Star Trek: Termine und weitere Staffeln angekündigt

Das Universum von Star Trek wächst unaufhörlich weiter. Das wird natürlich spannend für die Fans, denn derzeit ist es so, dass beispielsweise Paramount+, das Streaming-Angebot von ViacomCBS, noch nicht in Deutschland gestartet ist (soll noch in diesem Jahr passieren). Dies sorgt beispielsweise dafür, dass Star Trek Discovery von Netflix abgezogen wurde und derzeit auf Pluto TV kostenfrei gezeigt wird. Und was die Zukunft für Picard und Lower Decks in petto hat, die auf Amazon Prime Video zu sehen sind, muss man abwarten. Nun gibt’s aber ein paar News aus den unendlichen Weiten des Universums, wobei sich die Termine auf die USA beziehen.

Star Trek: Discovery ist für eine fünfte Staffel verlängert worden. Die vierte Staffel von Star Trek: Discovery kehrt mit neuen Episoden am Donnerstag, 10. Februar, zurück.

Die zweite Staffel von Star Trek: Picard wird am Donnerstag, 3. März, Premiere haben. Nach der Premiere werden wöchentlich donnerstags neue Episoden ausgestrahlt. Star Trek: Picard befindet sich derzeit in der Produktion für eine dritte Staffel.

Star Trek: Strange New Worlds wurde für eine zweite Staffel verlängert, noch vor der Premiere der ersten Staffel, die am Donnerstag, dem 5. Mai ausgestrahlt wird. Nach der Premiere werden wöchentlich donnerstags neue Episoden ausgestrahlt.

Auch animiert soll es weitergehen – ich war erst skeptisch, fühlte mich aber von Lower Deck wirklich gut unterhalten – vermutlich, weil ich nicht so ein verbissener Star-Trek-Hardliner bin:

Star Trek: Lower Decks wird im Sommer 2022 mit einer 10 Episoden langen dritten Staffel zurückkehren. Star Trek: Lower Decks wurde außerdem für eine vierte Staffel mit 10 Episoden Länge verlängert.

Die erste Staffel von Star Trek: Prodigy kehrte am Donnerstag, den 6. Januar, mit Folge sechs zurück. Die verbleibenden vier Episoden der ersten Hälfte der ersten Staffel werden wöchentlich donnerstags als Stream zur Verfügung stehen, wobei Episode 10 am Donnerstag, den 3. Februar, verfügbar sein wird. Die zusätzliche, 10 Episoden lange zweite Hälfte der ersten Staffel wird später im Jahr 2022 auf Paramount+ verfügbar sein.

AngebotBestseller Nr. 1
Tasse Star Trek Transporter mit Thermoeffekt, 350ml
Tasse Star Trek Transporter mit Thermoeffekt, 350ml
Maße: Ø 8 cm, Höhe 9,2 cm; Fassungsvermögen: ca. 350 ml; Material: Keramik; bitte nur von Hand spülen, nicht länger...
−1,00 EUR 19,90 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Star Trek: The Motion Picture (20th Anniversary Collector's Edtion)
Star Trek: The Motion Picture (20th Anniversary Collector's Edtion)
Audio-CD – Hörbuch; 01.02.1999 (Veröffentlichungsdatum) - Col (Sony Bmg) (Herausgeber)
−0,55 EUR 13,44 EUR

„Vor vier Jahren haben wir versprochen, Star Trek zu etwas zu machen, was es noch nie zuvor war, und dank der unglaublich harten Arbeit unserer vielen talentierten Showrunner, Autoren und Regisseure sowie der außerordentlichen Unterstützung von CBS Studios und Paramount+ halten wir unser Wort“, sagte Alex Kurtzman, ausführender Produzent des Star-Trek-Franchise. „Jetzt sind unsere aktuellen Serien für die Zukunft gerüstet, während wir daran arbeiten, die nächste Programmphase von Trek für die nächsten Jahre aufzubauen.“

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Als alter Fan der ersten Stunde kann ich zu der gute geschriebenen Übersicht nur sagen: „Alex Kurtzman’s Show of Star Trek Horror“. Ein echtes Gruselkabinett an Franchise Milking.

    • Leider Wahr, aber es gibt ja zum Glück noch das gute alte Star Trek von TOS – ENT. 🙂

    • Schon lustig in der Serie ging es immer um Toleranz und co. Schade das es auf die Fans nicht übergesprungen ist.
      Es sind bis jetzt keine Meisterwerke aber sie machen schon Spaß zu schauen. Es gibt wenig gute Serien die mich überhaupt nicht stören.

      • Nö, in Star Trek ging es nie um „Toleranz und Co.“. Niemand bei Star Trek wollte irgendetwas „ertragen“, im Gegenteil. Es wurde stets und von Jedem erwartet, sich Mühe zu geben und das unabhängig von „the message“.

        • Toleranz ist kein ertragen. Es ist ein Umgang und sich Mühe geben mit anderen klar zu kommen und zu respektieren. Und halt nicht zu bekämpfen oder ignorieren oder verunglimpfen. Den das führt zu Radikalisierungen

          • André Westphal says:

            Toleranz und Respekt sind zwei verschiedene Dinge: Ich kann z. B. tolerieren, dass ein Kind im Restaurant Krach macht – Respekt haben muss ich vor selbigem aber noch lange nicht. Umgekehrt kann ich einen Menschen wegen bestimmter Leistungen respektieren, muss sein Verhalten aber dennoch nicht tolerieren, wenn ich es unerträglich finde.

            Dazu kommt, dass weder Respekt noch Toleranz Einbahnstraßen sind und Grenzen haben sollten. Viele Gruppen, die etwa Toleranz für sich einfordern, sind sehr intolerant gegenüber Ansichten, die von ihren eigenen abweichen. Das ist dann immer sehr schwierig als Thema.

            • „Toleranz ist kein ertragen“

              Es ist schon schade, dass der Erwerb einer sorgfältigen Kenntnis der Sprache übersprungen wird, um ohne Verständnis der Grundlagen vermeintlich „woke“ Botschaften zu transportieren. Eben das führt zum Fehlen einer gemeinsamen Diskussionsbasis und zu einer Intoleranz der Toleranz.

              Und noch zur Auflösung für Faule: Toleranz kommt von tolerantia, ist Latein und bedeutet „geduldiges Ertragen, Erdulden“.

              Und nein, man muss nicht alles ertragen. Das nennt sich „eine eigene Meinung haben“.

              Als vor einiger Zeit ein Kind im Sushi-Laden alle auf dem Band befindlichen Teller angehaucht hat, habe ich das keinesfalls toleriert. Vor allem, weil alle anderen das ignoriert haben. Ich werde (hoffentlich) niemals zu den Menschen mit falscher Toleranz gehören, die sich für solche Situationen Schutzbehauptungen wie „das Kind will sich doch nur frei entfalten“ bereithalten. Nur, damit sie ihr krummes Rückgrat nicht beanspruchen müssen.

              • keine Ahnung, warum du „woke“ hier reinbringst.

                tolerieren wird in der deutschen Sprache als „duldsam, nachsichtig, großzügig, weitherzig“ beschrieben. ertragen muss hier keiner etwas. Sprache entwickelt sich, daher ist ein Bezug zum Wortstamm schwierig und in der Denkweise veraltet.
                Duden «Etymologie» – Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache. 2. Auflage. Dudenverlag, 1989

                Am Ende muss ich sagen. es gibt eine 5 Staffel. Es gibt also genug Zuschauer. Ich freue mich, dass das Franchise wächst und freue mich auf jede neue Serie/Story/Welt, die damit einhergeht. Nun muss ich mir noch die 4 Staffel mal anschauen. Lower deck hatte Vorrang. 🙂

                • Warum ich „woke“ hereinbringe? Weil es um Intoleranz bei vermeintlicher Toleranz ging. Du kommst hier reingeschneit, richtest über andere und legitimierst das mit falscher Toleranz. Das IST die grundlegende Definition von Wokeness.

                  Und Wortstämme veralten nicht, sie werden nur verschwurbelt, weil es die irrige Annahme gibt, dass es keine allgemeingültigen Regeln mehr gibt, sondern statt zu lernen einfach das zu Lernende angepasst wird. Deshalb steht im Duden heute neben Delphin auch Delfin und kaum jemand kapiert noch den Unterschied zwischen Relativpronomen und Konjunktion.

                  Aber um nicht noch mehr abzuschweifen: hab Spaß mit allem, was Dir gefällt. Gerne auch Lower Decks und Co. Aber gut finden muss ich es noch lange nicht. Das solltest Du tolerieren, ob nun im Sinne des Ertragens oder durch Großzügigkeit.

            • Das Beispiel Kind funktioniert nicht, da es hier um einen öffentlichen Raum geht. Eine Serie ist kein öffentlicher Raum. Niemand ist gezwungen diese zu sehen. Und jede Staffel seine Meinung zu äußern. 🙂
              Toleranz und Respekt sind zwei verschiedene Sachen. Ja.

              Respekt habe ich geschrieben, weil bspw. Discovery eine 5 Staffel bekommt. Und als Serie dafür gesorgt hat, dass vier weitere Ableger eines Franchise als Invest in Frage gekommen sind. Das finde ich beachtlich und gut.
              Ich freue mich eher welche neuen Stories in den nächsten 5 Jahren kommen, auch was Filme angeht.

              • Ach, nun willst Du anderen Menschen vorschreiben, wann sie ihre Meinung äußern dürfen? Da kann ich nur sagen: schade, dass Toleranz und Co. nicht auf Dich abgefärbt hat. 😉

      • Es hat doch nichts mit Toleranz zu tun, wenn kritisiert wird, dass ein Thema nur wegen des Kommerz derart ausgeschlachtet wird.
        Mir kommen sowohl Star Wars und Star Trek mittlerweile mit ihren unendlichen Ablegern komplett aus den Ohren raus, weil die Storys bei den Massenproduktionen auf der Strecke bleiben.

        • Lower decks hat ne super story( eher wie früher, aber frisch), discovery funktioniert als Story auch sehr gut.

          Kommerz ist nicht per se böse.

          • Nicht per se. Nur wenn es offensichtlich schlecht gemacht ist. Wenn ich mir als Trekkie das hier nochmal anschaue, kann ich nur den Kopf schütteln:

            https://www.youtube.com/watch?v=Sb86–1C6nE

            Natürlich kann das für einige Zuschauer unterhaltsam sein. Es hat jedoch nichts mit Star Trek zu tun. „Incompetent douche bags in space“ könnte man es nennen. Aber dann würde es nicht von dem guten Ruf des Star Trek Franchise profitieren.

            Im Prinzip funktionieren die Geschichten von Lower Decks nach dem immer selben Schema: lauter unsichere, unreife Persönlichkeiten verhalten sich komplett dämlich, bis eine schlimme Situation eintritt, die sie bewältigen müssen. Irgendwie mogeln sie sich durch und nach einigen glücklichen Zufällen gibt es ein schwurbeliges Ende. Dazwischen erzählt Lower Decks immer wieder Belanglosigkeiten. Dabei haben die Macher nicht kapiert, dass solche Nichtigkeiten in Star Trek meist eine größere Bedeutung hatten. Da ging es z.B. um moralische Werte des Zusammenlebens, um das Verstehen von unbekannten Kulturen oder die Frage, was Menschlichkeit ausmacht. Lower Decks bleibt hier auf einem erschreckend kindlichen Level. Das Star Trek Universum wäre für die lächerlichen Storys gar nicht nötig, sondern dient lediglich als Verstärkung des Marketings durch eine bekannte Marke. Im Grunde könnte Lower Decks in einer beliebigen Firma stattfinden, z.B. in einem Lagerhaus oder Supermarkt. Obwohl, Idioten verursachen Katastrophen in einem Supermarkt… diese Serie gibt es schon.

  2. Danke für die Übersicht.

  3. Nelson Tethers says:

    Sehr schön, ich freue mich vor allem dass weitere Staffeln schon angekündigt werden. Auch wenn einige Kommentare hier darüber vermutlich wieder mehr Tränen vergießen werden als Michael in einer typischen Folge Discovery 😀

  4. Star Trek Lower Decks ist die animierte Überraschung der vergangenen Jahre für mich.

    Discovery ist aber echt kaum noch auszuhalten, spätestens seit dieser Staffel. Ich frage mich, ob sich überhaupt einer der Drehbuchautoren noch Mühe gibt oder ob das alles vom Management verhunzt wird. Die Staffel-Story sowie die „Familiendramen“ in jeder Episode mittlerweile sind teils grotesk dämlich und einzelne Charakterentwicklungen über die gesamte Serie hinweg werden in Sekunden komplett aufgegeben bzw. rückabgewickelt.

    • Ich freue mich eher auf The Orville als auf Discovery.
      Meiner Meinung nach irgendwie der bessere Star Trek Nachfolger als Discovery 😛

  5. Star Trek Prodigy ist echt super. Auch so eine Überraschung wie Lower Decks!

  6. Also für Deutschland:

    – Picard S2 und Lower Decks S3 eventuell noch auf Amazon, weil gerade in Produktion
    – Prodigy und Strange New Worlds in den USA schon längst gestartet. Termin hier unbekannt, vermutlich irgendwann auf Paramount+
    – Discovery S4 derzeit nur Pluto TV und linear. Vermutlich irgendwann auf Paramount+.

    Richtig?

    • SNW läuft in den USA noch nicht, erst ab Mai. Aber ja, es sieht so aus, als ob das wie Prodigy nur auf P+ laufen wird. Vielleicht startet es ja in D im Mai?

      Discovery S4 kannst Du übrigens auch kaufen auf Amazon und Apple. Und soweit ich gelesen habe, hat Netflix Disco rausgeschmissen, sehr zur Überraschung von Paramount. Deswegen damals das Chaos. Deswegen vermute ich auch stark, dass PIC und LD nach wie vor bei Prime in D zu sehen sein wird.

      • Ah richtig, SNW kommt auch in den USA erst noch. Danke für die Korrektur.

        Was Discovery angeht: ich zahle gerne für Streaming Dienste, aber nicht für einzelne Serien. Trotzdem Danke für den Hinweis 🙂

  7. Solch Tatendrang würde ich mir mal bei Stargate wünschen.

  8. Strange New Worlds ist für mich der einzige Lichtblick derzeit was Star Trek angeht.
    Picard und Discovery haben mir überhaupt nicht gefallen …. zum Glück gibts ja The Orville für etwas Star Trek Feeling. 🙂
    (Dies ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung)

  9. Nickelodeon’s Star Trek: Prodigy war die Überraschung für mich. 0 Erwartungshaltung und die erste Folge hat mich vom Hocker gerissen 😉
    Lower Decks finde ich inzwischen auch gut, Discovery läuft nur noch nebenbei beim Essen und ist selbst da verschwendete Zeit. Ich bräuchte da wohl 15min Folgenrecaps mit den wichtigen guten Szenen 😉

  10. Also genau genommen lohnt sich Paramount+ für SF-Fans nur für „Halo“, wenn es nicht im Gamepass mit drin ist. 🙂 Und eventuell für Strange New Worlds, wobei ich da wegen Cry Trek Burnham doch noch sehr kritisch bin.

  11. Discovery hat zwar gersde eine schwache Staffel, gucke mir aber trotzdem alles zur Zeit an mit Star Trek, wirklich schlechtes ist jedenfalls nicht dabei. Picard fand ich zb ganz ausgezeichnet.

  12. Ist Kurtzman noch am Drücker? Ja? Okay, dann nein danke und Tschüss!

  13. DancingBallmer says:

    Ich hoffe wirklich die nächste Staffel Lower Decks läuft auch noch auf Amazon Prime, glaube aber irgendwie nicht daran. Es ist zwar eine Zeichentrickserie und lockerer abgedrehter, aber wenn man sich so manche Podcasts anhört (z.B. Star Trek FM) soll es gerade unter den Trekkies als die aktuelle Serie gelten die den alten Geist und die Werte von Star Trek noch beinhaltet und dazu voller netter Anspielungen sein.

    Prodigy (das ist die andere Zeichentrickserie?) zielt wohl auf ein jüngeres Publikum, ich hatte die erste Folge dazu auf Youtube gesehen (ich glaube Nickolodeon?) und sah auch ganz interessant aus.

    Die zweite Staffel von Picard werde ich mir ansehen, habe da aber nicht besonders hohe Erwartungen.

  14. Erstmal Danke für die Zusammenfassung. Aber … Bei diesem ganzen hin und her und durcheinander, musst du glaub ich, das ganze nochmal in einer Tabelle zusammenstellen was wann wo läuft.
    Ich habe den Überblick verloren. Zumal PlutoTV auch wieder durcheinander würfelt und alte Folgen von Discovery zeigt. 😉

  15. Alle reden immer von Discovery Staffel 4 bei Pluto TV. Linear kommt da aber auch nur Staffel 1, und on demand sogar nur die ersten fünf Folgen davon. Der Rest ist Fehlanzeige – und dabei warte ich eigentlich auf Staffel drei.

    Und inhaltlich habe ich an Discovery und Picard nicht wirklich was auszusetzen.

  16. Also bester Star Trek „Ableger“ ist immer noch „Sinnlos im Weltraum“. Seit über 20 Jahren unangefochten 😀
    Schickt jetzt.

  17. Durch Staffel 1 habe ich mich gequält, weil es mich a) nichts kostete und ich b) bis zuletzt hoffte, dass die Show noch zu Star Trek wird und an Qualität gewinnt.
    Für Staffel 2 habe ich die Hoffnung bereits jetzt aufgegeben. Ich verspüre nicht die geringste Lust, zuzuschauen, wie Kurzman nach Picard, Riker und Data jetzt auch noch Q demontiert. Lieber schaue ich noch mal alle Staffeln TNG durch, auch, wenn ich sie mittlerweile mitsprechen kann.
    Kurtzmantrek ist kein Star Trek!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.