Microsoft Edge soll Chrome-Erweiterungen unterstützen

Das waren schon überraschende Nachrichten, die Microsoft vor ein paar Tagen verkündete. Man wird bereits Anfang 2019 erste Test-Versionen (es gibt ein eigenes Insider-Programm) des Browsers Edge mit der Engine ausliefern, die auch Chromium nutzt. Das gab auf einigen Seiten natürlich Beifall – nämlich jenen, die Microsoft-Dienste gerne nutzen und nun auch wahrscheinlich eine bessere Browser-Technologie zugespielt bekommen.

Auf der anderen Seite gab es natürlich Kritik, so unken viele, dass Edge ein weiterer Chrome-Klon wird, der wahrscheinlich nicht für die Verschiebung in Sachen der Marktanteile sorgt. Während das Ganze natürlich aus Entwicklersicht und für Microsoft Sinn ergeben soll (Stichwort Progressive Web Apps), stellen Nutzer natürlich erst einmal ganz banale Fragen.

Nämlich unter anderem die, ob Microsoft Edge denn auch Chrome-Erweiterungen unterstützen soll.

Und offensichtlich soll der Browser dies auch. Kyle Alden, Edge Project Manager bei Microsoft, gab in einer Frage-Antwort-Runde auf der Online-Plattform Reddit die Informationen dazu. So sei es die Absicht von Microsoft gewesen, bestehende Chrome-Erweiterungen zu unterstützen.

Ich bin da mal sehr gespannt, ob die Rechnung von Microsoft aufgeht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Dann fehlt nur noch Firefox, damit es nur noch eine Engine gibt und Google das komplette Internetbrowser Monopol hat, um zu bestimmen welche Standards bis in alle Ewigkeit unterstützt werden und welche nie. Well done. w3c ist damit überflüssig. Man kann ja zu Google beten.

    • Sehe ich genauso. Und bleibe daher wie seit 2005 beim Firefox (mit dem ich auch sehr zufrieden bin, insbesondere seit Quantum).
      Schon komisch, dass alle zusehen wie Google die Kontrolle über das Intenet übernimmt, alle yeah schreien und sogar noch mitmachen. Dont be evil.
      Wäre es Microsoft, wären die Berufsbedenkenträger und Hater schon wieder unterwegs.

      • Chromium und seine Engine Blink sind Open Source. Da hat Microsoft schon selbst commits veröffentlicht. Daher keine Angst, Googles Weltherrschaft dauert noch ein wenig 😉

        • Android ist auch Open Source…defacto hat Google dennoch die Macht und tut alles, um sie zu manifestieren. Und genauso ist es bei Chrome auch (Such mal nach ungoogled Chromium…).

  2. Für den Endanwender eine gute Sache, so sind Erweiterungen/Addins übergreifend nutzbar; auch für die Entwickler/Programmierer der Addins ebenfalls einfacher.
    Persönlich nutze ich Edge und bin gespannt über die Veränderungen.

  3. Fragt sich dann nur noch, warum man Edge dann überhaupt braucht -> Tonne

    • Wirst du vielleicht aus der Tonne fischen, wenn Windows-Features im Edge einfach nutzbar werden. Ich werde das aber nicht brauchen.

    • Geschäftskunden vor allem werden den nutzen, denn der ist dann wohl eingebaut und mit bestehenden Supportverträgen von MS unterstützt. Für viele Firmen mit großer Umgebung nicht ganz unwichtig.

  4. Die Microsoft Browser habe ich nie genutzt.

    Anfangs Firefox aber dieser ist dann zugunsten Chrome gewischen da der Firefox für mich irgendwie immer langsamer und unkomfortabler wurde.

    Bin daher seit vielen Jahren bei Chrome (denke sogar schon fast seit es Chrome gibt) – für mich als Android Nutzer hat das natürlich noch weitere Synergien.

    Der Wechsel der Engine durch Microsoft beruht wahrscheinlich darauf, dass man anderweitig keine Optionen mehr sieht Nutzer zu Microsoft Browsern zu ziehen. Durch die Kompatibilität der Chrome Erweiterungen hat man zumindest die Chance neue Nutzer zu akquirieren.

    Mal sehen…

    • Das ist gar nicht so das Thema, aber man muss nicht mehr so viel Aufwand in die Entwicklung stecken, kann sich eher auf die GUI konzentrieren. Einen Browser will man aber schon wie ja auch Apple schon anbieten und mit ausliefern. Macht wohl auch Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.