Huawei Mate 20: Wassertropfen-Notch und außergewöhnliche Cam-Anordnung

Huawei steht vor der Vorstellung mehrerer Geräte. Nach der P20-Reihe ist die Mate-Reihe wieder dran, da wird man dann bald Huawei Mate 20 Lite, Mate 20 und Mate 20 Pro sehen. Dass Mate 20 Lite wahrscheinlich früher als die anderen, zumindest deuten die Leaks darauf hin.

Aber auch zum Mate 20 gab es schon einiges in Sachen Hardware zu hören. Nun gibt es Render-Bilder, die allerdings nicht direkt Huawei entspringen. Bei XDA hat man die Render auf Basis dessen angefertigt, was eine Fotografie eines Prototypen zeigte.

Prinzipiell ist die Geschichte schnell erzählt: Das Display-Cutout fällt deutlich kleiner aus. Was aber schräg anmutet, das ist die Rückseite. Wobei ich halt noch mal erwähne, dass die Render auf Basis eines Prototypen angefertigt wurden. So wird auch das Mate 20 – wie das Pro 20 von Huawei – auch über drei Kameras auf der Rückseite verfügen.

Die Anordnung ist allerdings gewöhnungsbedürftig, so sieht man hier die Kameras nebst LED-Blitz in einem Quadrat zusammengefasst. Wie das gute Stück letzten Endes aussieht, wird man wohl im Oktober erfahren, da soll das Smartphone dann vorgestellt werden.

Die Ausstattung laut letzter Gerüchte? Das Mate 20 wird allem Anschein nach das erste Smartphone sein, das auf den neuen HiSilicon Kirin 980 SoC setzt, was das Mate 20 erneut zum Flaggschiff seiner Zeit küren könnte. Bisherigen Gerüchten nach soll der Kirin 980 mit maximal 2,8 GHz je Prozessor (Cortex-A77) arbeiten und dank neuer 7nm-Technologie nicht nur schneller, sondern vor allem stromsparender werkeln.

Des Weiteren soll das Mate 20 noch mit satten 4.200 mAh Akku ausgestattet sein und über ein 6,3-Zoll AMOLED-Display verfügen. Ebenso bekannt: das Mate 20 wird kabelloses Laden unterstützen, eine Glasrückseite wäre denkbar und sinnvoll. Außerdem wird das Gerät nicht nur mit aktuellem SoC, sondern auch ganzen 6 GB RAM und 128 GB Speicher ausgestattet sein, vermutlich erweiterbar per microSD. Mal schauen, was man dann noch so aus dem Mate 20 Pro zaubert.

In other news: Nachdem Samsung letztens wieder vorgeworfen wurde, bei Werbung zu schummeln, trifft es nun Huawei. Da zeigte ein mittlerweile entferntes Instagram-Bild die Dreharbeiten zu einem Spot des Nova.

Zu sehen war dann die Kamera des Fotografen, der Spot sollte aber den Eindruck erwecken, dass das Nova hinter dem Bild steht. Aber ganz ehrlich: Da kann man sich fast kaum noch drüber aufregen. Es wird überall in der Werbung getrickst. Es ist eben Werbung. Nur blöd, wenn es halt so raus kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Dauerhaft geschlossener Bootloader und EMUI -> uninteressant.

    • Christian EM says:

      +1

    • Absolut, werde Huawei und Honor deswegen auch komplett boykottieren. Schade eigentlich

    • +1
      Kirin+gelockter Bootloader = Dealbreaker.

      • Dazu muss man wissen, dass du unter diversen Accounts hier im Blog schon als bekannter Huawei-Hasser auftrittst. Auch in anderen Foren kennt man dich schon. Dein alter Name hier ist u.a. NickS. D.h. du nutzt mehrere Namen, um mit dir selbst zu reden oder die Welle zu machen. Das ist sehr, sehr arm. Vielleicht sollte ich zukünftig alles blocken und dich löschen. Ehrlich, mit solchen Leuten macht es keinen Spaß.

        • +1 caschy

        • „Dazu muss man wissen, dass du unter diversen Accounts hier im Blog schon als bekannter Huawei-Hasser auftrittst“
          Um wen geht es hier?
          Ich frage nur, weil ich in den Beiträgen keinen „Huawei-Hass“ erkennen kann, jedoch eine Abneigung gegen Gängelung (gelockter Bootloader).

          • @dagegen: TTA aka NickS aka Gogega usw. In diversen Foren zu finden unter diesen Nicks, mit immer dem gleichen Thema. Wurde schon von mehreren Lesern darauf hingewiesen.

  2. Bartenwetzer says:

    Das sieht echt blöd aus und fällt sofort ins Auge – den Apple notch nimmt man nach einer Weile nicht mehr war !

  3. Michel Ehlert says:

    Notch bringt doch eh nix so wirklich außer das bei den Benachritigungssymbolen gespaart wird

  4. Musste leider erst einige Zeilen lesen bis ich herausgefunden hatte, dass es sich um Render Bilder handelt auf Grund von Vermutungen. Wäre schön wenn sowas in Zukunft mit im Titel stehen würde. Danke 😉 wenn die Geräte wirklich so aussehen sollten: wow!

  5. Die technischen Daten hören sich spannend an, ich bin mal gespannt was der Kirin 980 auf die Straße bringt.
    Das gemecker über EMUI kann ich nur zum Teil nachvollziehen. Ich bin nach 3 Jahren Apple, vom Iphone 7 auf das P20 Pro umgestiegen und durchaus zufrieden mit EMUI.

  6. Ich finde die veränderte Camera API2 als größtes Hindernis, viele wissen gar nicht das sie von Huawei verändert wird.
    Dadurch funktionieren Apps auf dieser Basis nicht korrekt oder nur eingeschränkt.
    Außerdem hat mein P20 Pro große Wlan und Bluetooth Probleme, war wohl mein erstes und letztes Huawei.

    • Ehrlich? Probleme mit Wlan? Wäre ein Ko Kriterium. Ich habe das P20 Pro als mein Nachfolgemodell im Visier. EMUI stört mich nicht, habe schon Huawai.

    • Ehrlich? Wie macht sich das bei dir bemerkbar? Ich habe mit BT und Wlan keine Probleme, zumindest nicht bewusst bemerkt.

      • Wlan zeigt an das es verbunden ist, aber es werden keine Daten übertragen und Apps sagen auch das keine Internetverbindung besteht. Bluetooth stellt einfach seinen Dienst ein, Geräte werden gefunden, aber nicht mehr verbunden und bereits verbundene funktionieren nicht mehr.

    • Auch ich habe mit meinem P20 Pro keinerlei Wlan oder Bluetooth Probleme. Vielleicht liegt bei dir ja ein Defekt vor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.