IKEA TRÅDFRI Signalverstärker in Deutschland gelistet

Weil vieles recht günstig ist, erfreut sich die Serie „TRÅDFRI“ von IKEA großer Beliebtheit. Smartes Licht, smarte Rollos und smarte Steckdosen. Verfügbar in Masse und meist recht flexibel mit anderen Systemen nutzbar, sodass man nicht auf IKEAs App angewiesen ist. Der Signalverstärker soll da für Besserung sorgen, wo es aus Empfangsgründen knapp ist, bis zu 10 Meter soll er herausholen können.

Wichtig: Die Distanz zwischen dem Signalverstärker und dem Empfänger wird in Freifeldmessung ermittelt. Unterschiedliche Gebäudematerialien und die Positionierung der Einheiten können Auswirkungen auf die Qualität der Funkreichweite haben.

Dabei findet der Signalverstärker Platz an jeder Steckdose, Nutzer können diese auch dann zum Aufladen eines Smartphones über USB nutzen (ja, sogar IKEA verkauft USB-auf-Lightning-Kabel). Der IKEA TRÅDFRI Signalverstärker setzt logischerweise auf den Standard ZigBee, verstärkt also nicht das WLAN im Haus, sondern lediglich das ZigBee-Protokoll, mit dem die IKEA-Geräte zur Kommunikation arbeiten.

Der Preis für den Signalverstärker ist 9,99 Euro.

Danke Julius

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Heisenberg says:

    Haben die Leuchtmittel von Ikea keinen repeater?

    • Fast alle nicht Akku betriebenen Geräte fungieren als Zigbee Router.

      Es gibt bei Zigbee nur 3 Arten von Geräten. End device, Router und Coordinator. Frage mich daher auch wie die meisten hier was der Sinn von diesem Gerät hier sein soll.

  2. Kann ich das Teil einfach einstecken und verbessere damit dann automatisch den Empfang von meinen HUE-Geräten?

  3. bin mal gespannt auf die Ikea-Teile, hab mir auch welche bestellt, das Preis-/Leistungsverhältniss ist nun mal unschlagbar und mit ner HUE-Bridge kann ich die an meinen Homematic-System anschliessen

  4. Hab mittlerweile alles auf Tradfri umgestellt. Hab auch drei Steckdosen im Einsatz und bin froh, dass ich den Sch*** von Eve los bin. Was war das für ein Müll und für den Preis von einer gebrauchten Eve-Steckdose bekommt man drei neue von IKEA xD

    Steuert sich alles super via Sonos Beam (Alexa) 😉

  5. Ist das Zigbee 3.0?
    Habe keine Zertifizierung auf der zigbee alliance seite gesehen

  6. Ich hatte kurzzeitig die Bridge von Ikea und die hat es nicht einmal geschafft, die Lampen zu erreichen, die einen Raum weiter waren. Ich steuer meine Tradfri-Geräte mit der Hue-Bridge und auch mit einem Zigbee Stick im Raspberry. Das klappt ganz gut.

  7. Die Tradfri Steckdosen müssten das genau so können, nur hat man da für’s gleiche Geld halt noch die schaltbare Steckdose. Funktional ist der Repater meiner Meinung nach recht unnötig.

  8. Jegliches Zigbee-Gerät mit permanenter Stromversorgung ist automatisch ein Repeater, da Zigbee ein Mesh-basiertes Protokoll ist.
    Eine schaltbare Steckdose von Osram oder eine Glühbirne fungieren also genau so als Repeater – das hier vorgestelltet Ikea-Produkt ist damit m.E. ziemlich obsolet.

    • GooglePayFan says:

      Jedes Zigbee-Gerät mit permanenter Stromversorgung?
      Also zumindest die Leuchtmittel von Xiaomi oder Aqara funktionieren wohl nicht als Repeater. Weiß aber nicht, inwiefern das dann eventuell der Zigbee-Spezifikation widerspricht.
      Zumindest ist deine Aussage nicht allgemeingültig.

      • Zigbee kennt die Rollen Koordinator (Gateway), Router und Endgerät.
        Die Glühbirnen von Hue, Ikea und Osram und bei Osram zusätzlich die Steckdose haben die Rollen Router und Endgerät. Die batteriebtriebenen Schalter oder Sensoren sind dann nur Endgerät, da Routing zu viel Strom kosten würde, stattdessen gehen sie schlafen.
        Es kann durchaus sein, dass Xiaomi hier gespart hat, das würde aber keinen Sinn machen, da ein Zigbee-Netzwerk grundsätzlich auf der Mesh-Technologie basiert und daher viele Router benötigt…

  9. Ist der Ikea-Repeater eigentlich offen dem Zigbee-Standard folgend impelmentiert und läuft mit Hue genau so wie mit Osram oder ist es verdongelt und läuft nur mit der Ikea-Basis?

    • Laut Anleitung wird der Repeater mittels Fernbedienung am Gateway angelernt wie auch jedes Leuchtmittel. Wenn die Tradfri Birnen an Hue problemlos angelernt werden können, könnte das mit dem Repeater auch funktionieren. Die Frage ist nur, ob Hue den Repeater auch erkennt?

  10. Ich kann von der Funktion her keinen Unterschied zum Osram Plug erkennen, außer das das Teil offensichtlich auch als USB-Lader funktioniert. Den Osram-Plug kann man dafür schalten. Preislich sind da 2-3 € Unterschied. Wenn der Repeater Zigbee Standard ist sollte er auch über den USB-2531 am Raspi und somit in IOBroker laufen.

    • GooglePayFan says:

      Das wird sich wohl erst zeigen, wenn die ersten diesen Repeater in ihrer IOBroker Umgebung mit dem CC2531 gekoppelt haben.

      Für 9,99€ zumindest günstiger als ein selbst gebauter Router mit dem CC2530 und einem 3,3V Netzteil…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.