Huawei: Produktreihe wird wohl durch das G9 am 04. Mai erweitert

huawei artikel logoDas Huawei P9 ist seit Mitte April in Deutschland erhältlich und hat sich in Caschys Test sehr wacker geschlagen. Auch der kleine Bruder, das P9 Lite, ist mittlerweile in einigen Shops aufgetaucht. Wer meint, damit wäre das jüngste Produktfeuerwerk von Huawei erst einmal abgebrannt, darf sich eines besseren belehren lassen, haben die Chinesen doch offenbar noch ein neues Modell der G-Serie im Angebot. Aufgetaucht ist das Gerät einmal mehr über Bilder der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA und soll in zwei Tagen offiziell vorgestellt werden.

Man darf sich jetzt – vielleicht auch zu Recht – fragen, wo noch Spielraum für eine Erweiterung neue der vorhandenen Modellserie ist, wenn mit dem P9 / Plus / Lite doch eigentlich schon ein breites Spektrum abgedeckt sein sollte. Das als G9 betitelte Gerät soll optisch auf jeden Fall dem P9 sehr ähneln, bringt dabei aber einen Kunststoff-Body mit, ist 143 Gramm leicht und 7,5 mm „dick“. Als Farben sind Weiss, Schwarz und Gold durch die Kollegen von MobiPicker ins Spiel gebracht worden.

Huawei-G9_Leak

In Sachen Bildschirm ist man ebenfalls mit dem Full HD-Bildschirm des P9 unterwegs und behält auch den 5,2 Zoll-Form Faktor bei. Angetrieben soll das Ganze durch den neuen HiSilicon Kirin 650 Achtkern-Prozessor werden, der auf 16nm-Basis gefertigt worden ist. 2 GHz Taktfrequenz und 3 GB Arbeitsspeicher mit einem 2900 mAh-Akku komplettieren hier die Basis-Werte, Android 6.0 und EMUI sind natürlich (und selbstverständlich) wieder mit am Start.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie der Abbildung zu entnehmen ist, verzichtet man hier ebenfalls nicht auf den Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite. Abstriche – zumindest in Bezug auf den großen Bruder – muss man dann aber offenbar auch bei der Kamera machen, die zumindest nicht in der Dual-Optik und ohne Leica-Support daherzukommen scheint. 13 Megapixel hinten und 8 Megapixel vorne sollten allerdings auch für mehr als nur den einfachen Schnappschuss reichen.

Wo das G9 seinen Platz innerhalb des Huawei-Kosmos finden wird, werden wir dann wohl in zwei Tagen herausfinden. Preislich soll das Gerät bei 260 US-Dollar angesiedelt werden, eine erweiterte Fassung schlägt mit etwas über 300 US-Dollar zu Buche, wobei hier noch nicht bekannt ist, wo der Unterschied zum Standardgerät sein soll. Lassen wir uns also in zwei Tagen einmal überraschen!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

4 Kommentare

  1. Ideengeber says:

    Huawei das neue Samsung…..
    …… jede Menge Geräte mit kleinsten Abwandlungen. Und dann noch die „Untermarke“ Honor.

  2. Schraube says:

    „neue Modellserie“
    Sorry, aber hier hat wohl einer nicht recherchiert!
    Die G-Serie ist Huaweis Mittelklasse und gibt es schon ewig! G5xx, G6xx, G7, G8 … hallo?!
    Auch ein Vergleich mit dem P9 Flaggschiff ist mMn weniger angebracht, als ein Vergleich mit dem Vorgänger, dem G8.
    Wenn Huawei wieder auf ein Plastikgehäuse setzt (nachdem das G8 einen Aluunibody und eine erstklassige Verarbeitung hatte), wäre das ein riesiger Rückschritt, zumal für die „Plastikgeräte ja eigentlich mal Honor ins Leben gerufen wurde!

    Aber „Ideengeber“ hat schon insofern Recht: Huawei fährt momentan keine vernünftige Produktstrategie! Das Honor 5x ist durch Alu und Ausstattung so gut, warum sollte man sich ein G8 kaufen? Und was ist denn nun das Flaggschiff für ein Jahr, das Mate S/ P9!? Wozu gibt es P8 Lite und P9 Lite, wenn es mit Honor eine ganze Firma für günstigere Einstiegsgeräte gibt und warum muss zu einem Honor 7 ein H7 „Premium“ dazu kommen?!
    Resteverwertung wo es nur geht.

    Viele Geräte heißt aber auch, wenig Updates für jedes einzelne Gerät. Für meinen Geschmack für jeweils für Hu und Honor drei Geräte (mit 3 deutlich unterschiedlichen Displaygrößen) reichen, die ein Jahr lang in ihrer Klasse ordentlich rocken und Updates bekommen.

    Aber den Kunden fragt ja schon lange keiner mehr!
    Für mich steht fest: Seit dem Honor 5x bin ich nicht bereit, mehr Geld auszugeben. Wenn, ja wenn die bescheidene Kamera nicht wäre … 😉

    • Oliver Pifferi says:

      @Schraube, Du hast natürlich recht, besser recherchieren vor der ersten Tasse Kaffee am frühen Montag morgen sollte mindestens drin sein – sorry! Ich habe das entsprechend geändert.

  3. Schraube says:

    @caschy
    Manchmal vermisse ich soo schrecklich eine Editierfunktion hier in den Kommentaren. 🙁