Ungewünschte Werbung auf TVs von Samsung: Nutzer sind verärgert

 

Werbung im Fernsehen: Kann man sich drüber ärgern, ist aber eigentlich ja kein Grund zur Aufregung – im Free-TV läuft eben Werbung, dadurch finanziert sich das Programm schließlich. Dumm aber, wenn man einen Fernseher für möglicherweise über 1.000, 2.000 Euro oder mehr kauft und einen dann auch das Gerät selbst mit Werbung malträtiert.

Da macht der Ton natürlich die Musik: Xiaomi etwa setzt Werbung an seinen Smartphones ein, blendet sie aber an Stellen ein, wo es die meisten User nicht nervt – etwa nach Bestätigung einer App-Installation im jeweiligen Screen. Bei der regulären Benutzung bekommt man also eigentlich keine Werbung zu sehen. Anders handhabt es Samsung aktuell an seinen Fernsehern – wobei man dies so oder so sehen kann. Ich selbst nutze zum Umschalten der Eingänge und des Bildmodus recht regelmäßig den Hub, Kollege Knobloch sieht den so gut wie nie, da er per Stimme umschaltet.

Zurück zur Werbung: Lustigerweise ist dies ausgerechnet einem Mitarbeiter von Eyeo besonders drastisch ins Auge gefallen, der dazu bei Twitter eine Diskussion angeregt hat. Man sehe und staune über sein Bild, welches die Werbung eindrucksvoll dokumentiert.

Samsung Deutschland hat auch bereits geantwortet – allerdings meiner Meinung nach leider auf eher unglückliche Weise. Den Ärger des Nutzers kommentierte man damit, dass die Werbung ja nur im Smart Hub zu sehen sei – nicht aber in laufenden Sendungen eingeblendet wäre. Gut, das wäre ja auch noch schöner. Über den Smart Hub wählt man aber nun einmal beispielsweise die Eingänge aus, startet Apps und nimmt weitere Bildeinstellungen vor. Es ist also nicht gerade unwahrscheinlich, dass man mit der Werbung konfrontiert wird, die auf dem Bild des Twitter-Nutzers fast ein Drittel der Bildfläche einnimmt.

Völlig neu ist das Thema leider nicht, schon seit einiger Zeit blendet Samsung bei einigen Nutzern derartige Werbung im Smart Hub ein. Es gibt dazu auch einen Thread in der offiziellen Samsung Community. Eine Möglichkeit die Werbung abzuschalten, also ein Opt-Out, gibt es offenbar nicht – man muss als Käufer damit leben.

Was meint ihr dazu? Habt ihr derartige Werbeeinblendungen ebenfalls an euren Samsung-TVs bemerkt? Wäre das für euch ein Grund vom Kauf eines Samsung-Fernsehers abzusehen? Oder kratzt euch dergleichen nicht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

94 Kommentare

  1. Mahiro Hayashida says:

    Wenn genügend Leute die Werbung auf den TV Geräten akzeptieren, dann ist das Einblenden von Werbung in den Displays der Waschmaschinen auch nicht mehr weit entfernt…

  2. Black Mac says:

    Eine Frage an diejenigen, die ein Pi-hole UND eine schnelle Leitung haben: Wird eine 1-GBit-Leitung nicht ausgebremst, wenn ein mickeriger Raspberry den ganzen Verkehr filtern muss?

    • Es läuft lediglich der DNS traffic über Pihole, auf die Geschwindigkeit wird das keinen Einfluss haben

      • Black Mac says:

        Das klingt einleuchtend, danke für die Aufklärung.

        Wochenend-Projekt definiert, irgendwo sollte so eine kleine Kiste noch herumliegen. 🙂

  3. Keine Ahnung was ich falsch mache, ich habe aber genau bisher einmal Werbung auf meinem Samsung gesehen, danach ein paar Einstellungen zu den Datenschutzrichtlinien angeklickt, hbbtv deaktiviert und seitdem ist gut. TVPlus hab ich rausgeschmissen, kommt nur alle paar Monate mal wieder (wahrscheinlich nach einem Update). 3 Klicks und es ist wieder raus, Alternativ kann man es im Smarthub auch ganz nach rechts verschieben, da guckt sowieso keine Sau hin. Ich kann damit gut leben.

  4. Meine sehr klare Meinung dazu:
    – wird mir das Gerät geschenkt, ist so etwas zur Finanzierung sicher in Ordnung
    – Bezahle ich (auch nicht unbedingt wenig) Geld für das Gerät, geht das gar nicht!

    Ich würde den Händler, wo das Gerät gekauft wurde, anschreiben und zwei Optionen nennen: Abstellen der Werbung oder Rücknahme des Gerätes.
    So etwas kommt mir nicht ins Haus. Wird aber immer schwerer einen reinen TV-Monitor zu erwerben der einfach nur anzeigt, was vom AppleTV/FireTV/SAT-Receiver/… kommt

  5. Hier hängt auch ein 2016er Samsung Smart TV mit Smart Hub an der Wohnzimmerwand.Leider hatte ich später den Fehler gemacht und den TV per LAN Kabel ans Internet gehängt. Prompt wurde ein Softwareupdate durchgeführt und die Probleme fingen an. Es war ein Graus. Softwarefehler, schlechte Reaktionen per Fernbedienung, Bildruckler ohne Ende. Ein halbes Jahr später und nach diversen Updates funktionierte das Gerät dann zum Glück wie am Anfang. Seit dem hat der TV nie wieder Zugang zum Internet bekommen. Als Zuspieler wird ein FireTV verwendet.
    Fest steht definitiv, das war mein erster TV von Samsung und auch mein letzter. Mit SmartHub Reklame sowie nicht die

  6. Die Lösung ist wohl den TV vom Internet zu trennen. Aktuell nutzen wir allerdings die Apps Netflix, Amazon Prime Video, YouTube und ZDF Mediathek.

    Hat jemand eine Empfehlung für einen externen Zuspieler der diese Apps auch abbilden kann (Auch in 4K HDR)?

    (Die integrierte Netflix App hat eh ein Problem im Zusammenspiel mit dem Samsung KS7090 und Dolbyvision, da springt die Farbsättigung bei HDR hin- und her.)

    • Mediaplayer, Himedia Q5 oder Q10

    • André Westphal says:

      Am einfachsten und günstigsten wäre der Amazon Fire TV 4K. Wenns etwas höher gegriffen sein darf und Updates für mehrere Jahre das Ziel sind, dann die Shield von Nvidia in der neuesten Version :-).

  7. Günstig? Keine externe Festplatte anschließbar, keine Funkmaus oder Funktastatur nutzbar, und ewige Abhängigkeit von Amazon. Genau wie beim Kindle. Und dazu Folgekosten für Amazon Prime.
    Himedia ist hingegen ein vollwertiger Android PC und damit wesentlich umfangreicher sowie individueller nutzbar. Und ohne den Alexa Homespion.

  8. „Was meint ihr dazu?“

    Völlig inakzeptabel.

  9. Damit ist Samsung als Marke meines nächsten Fernsehers gestorben.
    Bin mal gespannt, wann das erste Auto rauskommt, das beim Drehen des Zündschlüssels auf dem Touchscreen „Sie können gleich losfahren – nur ein Clip“ laufen lässt….

  10. Bald.
    Aber das wäre ja nicht mal mein Hauptproblem. Viel schlimmer ist, dass die Geräte allesamt Nutzerprofileanlegen und nach Hause senden. Wer, wie ich, aus einem Überwachungsstaat stammt, kann kaum glauben, dass sich Leute freiwillig Spionagetools ins Haus holen, für die die Stasi früher einbrechen und Wanzen installieren mussten. Warum wohl will man klammheimlich Gesetzte ändern um auf diese Nutzerprofile Zugriff zu bekommen? Wir nähern uns einem kompletten Überwachungsstaat. Das vernetzte Zuhause ist der Anfang und das Auto das I-Tüpfelchen.
    Das macht auch der TvStick von Amazon nicht besser. Wer sich über diese Preise freut sollte mal nachfragen, womit eine Firma Geld verdienen kann, wenn sie dauerhaft Artikel deutlich unter den Herstellungskosten verkauft und trotzdem nicht pleite geht.
    https://m.focus.de/digital/multimedia/die-heimliche-ueberwachung-spionage-ab-werk-so-schuetzen-sie-sich_id_4714665.html
    https://www.futurezone.de/datenschutz/article227358419/Amazons-Fire-TV-spioniert-dich-aus-So-viel-weiss-die-Streaming-Box-ueber-dich.html

    Käme mir nie ins Haus. Bei Rasperry oder Himedia kann man sich wenigstens schützen. Bei Alexa, Siri, Google home, und all dem Gedöns leider nicht.
    Auch ein Grund komplett auf Smarte Geräte zu verzichten. Selbst Glühlampen sind da schon problematisch. Die würden schon aus dem Müll rausgefischt und ausgelesen. Und zack, hat der Ganoven das WLAN Passwort…

  11. Mein erstes Tablet war ein Samsung und überraschte mich mit Werbung. Habe es weiterverschenkt und mir ein Apple-Gerät gekauft. Ferner fortan die Direktive befolgt: „Samsung kommt mir nicht ins Haus“.
    Mit Frame haben die Samsung-Leute allerdings eine sehr gute Idee. Gut dass hier zu lesen ist, daß man auch da unerwünschte Werbung serviert bekommt. War nahe daran, meiner alten Direktive untreu zu werden.

  12. Man kann die Smarthub Einstellungen Auf Südafrika ändern. Smarthub Reset, dann bei den Datenschutzeinstellungen erstmal nichts auswähen, und auf der Smart Remote “Mute Vol+ Channel+ Mute”. Es erscheint eine Länderliste. Südafrika auswählen.
    Ergebnis: TV Plus is weg, Werbung im Smarthub ist weg, selbstinstallierende Apps wie Cupra nicht mehr vorhanden. Apps sind deutsch, apps funktionieren und andere Vorauswahl, aber deutlich angenehmer. Möglicherweise fehlen aber die deutschen Mediatheken.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.