Twitterrific entfernt aufgrund der API-Änderungen bei Twitter Funktionen aus dem iOS- und macOS-Client

Mitte Mai gab Twitter bekannt, dass man ab August die Daumenschrauben für Entwickler anziehen und diese bei Benutzung der neuen Account Activity API stärker zur Kasse bitten möchte. Bereits zu diesem Zeitpunkt äußerte sich ein Twitterrific-Entwickler zu dem Sachverhalt und sagte, dass das Unternehmen wahrscheinlich nicht in der Lage sein wird, die Kosten zu tragen. Nun teilt man via Blog-Post mit, dass man einige Funktionen aus dem Twitterrific iOS- und macOS-Client entfernen wird, um den kommenden Änderungen bei Twitter gerecht zu werden.

Dabei handelt es sich nicht nur um kleine Features, die keiner nutzt. Am meisten wird die Anwender des beliebten Clients wohl das Entfernen der Push-Benachrichtigungen treffen. Ab sofort wird euch die App keinerlei Benachrichtigungen mehr auf euren Mac, Smartphone oder Tablet pushen. Käufer des Push Notifications Advanced Features unter iOS werden noch so lange Benachrichtigungen erhalten, bis Twitter die API am 16. August deaktiviert. In diesem Zuge wird man auch die Apple Watch-App ad acta legen.

As of this writing, both push notifications and live streaming of tweets will continue to function at least into August, 2018. Installing today’s update means you’ll lose Twitterrific’s Watch app, but as long as you’ve purchased them in the past, the Today view and push notifications will continue to work until the cut off. New customers will not be able to unlock these features going forward as we did not feel it was fair to continue charging for a service that we know is ending.

Neben den Push-Benachrichtigungen wird auch die Live-Streaming API für Drittanbieter nicht mehr zugänglich sein. Twitterrific möchte dem entgegenwirken, indem man eine automatische Aktualisierung der Inhalte einführt. So wird eure Timeline aller 2 Minuten automatisch aktualisiert und bleibt somit stets aktuell.

Keine gute Nachrichten und mit hoher Wahrscheinlichkeit erst der Anfang einer Welle solcher News. Bleibt abzuwarten, ob Tweetbot nachzieht und Funktionen entfernt oder ob man in der Lage ist, die von Twitter geforderten Preise zu bezahlen. Solange das nicht der Fall ist, wird dem Nutzer nichts anderes übrig bleiben, als auf den weniger guten Standard-Client für Twitter auszuweichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. anzensepp1987 says:

    Es ist ganz einfach tragisch, dass Twitter nach und nach alle Clients, die Twitter mit groß gemacht haben, so sehr beschränkt, dass man sie kaum noch nutzen mag – und damit trotzdem noch so erfolgreich bleibt.

  2. Twitter will wohl um jeden Preis von Microsoft aufgekauft werden…

  3. Leider gibt es bisher auch keine wirkliche Alternative. Das wäre jetzt die Chance für App.net (RIP) gewesen…

  4. Ich habe immer weniger Lust für Software überhaupt nich auch nur einen Cent zu bezahlen.
    Mann weiß ja nie wann Funktionen für die man einmal bezahlt einfach mir nichts, dir nichts verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.