Huawei Nova 4 vorgestellt

Huawei hat das Nova 4 vorgestellt. Ein Smartphone mit runder Display-Aussparung auf der linken Seite (wie auch das Samsung Galaxy A8s). Schaut man sich die technischen Spezifikationen an, so erinnert das Nova 4 nicht nur optisch ein wenig an das neulich erst vorgestellte View 20 des Tochter-Unternehmens Honor.

Neben dem identischen Design setzt das Nova 4 wie auch das View 20 auf eine primäre Kamera mit 48 Megapixeln. Allerdings soll es wohl noch eine günstigere Variante mit 20 Megapixeln geben. Im Gegensatz zum View 20 wird das Nova 4 vom Kirin-970-Prozessor angetrieben, der sich auch im View 10 und im Huawei P20 Pro befindet.

Honors View 20 setzt aber auf den Kirin 980, der Prozessor befindet sich auch im Mate 20 Pro.Das Nova 4 hat ein 6,4 Zoll großes Display mit 2.310 x 1.080 Pixeln, 128 GB Speicher und satte 8 GB RAM. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite. Das Nova 4 unterstützt schnelles Laden mit einem 18-Watt-Netzteil, der Akku ist 3.750 mAh stark.

Das Nova 4 von Huawei wurde in China für 3.400 Yuan (rund 437 Euro) vorgestellt, die 20-Megapixel-Variante soll bei 3.100 Yuan (rund 399 Euro) liegen. Nach der Vorstellung in China, welche über das Netzwerk Weibo live gestreamt wurde, kündigte man an, dass das Smartphone voraussichtlich auch auf den europäischen Markt kommt.

Auf der Vorstellung ging Huawei auch auf die Erweiterung seines Hardware-Systems ein, zeigte noch einmal neue Produkte wie einen portablen Fotodrucker, der auch via Huawei Share 3.0 angesprochen werden kann sowie einen Gimbal für Smartphones und eine Überwachungskamera. Ebenso gab man zu Protokoll, dass man 2018 über 200 Millionen Smartphones verkauft habe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. „Pie“-Update für das P20 Pro wäre ja auch mal nett so langsam…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.