Passwort-Manager: Bitwarden testet neue Web-Oberfläche

Mit dem Open Source-Passwort-Manager Bitwarden haben wir hier uns im Blog mehrmals auseinandergesetzt. Eine Lösung, die sich sowohl für Einzelpersonen als auch Teams eignet. Nutzbar ist Bitwarden auf allen  gängigen Plattformen.

Je nach Wissensstand kann Bitwarden über die Cloud des Anbieters genutzt werden, allerdings stehen auch Quellen zur Verfügung, sodass man die ganze Infrastruktur auf einem eigenen Server oder Rechner betreiben kann.

Nun will man den Web-Tresor aufmöbeln und hat daher zum Test des Redesigns aufgerufen. Nutzer des Web-Tresors beim Anbieter haben die Möglichkeit, ab sofort mit der Version 2.0 zu arbeiten, die noch als Vorschau gekennzeichnet ist. Funktionell ist alles beim alten, lediglich die Optik ist neu.

Die Test-Möglichkeit haben aber tatsächlich nur die, die auch ihre Passwörter über die Cloud des Anbieters verwalten, wer beispielsweise das Docker-Image auf einem eigenen Server nutzt, der muss sich noch gedulden, hier wird das Redesign erst einfließen, wenn es als final markiert wurde.

Laut des Entwicklers soll die neue Oberfläche signifikant schneller arbeiten, zudem haben Nutzer die Möglichkeit, die Oberfläche besser anzupassen. Das Changelog habe ich einmal unten angehangen, zudem gibt es die Diskussion zur neuen Oberfläche bei GitHub.

  • Written in Angular 6 with TypeScript
  • Significant performance improvements
  • New custom layout/design to reduce clutter & noise, and to better match our other apps
  • Bulk sharing option for sharing multiple items to an organization at once
  • All importers re-written and updated to better support secure notes and credit cards
  • Organization import functions now support all importers
  • Locking with auto-lock after 15 minutes of inactivity
  • Support for localization (new languages coming soon, see here if you want to help translate)
  • Added configurable password generator under Tools
  • Security enhancements

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bitwarden erkennt auf Android leider nur meinen Browser als App und will dann ein Passwort für diese App speichern, anstatt die einzelnen Webseiten zu erkennen, die ich besuche, und die jeweiligen Passwörter vorzuschlagen. Kann sie höchstens manuell auswählen, was für mich aber ein großer Minuspunkt gegenüber LastPass ist.

    Hat das noch jemand? Gibt’s dafür eine Lösung?

    • Das Problem habe ich auch ab und zu. Meistens hilft es, die Autofill-Benachrichtigung noch mal anzutippen, dann erkennt er es.

      Das eigentliche Problem ist, dass die Autofill-API nach wie vor nicht in Chrome angekommen ist.

    • Der Tipp lautet Chrome. Alle anderen Browser werden schlichtweg nicht zusammen spielen mit der Password Helper. Es betrifft so ziemlich alle Helper der jeweiligen Password Manager.
      Reibungsloses Ausfüllen und deren Erkennung funktioniert nur mit Chrome.

      • Ach mit Firefox und Bitwarden klappt es auch super. Man muss halt einfach die Extension installieren aber danach verhält es sich wie im Desktop Browser 🙂

    • Danke euch. Ich nutze einen Chrome-Fork (zur Zeit den Kiwi-Browser) und mit LastPass funktioniert da alles problemlos.

      Trotzdem bleibe ich erstmal bei Bitwarden und hoffe, dass es besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.