Leistungsschutzrecht: Google News kürzt Inhalte der VG Media

Wir alle erinnern uns an die absurde Diskussion rund um das Leistungsschutzrecht. Google nimmt kurze Texte, beziehungsweise Auszüge in Google News auf, dazu ein Thumbnail und bringt so Millionen Leser täglich auf die Webseiten diverser Anbieter. Sehen die Verlage anders, sie wollten Geld dafür, dass ihre Vorschaubilder und Auszüge angezeigt werden. Blödsinn, oder? Finde zumindest auch ich. Google zog in Part 1 die erste Bremse und bot jedermann, der in den News gelistet ist, den Ausstieg an.

Google Office

Dennoch wurde Google nebst einigen anderen Anbietern verklagt, weil sie Textausschnitte („Snippets”) und Vorschaubilder („Thumbnails”) verwenden, um Leserinnen und Leser auf die Seiten der betreffenden Verlage hinzuweisen. Guter Move von Google:

„Vor dem Hintergrund dieser Klage werden wir Snippets und Thumbnails einiger bekannter Webseiten wie bild.de, bunte.de oder hoerzu.de nicht mehr anzeigen, also jener Verlage, die in der VG Media organisiert sind. Für diese Seiten werden wir nur noch den Link zum Artikel sowie dessen Überschrift anzeigen. Andere große deutsche Anbieter haben die Inhalte von Mitgliedern der VG Media sogar vollständig entfernt.“

Das Problem für Google? Um ein gutes und umfassendes Produkt zu bieten, muss man natürlich alles abdecken. Hätte Google alle Kläger entfernt, so wäre dies sicherlich schlauer und wünschenswert gewesen, Google selber hätte aber kein so umfassendes Angebot gehabt. Manche Verlage sind halt „wasch mich, aber mach mich nicht nass“-mäßig unterwegs.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Die aufgelisteten sind ehrlich gesagt kein Verlust für die Medienlandschaft. Vielleicht werden die Bürgerinnen und Bürger dadurch sogar noch schlauer 😀

  2. Das ist erst der erste Akt! Sie klagen auf Geld für die Anzeige. Wenn Sie das gewinnen wirft Google sie raus. Wenn Google sie rauswirft, dann klagen Sie auf Wieder-Aufnahme (bezahlt natürlich, das haben sie ja dann schon gerichtlich) wegen der merktbeherrschenden Stellung von Google. Und so geht die Rechung auf: Google muss zahlen! Denn denen gehts ja nun nicht um ihre Texte sondern um deren Bezahlung – sonst hätten Sie die Textte ja gleich für sich behalten können 😉

  3. Google hätte hier konsequent sein müssen und VG Media rausschmeissen müssen. Es wäre kein Verlust gewesen – und VG Media hätte zu spüren bekommen, dass es keine gute Idee ist, aufs Leistungsschutzrecht zu pochen.

  4. Da fällt mir nur ein Wort zu ein: Hirnrissig!

  5. Die müssen mal für eine Woche ausgelistet (also aus der Liste rausfliegen) werden.
    Dann würde man sehen, wie doll das Leistungsschutzrecht doch ist.

    Ich verstehe aber noch immer nicht, was bei Google-News „marktbeherrschende Stellung“ ist. Klar ist Google der meistbesuchte Anbieter, aber das passiert ja nicht weil es keine Alternativen gibt, sondern weil ich z. B. für mich festgestellt habe, das Google für mich die besten Ergebnisse bringt. Oder müssen Bing, Yahoo und wen auch immer ich vergessen habe auch den Zauber machen?

  6. Ich warte drauf, dass Google den Springerverlag aufkauft und dicht macht, um Ruhe zu haben. Darauf warte ich beinahe täglich.

  7. @Lars:

    Das wäre wirklich die beste Lösung für alle, also für uns Anwender und natürlich auch Google. Ich kann mit dem Blatt sowieso nichts anfangen und habe die auch noch nie mit einer einzigen Silbe auf meinem Blog erwähnt, so tief kann ich gar nicht sinken!

    @Markus_St_:

    Google ist bei den News weder marktbeherrschend noch schalten sie dort Werbung, das komplette LSR geht also völlig an der Realität vorbei!

  8. das dient eher der Qualitätssteigerung das die entfernt wurden 😀

  9. Google hätte hier die VG Media Verlage komplett rausschmeißen müssen.
    Die Verlage hätte dann schon gemerkt, wie es sich auf die Besucherzahlen und damit auf die Werbeeinnahmen auswirkt. Und wenn Sie dann wieder aufgenommen werden wollen, hätten sie die Anzeige bei Google buchen können.

    Nur Headline 1 Cent pro View, Thumbnail + Snippets 10 Cent pro View.

    Das wäre rechtlich einwandfrei.

  10. @ s3bast1an

    Das Google in jeden Fall zahlen muss, sehe ich nicht so. Zur Not stellt Google den News-Dienst in Deutschland ein. Niemand kann Google verpflichten einen Dienst aufrecht zu halten. Dort ist zum Glück jeder Konzern eigenständig. Und ich würde das auch so machen.

  11. @Lux: Danke für den Link! Der Artikel bringt es auf den Punkt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.