Motorola stellt Droid Razr vor, kein XOOM

Jau, da habe ich mir den Livestream von Motorola in einem winzig kleinen Fenster angeschaut. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass Motorola etwas vorstellen wollte. Was kam dabei heraus? Das Motorola Droid Razr mit Android. 4,3 Zoll Display (Gorilla Glass) Super AMOLED & qHD-Auflösung, 1 GB RAM, 2 x 1,2 GHz Prozessor (Dual Core also) 8 MP Cam für Aufnahme von FullHD-Videos in 1080p. Das Ganze verpackt in ein 7.1 mm dickes Äußeres (Kevlar, Spritzwassergeschützt, nennt sich Splash Guard), das Motorola Droid Razr wiegt dabei nur 120 Gramm. 12,5 Stunden soll der Akku im Gesprächsmodus halten, fast 9 bei Videos – das ist dick!

Das Droid Razr von Motorola unterstützt auch die Lapdock mit einem WepTop, eine Konstruktion, die ich ja letztens erst vorgestellt habe. Smartphone rein und wie an einem Laptop arbeiten, inklusive voll funktionsfähigen Firefox. Mit meinem getesteten Atrix war das noch ein wenig hakelig. Groß wird beim Razr der Cloud-Support und das lokale Streaming von PC-Inhalten auf das Smartphone geschrieben. Alles ist von überall erreichbar. Nennt sich MotoCast bei Motorola. Software auf dem PC installieren und der PC wird zur Personal Cloud. Hört sich nicht so neu und spannend an – ist aber nun nicht über Dritthersteller gelöst, sondern out-of-the-box. Sah ein wenig wie eine Art Dropbox aus – ohne Server in der Mitte, die Geräte gleichen sich gegenseitig ab.

Das Smartphone kann auch an einen Monitor oder einen TV angeschlossen werden, dazu gibt es einen Smart Controller quasi als Fernbedienung. Motorola zeigte auch einen haufen Zubehör, wie zum Beispiel diverse Docks zum Anschluss an einen TV oder Monitor, sowie eine 14″ große Lapdock.

Zusammengefasst:

7,3 Millimeter dünn
130 Gramm
1,2 GHz Dual Core Prozessor
1 GB RAM
4,3 Zoll Super AMOLED Advanced qHD
8 Megapixel Cam, 1080p, LED-Blitz, 1,3 Megapixel Frontcam
4G, LTE
Android 2.3.5 Gingerbread
1780 mAh Akku
540 x 960 in der Auflösung
DLNA, HDMI, USB, Bluetooth, WLAN b/g/n
16 GB Speicher, 16 GB microSD inkludiert

Sieht gut aus, echt! Gute Arbeit von Motorola. Preis? Wurde nicht genannt. Verfügbarkeit? November. Bin mal gespannt, wie sich das Gerät anfühlt – von der Optik her etwas erfrischend anderes, nicht immer dieser Einheitskram wie bei vielen anderen Herstellern. Könnte was werden….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Nippelnuckler says:

    Mal wieder ein paar dummschwätzer hier unterwegs 😉
    Egal ist man ja gewohnt bei smartphonenews. BtT: top Hardware, leider aber kein alu, kein leder, kein carbon, wurzelholz… Sowas würde mir gefallen. Das dicke ende gefällt mir auch nicht 🙁 aber ich muss sagen: evtl. das für mich beste Smartphone 2011. Leider hat Motorola die übelste update-politik aller hersteller (siehe Defy)

  2. „This bad boy can be yours sometime early November and pre-orders start October 27th for just $299 from Verizon.“
    http://androidcommunity.com/motorola-droid-razr-hands-on-from-nyc-20111018/
    schade dass mans nicht so einfach rooten kann. mit motorola war ich bisher immer zufrieden. eventuell tausche ich es gegen mein n8 😀

  3. droid razr – wie ewartet also.
    schaut super aus. und endlich mal ein wirklich gutes eigenes design.

  4. „..8 MP Cam für Aufnahme von FullHD-Videos in 1080p..“

    Es ist aber schon bekannt, dass „Full-HD“ grade mal etwas mehr als 2 MegaPixel sind?

  5. Es ist *offensichtlich*, dass alle Android-Hersteller nun an neuen Gehäuseformen arbeiten, um einem evtl. Rechtsstreit mit Apple aus dem Weg zu gehen. Wenn Apple platt und Metallumrandung mit abgerundeten Ecken für sich in Anspruch nimmt, müssen andere was anderes finden.

    Dieses Razr ist ein Beispiel, ebenso das neue Galaxy Nexus mit seinem „Curve“-Design.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.