LG investiert in den Roboter-Hersteller Bossa Nova Robotics

LG, den meisten von euch vermutlich für seine Fernseher und Smartphones ein Begriff, ist auch in vielen anderen Sparten aktiv. Dazu zählt beispielsweise auch die Robotik. 2017 hatte der Hersteller entsprechend in diverse südkoreanische Start-Ups investiert. Nun geht LG aber noch einen Schritt weiter: Man pumpt Geld in den nordamerikanischen Hersteller Bossa Nova Robotics. Laut LG handele es sich damit um das erste Investment in einen Robotik-Partner in Übersee. Im ersten Jahr seiner Robotik-Investitionsinitiative habe LG laut eigenen Aussagen nun bereits über 90 Mio. US-Dollar für Start-Ups bereitgestellt.

Bisher hat LG etwa in die vier Robotik-Unternehmen Acryl, SG Robotics, Robotis und Robostar aus Südkorea investiert. Bossa Nova Robotics ist ein Neuzugang. Geschäftskunden aus dem Einzelhandel ist das Unternehmen als Anbieter von Echtzeit-Bestandsdaten bekannt. Beispielsweise setzt Walmart die Regalscanner-Roboter von Bossa Nova in einer Reihe seiner Filialen ein. LG selbst will dabei nicht nur in andere Unternehmen investieren, sondern auch selbst in naher Zukunft Serviceroboter auf den Markt bringen. Jene sollen laut LG „ein zentraler Wachstumsmotor“ des Unternehmens werden.

Im Testbetrieb hat LG etwa schon einen Guide Robot oder einen Cleaning Robot erprobt. Auf der CES 2018 in Las Vegas zauberte man zudem CLOi hervor. Der Robort gab sich während der Demo allerdings sehr widerspenstig. LG möchte die CLOi-Roboter parallel zu seiner neuen Marke ThinQ, unter die etwa auch das LG G7 ThinQ fällt, sowie weiteren KI-Produkten weiterentwickeln.

Robotik ist für LG als Schlüssel-Komponente unserer ThinQ-Strategie für künstliche Intelligenz eine sehr wichtige künftige Wachstumsmöglichkeit,“ erklärt Kim Sungwook, Vice President der globalen Open-Innovation-Sparte bei LG Electronics. „LG hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Fähigkeiten im Bereich Robotik sowohl durch Investitionen in innovative Partner als auch durch interne intensive Forschungs- und Entwicklungsmaßnahmen zu erweitern.

Dass LG versucht sich in neuen Geschäftsbereichen auszubreiten, wundert nicht: Ähnlich wie HTC hat auch LG im Bereich Mobile derzeit so seine Probleme. Da kommt es natürlich gerade recht, wenn sich andere Möglichkeiten auftun.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich bin echt mal gespannt, wann die ersten Hersteller es fertig bringen, einen Roboter für zuhause vorzustellen und denn dann auch noch in den Verkauf bringen. Bisher gibt es nur Saug und Fensterwischroboter. Den Roboter den Asus vor einiger Zeit vorgestellt hat, von dem hört man auch nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.