Pokémon GO: Niantic erklärt das neue Freundschafts- und Tauschsystem

Seit Mitte/Ende der Neunziger zieht das Franchise Pokémon jedes Jahr zahlreiche neue Spieler und Fans in seinen Bann, nicht zuletzt durch das 2016 veröffentlichte AR-Game Pokémon GO. Und auch wenn Kritiker (wobei Hater hier schon bald besser passt) jenes Spiel immer wieder für tot erklären wollen, wächst der Titel weiter und weiter.

Das liegt nicht nur an der klasse Community, die voll und ganz hinter Pokémon GO steht, sondern vor allem auch an den regelmäßigen Updates und Events, die der Entwickler Niantic Inc. immer mal wieder veranstaltet. Dies sorgt für Bindung ans Spiel, vor allem aber kann man gerade an den monatlich stattfindenden Community Days immer wieder super erkennen, wie viele Menschen das Game eigentlich zusammenbringt.

Doch eines der beliebtesten Features, das Fans bereits seit den Gameboy-Titeln „Pokémon Rot“ und „Pokémon Blau“ kennen und lieben, hat es bisher noch immer nichts in die AR-Auskopplung geschafft: das Tauschen der kleinen Monster mit seinen Freunden, die ebenfalls Pokémon spielen.

Genau hier hatte Niantic nun erst vor kurzem eine große Überraschung für alle Spieler parat.

Denn sowohl das Tauschen-Feature, als auch die Möglichkeit, eine Freundesliste zu befüllen, finden endlich ihren Weg ins Spiel. Niantic hat es sich außerdem nicht nehmen lassen, hierzu ein wenig ausführlicher zu beschreiben, was mit den beiden neuen Funktionen alles möglich ist.

Freunde sollen im Spiel nämlich nicht einfach nur Einträge in einer Liste sein, sie sollen sich gegenseitig auch begünstigen können und ihr Freundschaftslevel untereinander noch weiter ausbauen dürfen. Freunde werden zwei Trainer, indem sie sich gegenseitig ihre Spieler-ID in Form eines Codes mitteilen und jenen dann bei sich eintragen. Seid ihr miteinander befreundet, so solltet ihr bei jeder Gelegenheit versuchen, größere Aufgaben gemeinsam zu erledigen.

In Raids erhaltet ihr beispielsweise einen Freundschaftsbonus, der dafür sorgt, dass auch kleinere Gruppen bessere Chancen haben, große Bosse zu besiegen. Beim anschließenden Fangen erhalten Freunde dann auch mehr Premierbälle als sonst. Auch die Belohnungen sollen beim gemeinsamen Sieg besser ausfallen, wenn ihr diesen mit Freunden errungen habt. Desto häufiger ihr miteinander los zieht und gemeinsam spielt, desto höher steigt auch euer Freundschaftslevel. Dieser wird euch grafisch dargestellt und verbessert auch die Belohnungen mehr und mehr.

Um euch hin und wieder auch mal dafür dankbar zeigen zu können, dass euer Freund/eure Freundin euch so unterstützt, gibt es auch die Möglichkeit, Geschenke an diese zu versenden. Diese erhaltet ihr gelegentlich bei den Drehscheiben der Stops und sie beinhalten bessere Items, als man sie sonst beim Dreh erhält. Verschickt ihr ein Geschenk, wird dieses im Anhang einer Art Postkarte versendet, welche das Motiv desjenigen PokéStops trägt, wo ihr das Geschenk her habt.

Ebenso kann in den Geschenken auch immer mal eines der neuen 7-km-Eier enthalten sein, welche dann die besonderen Alola-Formen bekannter Pokémon beinhalten.

Die Sache mit dem Tauschen

Mindestens genauso wichtig wie Freunde, ist im Spiel ein vollständig ausgefüllter Pokédex. Hierzu müssten Trainer allerdings jedes einzelne der inzwischen hunderten kleinen Monster fangen, was allein schon aufgrund der teils nur regional erhältlichen Pokémon ein ganz schöner Akt sein kann.

Hier setzt das Tauschen-Feature an. Da ihr aber nicht einfach wie die Doofen eure Pokémon hin und her schubsen sollt, um möglichst schnell alle Einträge voll zu bekommen, ist der Tausch an Bedingungen geknüpft. Seltene, schillernde Pokémon oder gar legendäre Monster kosten beide Seiten reichlich Sternenstaub. So ein „Spezial-Tausch“ ist außerdem auch nur einmal pro Tag möglich. Mew gibt es weiterhin nur beim Abschluss der Forschungsaufgaben 😉

Tauscht ihr hingegen Monster, die bereits in eurem Pokédex vorhanden sind, kostet natürlich auch die Transaktion deutlich weniger. Außerdem sollen die Kosten auch stark vom Freundschaftslevel abhängig sein. Die Werte von WP und KP verändern sich außerdem beim Tauschen, hier solltet ihr die Minimal- und Maximalangaben beachten, die euch vorm Tausch angezeigt werden.

Zu guter Letzt nennt Niantic auch noch ein Szenario, welches ganz gut beschreibt, wie die unterschiedlichen, neuen Spielmechaniken später mal zusammenwirken können:

Wenn ein Trainer aus den USA beispielsweise Urlaub in Europa macht, kann er besondere Geschenke an seine Freunde in der Heimat schicken, die er an PokéStops oder Arenen bei Sehenswürdigkeiten erhalten hat. Nach seiner Rückkehr kann der Trainer sich dann mit diesen Freunden treffen und Pantimos mit ihnen tauschen. Dieses Pokémon gibt es nur in Europa. Dies ist nicht nur ein Zeichen der Freundschaft, denn der Trainer, der auf Reisen war, erhält zusätzliche Bonbons für sein eigenes Pantimos, da die getauschten Pokémon weit voneinander entfernt gefangen wurden. Dies ist eines von vielen Szenarios, das den Trainern Freude bereiten soll.

Ich persönlich freue mich schon ordentlich auf die Neuerungen und werde sie auch reichlich nutzen. Natürlich auch nur so lange, wie Sternenstaub verfügbar ist 😀

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bin auch sehr gespannt auf das Feature – ich finde es aber ein bisschen fies, dass man mindestens Level 30 erreicht haben muss, um überhaupt Freunde hinzufügen zu dürfen. Vor allem weil auf dem Screenshot im Play Store einer der Tauschenden erst auf Level 24 ist…

    Anyway, falls jemand noch Freunde aus der Nähe von Freiburg sucht: meine ID ist 3041 8084 5649 🙂

  2. Das Freunde Feature wird nach und nach für niedrigere Level freigeschaltet.

  3. Wenn solche intellektuell nicht unterbegabt ausschauenden Autoren so begeistert von infantilen, psychologisch perfekt designten Datensammelspielen über die neuesten Einfälle einer Firma schreiben, die Nutzerdaten noch effektiver miteinander zu verknüpfen, macht mir das wirklich Angst.

  4. Wer Lust hat Geschenke auszutauschen kann mich gerne als Freund hinzufügen: 0178 2136 5302

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.