Honor View 20: Neues High-End-Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera

Honor plant mit dem View 20 ein neues High-End-Smartphone. Der offizielle internationale Launch ist für den 22. Januar 2019 angedacht. Bei einem Event in Hong Kong hat der Hersteller aber schon einmal vorab zahlreiche Einzelheiten zu diesem Gerät preisgegeben. Unter anderem kommt für die Hauptkamera ein Sensor mit 48 Megapixeln zum Einsatz.

Als Sensor hält der Sensor Sony IMX586 her. Bilder will man mit zahlreichen KI-Spielereien aufmotzen. Das möchte man über den SoC Kirin 980 erreichen, der ja beispielsweise auch das Huawei Mate 20 Pro befeuert. Auffällig ist zudem auch die Frontkamera, die, ähnlich wie an kommenden Geräten von Samsung, wie direkt aus dem Display ausgestanzt wirkt.

Was die Kamera betrifft, so wird das Smartphone aber offenbar nicht gigantische Fotos mit 48 Megapixeln rausknattern, sondern ähnlich wie die Flaggschiffe von Huawei je nach Szenario mit der Technik arbeiten, um mehr Licht einzufangen oder mehr Details abzubilden. Ähnlich wie andere Hersteller faselt Honor Unfug darüber, dass die Kamera des Honor View 20 mit DSLRs mithalten könne – was so gut wie jeder Hersteller seit Jahren über neue Flaggschiffe daher brabbelt. Das hat mit der Realität freilich wenig zu tun. Trotzdem könnte die Kamera, für ein Smartphone, sicherlich beeindrucken.

Auch Xiaomi soll ein Smartphone mit einem Sensor mit 48 Megapixeln planen. Vermutlich wird es sich auch in jenem Fall eben um den Sony IMX586 handeln. Offenbar will Honor da aber noch etwas schneller zur Stelle sein. Apropos schnell: Um Internetgeschwindigkeiten zu beschleunigen, soll das Honor View 20 über eine Technik namens Link Turbo Wi-Fi und 4G LTE bei Bedarf kombinieren. Erkennt das Smartphone ein lahmes Wi-Fi-Netzwerk, kann automatisch zu 4G gewechselt werden.

Während der internationale Launch des Honor View 20 für den 22. Januar 2019 ansteht, soll das Smartphone in China bereits am 26. Dezember 2018 seinen Einstand geben. Dann wird man auch die weiteren Details zur Hardware sowie dem Preis erfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Steckt im P20 Pro nicht der Kirin 970?

  2. Es ist unglaublich wie schnell Huawei auf Neuheiten anderer Hersteller reagieren kann, wieviel Wochen ist es jetzt her wo Samsung das Loch im Display vorgestellt hat?

    • Oder Samsung reagiert auf Huawei? 🙂

      • Peter Michels says:

        Sicher nicht, den Samsung ist ein Hersteller welcher unter anderem Displays herstellt.

        Huawei kann zwar Mobilfunkantennen herstellen, bei Smartphones wird zum größten Teil aber nur eingekauft (mal abgesehen vom SoC), wie es nun mal 90% der Anbieter machen 🙂

      • Wenn ich mich nicht irre kaufen beide Hersteller bei dem selben chinesischem Bildschirmproduzenten BOE ein. Damit ist das leidige Thema, „Wer bei wem abkupfert“ mehr als obsolet.
        Ist also eher das selbe Spiel wie mit Snapdragon Prozessoren: „Wer sichert sich als erster die erste Charge“

  3. Lächerlich so viel Megapixel im Smartphone. Dadurch wird normalerweise die Pixelgröße kleiner und die Lichtempfindlichkeit geringer.

  4. Siggi Krüger says:

    Apropos schnell: diesen Huawei Link Turbo hat mein Samsung Note9 auch schon eingebaut, kenne aber nicht die genaue Definition von Link Turbo.

  5. Mit DSLR können Smartphones schon länger mithalten… Sieht man bei gleicher Auflösung keine wirklichen Unterschiede…

    Wenn man nicht Birnen mit Äpfel vergleicht.
    28mm auf der DSRL. Und nichts anderes.
    Dazu Tag mit genug Licht.
    Bei Tele und nachts wird das anders.
    Wobei die Software Optimierung in Handys besser ist als alles von den DSLR Anbietern…

    Aber wenn gleiche Bedingungen da sind, gibt keine Unterschiede…

    Und ich hab Nikon, Sony DSLR… Und eine Menge Handys… Und zahlende Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.