Twitter für iPhone mit verbessertem Sharing und neuem Dashboard

Der beliebte Kurznachrichtendienst Twitter hat der iPhone-App am Dienstag ein Update spendiert, welches auf den ersten Blick in das Changelog keine neuen Funktionen mit sich bringt. Im Gegenteil, denn dort steht, dass der „Entdecken“-Tab auf dem iPad entfernt wurde. Doch das Unternehmen zeigte heute doch eine Neuerung in einem Tweet. Ab sofort können nämlich iPhone-Nutzer Tweets auch mit Freunden in der Nähe via AirDrop oder über weitere Dienste teilen. Dafür nutzt Twitter endlich das in iOS 8 erweiterte Share Sheet, um Tweets auch über andere Dienste wie Whatsapp zu teilen.

Dazu geht Ihr auf einen Tweet, tippt auf die drei Punkte unten rechts und tippt auf „Teilen über…“. Dort erscheint dann, nebst anderer Sharing-Möglichkeiten, auch AirDrop. Zudem gibt es auch ein neues Dashboard, welches nun für alle Nutzer freigeschaltet wurde. Hier kann man sehen, wann der Account erstellt wurde und wann sich zuletzt von wo eingeloggt wurde. Tauchen da Logins auf, die euch suspekt erscheinen, dann schaut auch in den erlaubten Apps vorbei und schmeisst raus, was ihr nicht kennt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Hachja, Twitter… Wo fängt man da am besten an…

    „Entdecken“ entfernen halte ich immer noch für falsch. Android-Nutzer haben ja schon länger das Vergnügen ohne, aber seit es weg ist, finde ich twitter einfach nur noch öde. Die Trends in der Suche sind fast nie aktuell, obwohl schon seit Stunden etwas in den Trends ist schwafelt das Teil davon, dass es gerade erst begonnen hat zu trenden, mal abgesehen davon, dass es nicht wirklich nach meisten Tweets sortiert wird (…wie früher)

    Und die Timeline. Ich Frage mich heute noch, was Twitter dazu bewogen hat, mini Bildchen anzuzeigen, und dann noch den Twitter-Namen in eine neue Zeile zu packen. Im Endeffekt trägt das nur dazu bei, dass weniger Inhalt angezeigt wird. Und dann diese antworten, Retweet und Favorit Buttons unter jedem Tweet – nimmt also auch noch mal Platz weg, da würde ich mit wenigstens wünschen, es deaktivieren zu können. Vor allem da man oft drauf kommt, obwohl man einen Link antippen wollte.

    Aber twitter scheint es produktiv zu finden, wenn man auf einem 5″ Gerät nicht mal vier Tweets auf einmal angezeigt bekommt. Die nutzlose Leerzeile zwischen Profilname und Twitter Name wieder weg, dann wären es nämlich locker schon mal 5. optional noch die buttons weg, dann wäre man locker bei 6, wenn nicht gar 7 – also wie früher.

    Aber man darf ja träumen.

  2. Ich finde die Twitter iOS App wird immer besser, nur bei der OS X App muss beträchtlich nachgeholfen werden.

  3. Immer weiter „tolle“ Funktionen, aber immer noch keine zitierten Tweets auf dem iPad. Wahrscheinlich nicht so wichtig. Zum Glück gibt es genug alternative Clients, die das natürlich längst umgesetzt haben.