HTC RE Camera offiziell vorgestellt

Neben dem HTC Desire Eye hat HTC in New York auch eine Kamera vorgestellt, sie hört auf den Namen „RE Camera“. Bereits im Vorfeld sind Informationen zu einer Action-Kamera von HTC nach außen gedrungen, mit der RE Camera möchte HTC der GoPro allerdings keine Konkurrenz machen, vielmehr ist die Kamera eine Ergänzung zur normalen Smartphone-Kamera.

HTC_reCam

Die RE Camera von HTC könnte man ganz gut als „grab and shoot“-Kamera bezeichnen, sie besitzt keinen dedizierten Ein/Aus-Schalter, sondern wird über einen Handsensor aktiviert. Greift ihr also nach der Kamera, schalten sie sich ein und ihr könnt direkt losschießen.

Die RE Camera sieht aus wie ein Periskop, das Gehäuse der Kamera wird aus Polycarbonat gefertigt. Die Kamera steht dank ihrer periskop-artigen Form von alleine auf dem Tisch und muss nicht extra auf ein Stativ gestellt werden. So könnt ihr die RE Camera einfach auf eurem Schreibtisch aufstellen und zum Beispiel Videos von euch drehen.

Wer möchte, kann die Kamera trotzdem auf ein Stativ schrauben, ein entsprechendes 1/4-Zoll Gewinde befindet sich an der Unterseite der RE Camera. Da die Kamera nach IP57 zertifiziert ist, könnt ihr die RE Camera 30 Minuten lang einen Meter Unterwasser verwenden. Kommen wir zu den Daten der Kamera.

Die Kamera nimmt Fotos mit 16 Megapixeln bei einem Seitenverhältnis von 4:3 auf, während 16:9 Fotos „lediglich“ mit 12 Megapixel geschossen werden.

Videos könnt ihr wahlweise in 1080p oder 720p bei 30 FPS aufnehmen, im Slow Motion Modus nimmt die Kamera mit 120 FPS auf. Im Lieferumfang der Kamera befindet sich eine 8 GB große microSD-Speicherkarte, falls ihr eine andere nutzen wollt: bis 128 GB sind möglich.

Ebenfalls im Lieferumfang befindet sich eine Dockingstation, auf welcher die Kamera aufgeladen werden kann, aber auch der Austausch von Dateien ist über die Dockingstation möglich. Der Akku der Kamera erlaubt es euch 2 Stunden lang durchgehend zu filmen, bevor er wieder aufgeladen werden muss.

reCam_Dock

Die RE Camera von HTC verbindet sich via Bluetooth und WiFi-Direct mit eurem Android- oder iOS-Smartphone, anschließend könnt ihr die RE Camera an einem beliebigen Ort (in Reichweite) aufstellen und die Kamera mit eurem Smartphone fernsteuern. Ihr könnt die Kamera also zum Beispiel auf eurem Balkon aufstellen und mit eurem Smartphone ein Zeitraffer vom Sonnenaufgang machen.

Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wenn die Kamera auf den Kopf gestellt wird, dreht sich das Bild einfach mit. Ihr könnt die Kamera allerdings auch ohne Smartphone benutzen, es gibt lediglich zwei Knöpfe an der Kamera, einen Slow-Motion Knopf und einen Auslöser. Sobald ihr den Auslöser einfach betätigt, wird ein Foto aufgenommen, drückt ihr den Auslöser zweifach, wird ein Video aufgenommen. Sobald ihr die Videoaufnahme gestartet habt, könnt ihr mit einem Druck auf den Slow-Motion Knopf in den Zeitlupen-Modus wechseln.

Die RE Camera von HTC kommt am November in den Handel und soll bereits ab 199 Euro zu haben sein, die Kamera ist mit jedem „Bluetooth Low Energy“-fähigen Android 4.3 Smartphones und allen iPhones ab dem iPhone 4S und iOS 7 kompatibel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Kein großer Erfolg, denke ich….

  2. Ehrlich gesagt war ich vom gesamten Event eher enttäuscht. Über den Nutzen einer 13MP-Frontkamera möchte ich nichts sagen, die Softwarefeatures gibt es schon bei anderen Herstellern und die RE-Cam sieht für mich wirklich nicht gerade wie das Meisterstück eines Designers aus. Dazu noch die seltsame Modeschau während der Präsentation..
    HTC, ich weiß ja nicht..

  3. Jetzt fehlt nur noch ein U-Boot unten drunter …

  4. Welche Auflösung hat der Slomotion Modus? FullHD nicht in 60fps damit hat das Ding sein eigenes Grab geschaufelt.

  5. Manchmal wünscht man sich in solch einem Unternehmen was zu sagen zu haben… um so etwas zu verhindern!
    Eigentlich geht der Satz anders weiter aber in diesem Fall finde ich es so passender.

  6. Oh man das Teil sieht aus wie n Asthma Inhalator.. Ich kann mir nicht vorstellen das das was wird.

  7. auch, wenn sie nicht in Konkurrenz mit GoPro stehen soll, könnte ich mir vorstellen, dass die angekündigte Einsteiger Hero für 125€ die Re Camera zur Totgeburt machen könnte…

  8. Wer soll das kaufen so einen Preis? Für 30€ vielleicht. Und das Bekenntnis von HTC zu Windows Phone stellt sich auch mal wieder als halbherzig heraus zum eigenen One mit WP ist das Ding ja scheinbar nicht kompatibel.

  9. LOL Das Teil schaut aus wie die Handbrause in manchen Ländern um sich den Hintern zu putzen. 🙂

  10. Was soll dafür denn die Zielgruppe sein? Als Sportkamera ist die GoPro besser und ums in der Hand zu halten kann man auch das Handy nehmen. Vll keins von HTC, weil die Kameras durchweg scheiße sind, aber gibt ja genügend gute Alternativen…

  11. Ich muss mich fremd schämen
    Dabei mag ich htc eigentlich ;/

  12. „Zeit für Tabbi winke winke!“
    Das ist ehrlich gesagt das einzige, was dieses Ding in mir hervorgerufen hat. 😀

  13. Alleine die Modeschau war ja über peinlich!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.