Rambox: Wrapper für viele Dienste mit Pro-Modell

Wir haben in der Vergangenheit über viele Multi-Dienste-Werkzeuge gesprochen. Sprich: Programme, die zahlreiche andere Dienste (Facebook, WhatsApp, Telegram, Mail, iCloud und und und) unter einer Oberfläche zusammenfassen.

Oft basieren diese Programme auf Electron und sie holen Dienste in ein Fenster, welche zumeist im Web existieren. Beispiele dafür sind Franz und Rambox. Beides Werkzeuge, die wir bereits vorgestellt haben hier im Blog.

Rambox wird monatlich von 50.000 Nutzern angewandt. Vor 8 Monaten startete man mit der Entwicklung einer neuen Oberfläche mit neuen Funktionen. Diese ist mittlerweile erschienen. Aber es gibt auch eine weitere Änderung.

So wird es Rambox als kostenlose Community Edition geben, des Weiteren hat man nun ein Pro-Modell an den Start gebracht. Diese bietet Themes an, einen Werbeblocker, eine mobile Ansicht, ein Dashboard um Benachrichtigungen zusammenzufassen, eine Rechtschreibprüfung, eine Proxy-Möglichkeit, den Quick Switcher, einen Modus, um nicht genutzte Module aus dem Speicher zu befreien sowie die Möglichkeit, einzelne Apps über CSS optisch anzupassen. Ebenso gibt es Unterstützung für mehr Apps als in der Community Edition.

Rambox, zu haben für macOS, Linux und Windows, kostet in seiner Pro-Variante dann 4 Dollar im Monat. Rambox als Community Version soll frei und Open Source bleiben, derzeit sucht man fähige Leute, die sich da einbringen wollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Tja.
    Da kann man dann auch gleich Franz benutzen.

  2. Es gibt auch noch Station.
    https://getstation.com

  3. Nutze Franz und bin damit recht zufrieden. Alle Messenger kompakt in einem Programm auf MacOS, Linux und Windows, was willst mehr?!

    • Jeve Stobs says:

      Franz hatte mal einen Crypto Miner eingebaut, um sich irgendwie zu finanzieren und haben einen Login zu einem Franz eigenen Service verlangt (für Sync oder was).
      Ist das immer noch so?

  4. Ich verstehe denn Sinn eines Wrappers, wieso sein System mit properietärer SW zumüllen, wenns eine WebClient gibt?

  5. Die Free Version bekommt irgendwie kein Update mehr, man kann diese auch nicht via Website herunterladen. Geht nur noch mit Pro-Version runterladen, 30 Tage trial verschwenden. Total bescheuert.

  6. Verstehe ich das richtig, 4 Dollar im Monat um verschiedene Dienste in einem Fenster zu haben? Also so, wie ich es doch jetzt schon im Browser habe? Oder sollte ich mich doch auf den Weg machen und das mal testen… Mir fällt gerade überhaupt kein Vorteil ein.

  7. Nun kann man Rambox auch in die Tonne klopfen, Google und Facebook Login, was für Witz ist das denn? Von Datensparsamkeit haben die auch noch nichts gehört?

  8. Bin wohl auch weg von Rambox. Haben immer ans Spenden errinnert und was wurde mit dem Geld gemacht? Pro-Funktionen entwickelt, für die man nun satte 4 € monatlich abdrücken muss.
    Die Community-Version soll also nicht die Möglichkeit haben, ungenutzten Speicher frei zu machen? Nogo

  9. Viel wichtiger und ein absolutes nogo von rambox ist https://github.com/ramboxapp/community-edition/issues/1765

  10. Moin
    Ich nutze das schon seit Jahren und finde es sehr praktisch. Gerade die custom apps, die es ermöglichen, auch Dienste einzubinden, die nicht nativ unterstützt werden, fehlen mir bei Station oder Franz.
    Das oben verlinkte Problem ist allerdings äußerst unschön…gilt das auch noch bei der Pro Version?
    Danke
    Der Dingens

  11. Nachtrag:
    Hast jemand Erfahrungen mit Wavebox? Das sieht auch gut aus!
    https://wavebox.io

  12. Hier noch gar nicht erwähnt: Ein Entwickler hat vor einiger Zeit einen Fork von Rambox erstellt (als lange Zeit keine Updates kamen) da er wohl so etwas geahnt hat:

    Rambox-OS: https://github.com/TheGoddessInari/rambox

    Er integriert wohl nach und nach genau die Features für die der ursprüngliche Entwickler stolze 4 Dollar / Monat haben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.