.

Das Ganze scheint ein Problem auf den Servern von WhatsApp zu sein. Um einen Kontakt zu entfernen, kann man diesen auch aus dem Telefonbuch löschen und die Privatsphäreeinstellungen so setzen, dass nur Kontakte die Informationen angezeigt bekommen. Habt Ihr das Problem bemerkt oder habt Ihr gar keine blockierten Kontakte in WhatsApp? Sucht man bei Twitter einmal danach, scheint das schon einige Nutzer zu betreffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Ich habe seit dem Whatsapp neue AGB´s und Datenschutzbestimmungen und den möchte gern ich bin ja schon 16 qutsch eingeführt hat nicht zugestimmt und gelöscht.. bin auch mal gespannt wie lasng Fratzenbuch mich noch will lehne deren neuen AGB´s undDatenschutzbestimmungen auch ab..

    Außerdm haben in der letzen Zeit Spam nachrichten über Whatsapp zugenommen ..Oder die Kettenmails. alles gute Gründe kein Whatsapp mehr zu nutzen. Telegramm tu es ebenso gut..

  2. Oder Signal. Open-Source & relativ leichtgewichtig + von Edward Snowden empfohlen (für mich ein Bonus). Letztlich muss man sehen, wohin die Reise geht – meine Vermutung: nirgendwohin, weil die Masse es einfach nicht interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.