Samsung Galaxy Tab S4 soll mit Qualcomm Snapdragon 835 loslegen

Das kommende Tablet Samsung Galaxy Tab S4 ist in der Gerüchteküche aktuell gerne zu Gast. Erst kürzlich sickerten ja die ersten Bilder mit dem Tastatur-Cover durch. Nun geht es munter weiter. Neue Bilder fehlen zwar, aber die technischen Daten stehen nun detailliert im Raum. Demnach nutze das Tablet von Samsung einen SAMOLED-Bildschirm im Format 16:10 mit 10,5 Zoll Diagonale und 2.560 x 1.600 Bildpunkten. Im Inneren sollen dann der Qualcomm Snapdragon 835, 4 GByte LPDDR4X-RAM und 64 GByte Speicherplatz werkeln.

Zudem werde das Samsung Galaxy Tab S4 eine Hauptkamera mit 13 und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln integrieren. Für ein Tablet wäre das recht stattlich. Als Schnittstellen sind USB 3.1 (Typ-C), Bluetooth 5.0, GPS und Wi-Fi 802.11 ac zu nennen. Ab Werk soll bereits Android 8.1 (Oreo) vorinstalliert sein. Für den Akku stehen wiederum 7.300 mAh im Raum. Neben AKG-Lautsprechern soll auch Unterstützung für Samsungs DeX-Stationen bestehen.

Auf einen Fingerabdruckscanner verzichtet Samsung am Galaxy Tab S4 nach aktuellem Stand der Dinge. Stattdessen soll ein Iris-Scanner die biometrische Authentifizierung richten. Erscheinen soll das Gerät in den Farben Grau und Schwarz. Auch ein S-Pen ist offenbar im Lieferumfang enthalten.

Man rechnet damit, dass Samsung das Galaxy Tab S4 auf der IFA 2018 in Berlin offiziell vorstellen wird. Dann werden wir auch den offiziellen Preis erfahren. Habt ihr an dem Gerät eventuell Interesse?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Wie in dem andern blog schon geschriebenfrage ich mich wer beim wem geklaut hat.. Huawei früh genug bei Samsung oder andersrum.. Sehen sich sehr sehr ähnlich und die Daten sind auch sehr verwandt SD 835 zu Kirin960… 4GB +64 GB sowie Pen und die Tastaturen sind auch irgendwie fast gleich.. Abeer wenn es wirklich USB.31 hat wäre es ein vorteil weil das Huawei nur 2.0 hat und somit kein HDMI out über USB-C. Aber wahrscheinlich wird es dementsprchend kosten.

  2. Interessantes Teil. Wenn man beachtet dass Tablets mittlerweile fast alle Funktionen eines Desktop PC übernehmen können, dabei aber wesentlich effizienter sind, könnte das Format in Zukunft meinen Windows Laptop ersetzen. Müssen nur noch alle Softwarehersteller mitspielen.

  3. N1TeSH1FT says:

    Ich frage mich, ob es auch eine handliche Variante gibt. Diese 10,x Zoll sind mir sowohl beim iPad als auch bei anderen Tablets zu groß. Ich habe leider noch immer keinen Nachfolger für mein iPad mini 4 mit 7,9″.

    • Thomas Müller says:

      Das IPAD Mini 4 läuft doch noch immer besser als jedes andere Android Tablet. Ich habe selbst eins und auch diverse Android Tablets. So richtig glücklich bin ich mit keinem geworden.

      • N1TeSH1FT says:

        Ja, das ist wahr. Ich nutze es auch immer noch im Alltag. Habe derzeit iOS 12 Beta drauf und toi toi toi, das Ding wird dadurch förmlich beflügelt. Es ist bei mir mit der Menge der Apps und Hintergrundaufgaben eben langsam. Ich würde mir so sehr eine neue Auflage davon wünschen. Ggf. mit einem mehr 16:9 Format und neuestem Prozessor, 512 GB Speicher und LTE mit allen gängigen Bändern. Wäre ein Instabuy.

  4. N1TeSH1FT says:

    Kann man auf dem Surface Pro/Go auch all die Android Games daddeln? 😀 (Ich denke nicht).
    Ein Tablet ist für mich primär ein Konsum- und Freizeitgerät und sekundär durchaus auch Arbeitsgerät.
    Windows ist ein super Arbeitssystem aber mobil kein gutes Spiele-System. Auch Podcast-Player usw. habe ich bisher wenige gesehen.

  5. Mangels Alternative wird das Galaxy Tab S4 in meinem Büro landen.

  6. Ich bin kein großer Apple-Fan, aber gerade was die Stiftnutzung angeht, ist alles, was ich bisher bei Android Tablets und Chromebooks gesehen habe, leider sehr schwach! Abgesehen von per Freihand eine Linie zeichnen und damit Handschrift abzudecken, finde ich die Funktionen derzeit nicht sinnvoll nutzbar. Kein Vergleich zur Apple Handschrift-Erkennung und den Zeichnen-Tools. Seit dem Note gibt es S-Pen, Asus hat(te?) den ZEN-Stylus , Huawei jetzt auch einen… Chrome-Books haben immer öfter einen. Ich hatte sowohl für Android als auch ChromeOS erhofft dass – spätestens durch den Druck der neuen iPads – der Stift im Betriebssystem vernünftig verankert wird.

    Trotzdem würde mich das Tablet ansprechen, aber ich frage mich: Welchen Vorteil hat reines Android statt ChromeOS noch auf einem Tablet in dieser Geräteklasse (10-12″ + Tastatur und Stift)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.