Huawei Mate 30 Pro startet in Deutschland

1.099 Euro. Das ist die Summe, die Käufer in die Hand nehmen müssen, wenn sie ab dem 12. Dezember bei Media Markt das Huawei Mate 30 Pro in der Farbe Silber erwerben wollen. Die Besonderheit beim Huawei Mate 30 Pro ist natürlich weiterhin, dass es ohne Google-Play-Dienste ausgeliefert wird. Huawei und Partner bemühen sich zwar um Lizenzen, um das Handelsembargo irgendwie erträglicher zu bekommen, dies klappte aber bisher u. a. nur bei Microsoftbisher aber wohl nicht bei Google.

Das Huawei Mate 30 Pro läuft aus diesem Grunde auf Android 10 AOSP mit EMUI 10, der von Huawei entwickelten Benutzeroberfläche. Kunden, die sich für das Mate 30 Pro von Huawei entscheiden, bekommen sogar noch etwas dazu, wenn sie ein paar Fragen beantworten: Käufer, die nach 30 Tagen einen freiwilligen Test mit mehreren Fragen beantworten und ihre Einschätzung zum Gerät abgeben, erhalten die neue HUAWEI Watch GT 2 als Dankeschön für einen sportlichen Start in das Jahr 2020.

Sehr schade: Mit dem Play Store von Google und Provider-Unterstützung wäre das Huawei Mate 30 Pro sicher in der Gunst von Kunden ganz oben. So ist zu befürchten, dass das Gerät in der „limitierten“ Auflage in Deutschland kein Erfolg wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Onlinebanking ????
    Wo doch jede Bank in Deutschland für die digitalen Bezahlmethoden aktive Werbung betreibt !
    Als Banking App oder als 2F Sicherung ………

  2. Es gibt kein ‚veganes Leder‘! Leder ist gemaess „Bezeichnungsvorschrift RAL 060 A2 – Abgrenzung des Begriffs Leder gegenüber anderen Materialien‘ tierischen Ursprungs.
    ‚Veganes Leder‘ ist ein irrefuehrender Marketingbegriff, um billigstes Plastik-Kunstleder aus erdoelbasierten Kunststoffen teuer an die ungebildete Masse verkaufen zu koennen. Es ist absolut betrachtet deutlich umweltschaedlicher, ungesuender und hat schlechtere technische Eigenschaften als das richtige Leder tierischen Ursprungs.

    • Wo du recht hast, hast du recht. Aber wir reden hier von Huawei, deshalb solltest du es mit der Ethik und der Wahrheit nicht so genau genommen. Sie tun es ja auch nicht.

    • Es gibt auch kein vegetarisches Schnitzel, denn Schnitzel ist per Definition Fleisch, trotzdem weiß doch aber jeder, was gemeint ist.

    • > … teuer an die ungebildete
      > Masse verkaufe …

      Dann istves ja schön, dass wir Dich hier haben.

      • Frueher war Plastik-Kunstleder verpoent – heute wird es dank dieses unsaeglichen Marketing-Begriffes teuer in den Markt gedrueckt.
        Leider gibt es nunmal viele Leute, die es gut meinen (‚vegetarisch kaufen‘), aber leider keine Ahnung davon haben, dass das Produkt umweltschaedlicher und gesundheitsschaedlicher ist als das tierische Original. Es ist nunmal ein grosses Problem, dass Vielen in der anwachsenden Stadtbevoelkerung der Bezug zur Natur und zu den Tieren fehlt und sie das durch virtue signalling & emotional gelenktes Verhalten wettmachen wollen. Wenn dann zusaetzlich zum Naturbezug auch der Wissenschaftsbezug fehlt, kommt das perfekte Konsum-Opfer heraus das einfach nur nach dummen Marketing-Begriffen blind alles kauft.

        • Es gibt aber auch vegane Lederimitate, die aus Naturprodukten bzw. biologisch abbaubaren Materialien hergestellt werden. Was hier wahrscheinlich nicht der Fall ist…

    • Im Thema geirrt?

    • Veganes Leder paßt perfekt zur digitalen Freiheit in China.

  3. Achso, Du meinst die Modellvarianten…

  4. Ich werd mal mit MM reden vielleicht krieg ich ja mal ein für 30 Tage zum Test. Gut was ich sonst immer schrieb GooglePay hab ich mittlerweile auf der Uhr aber eine Einrichtung einer Wearos Uhr ohne Smartphone mit Googlepay und der WearOS App ist eben so nicht Möglich

  5. 1099,- EUR für ein Smartphone ohne Google. Lustiger Witz.

    • Also es gibt genug die keine Lust auf Google haben – aber wollen die dafür China-Kram drauf?

      Eine Custom Rom Szene gibt es aber denke ich sowiso nicht da der BL gesperrt ist oder?

      • @ Sean seit Mai 2018 kein BL Unlock mehr bei Huawei..

      • So viele sind es nicht, jedenfalls nicht mehr, wenn sie es mal probiert haben. Ohne Google Dienste und vor allem ohne Playstore ist die Nutzbarkeit erheblich eingeschränkt, so stark, dass es für normale Nutzer im Grunde keinen Wert hat.

  6. @ Andreas vlt gibt es bei MM und Saturn ja ein Weihnachtsangebot wo se die 1 und 0 vorne streichen..

  7. Ist die Frage, was witziger ist: der Preis oder die Abhängigkeit von Google?

  8. Ich bin etwas entsetzt, wenn ich diese Apple Preise sehe. Ich hatte die leichte Hoffnung, dass die Preise in Europa etwas sinken, wenn schon keine Google Dienste dabei sind. Dem ist ja offensichtlich nicht so. Das ganze Ding ist in jedem Fall zu teuer. Auch wenn Huawei tolle Handys macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.