Here Maps für Android bringt kostenlose Offline-Navigation

Vor rund einem Monat hat der Kartendienst HERE seine HERE Maps zum ersten Mal über die Windows Phone-Plattform hinaus auch auf Android veröffentlicht. Allerdings zunächst exklusiv für Smartphones der Samsung Galaxy-Reihe und die Samsung Smartwatch Gear S. Nun hat es HERE Maps als APK-Leak ins Netz geschafft und bestätigt damit einen baldigen Release. Wir haben uns die App bereits im Vorfeld anschauen können.

Screenshot_2014-09-18-16-06-36

Wer HERE Maps kennt, weiß, dass sie bereits auf der Windows Phone-Plattform eine vollwertige und vor allem kostenlose Offline-Navigation mit sich bringt – und das weltweit. Alles was man machen muss, ist das gewünschte Kartenmaterial und die gewünschten Sprachdateien herunterladen und schon kann die Reise losgehen, ohne auch nur 1 Kilobyte des Datenvolumens anzugreifen, sofern man im WLAN die Daten herunterlädt.

Ich habe in diesem Fall das Kartenmaterial für Hamburg heruntergeladen und die App für den täglichen Arbeitsweg ausprobiert. Das Gute an der App ist nämlich, dass die Offline-Navigation nicht nur fürs Auto funktioniert, sondern auch für Fußwege und die öffentlichen Verkehrsmittel, die HERE ja bekanntlich seit kurzem anbietet.

Da der Hamburger Verkehrsverbund allerdings noch nicht die Datenbank aus Lizenzgründen für HERE Maps freigibt, wird die Datenbank der Deutschen Bahn angezapft. Dies hat leider zur Folge, dass Bus- und U-Bahnverbindungen hier in Hamburg leider noch nicht funktionieren, aber wenigstens Zugriff auf die hiesigen S-Bahn- und Fernverbindungen besteht.

Die App lief während der Nutzung sehr flüssig und zuverlässig, sodass ich mein Ziel (den Jungfernstieg in Hamburg) sicher erreichte. Auch POIs sind im Offline-Material enthalten, sodass auch ohne weiteres ein Restaurant, eine Bar oder bestimmte Sightseeing Punkte aus der HERE-Datenbank angepeilt werden können.

Auch wenn Google Maps seit längerem die Möglichkeit anbietet, Ausschnitte von Karten für die Nutzung offline zu speichern, so ist dennoch immer eine Datenverbindung erforderlich, um bestimmte Verkehrsdaten herunterzuladen, was die Offline-Navigation nur über Umwege möglich macht. Zudem ist es nicht möglich, bei Google Maps größere Kartenausschnitte offline zu sichern, was HERE Maps einen weiteren Vorteil verschafft. Und mit 179,1 MB Größe für die Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein im Bundle, ist der Speicherplatzverlust vertretbar (Im Vergleich: der Kartenausschnitt für Hamburg verbraucht bei Google Maps allein um die 70 MB).

Bildschirmfoto 2014-09-30 um 17.09.12

Alles in Allem bringt HERE mit HERE Maps endlich eine wirklich vollwertige Offline-Navigation (logo, wer Live Traffic nutzen will, muss eine Datenverbindung haben= auf die Android-Plattform, die vor allem kostenlos – wenn auch erst einmal offiziell für Samsungs Galxy-Reihe ist.

Uns wurde heute zugetragen, dass die geleakte Beta-APK von HERE Maps wohl ab dem 1. Oktober nicht mehr funktionieren soll, was bedeuten könnte, dass die offizielle App schon bald offiziell in den Samsung Galaxy App Store gelangt.

Freut mich, wenn Nokia Here für Android und iOS rausbringt. Vorhandenes Kartenmaterial wird anscheinend momentan auch noch verbessert, die Here-Autos fahren derzeit das Bundesgebiet ab, um Street View-Ansichten einfließen zu lassen.

Update: Der Hamburger Nahverkehr ist nun durch das Update von vor ein paar Tagen auch in die HERE Maps App eingebunden, jedoch ist diese (auch durch den Beta-Tag) aktuell mit Vorsicht zu genießen. Ein Beispiel: Für eine Strecke, die mit dem Bus in 12 Minuten zu erreichen ist, schlägt HERE Maps aktuell eine Mischverbindung aus S- und U-Bahn vor, die über eine Stunde Fahrzeit beinhaltet. Auch ist die Fahrzeit oft nicht ganz richtig und weicht teilweise um mehrere Minuten von der korrekten Fahrzeit ab.

Dennoch ist es ein wichtiger Schritt für HERE Maps, nun auch eine Nahverkehrsverbindung flächendeckend anzubieten. Vor allem, dass diese ebenfalls komplett offline funktioniert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Jetzt noch ein Samsung mit einer besseren Kamera als das Galaxy K Zoom und mein Nokia 808 kann in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

  2. Wie verdienen die eigentlich Geld? Ich hab in der WP-Version nie Werbung oder In-App-Käufe. Kommt das Geld also nur aus dem (vermutlichen) Verkauf von (hoffentlich) anonymisierten Verkehrsdaten oder übersehe ich was?

  3. „Nun hat es HERE Maps als APK-Leak ins Netz geschafft und bestätigt damit einen baldigen Release.“

    So ein Quatsch. Kann doch auch einfach von einem Samsung-Gerät kommen. Oder von einem Betatester. Die werden vielleicht extern testen und da sind regelmäßig ablaufende alte Versionen normal.

  4. Das Kartenmaterial ist ohnehin top, Nokia hat ja seinerzeit Navteq übernommen, die m.E. schon immer einen Tick besser waren als Teleatlas (heute TomTom). Ich würde übrigens surchaus ein bisschen was für ein gutes Offline-Navi zahlen – aber 90 Euro für Navigon auszugeben und dann noch nicht mal Live Traffic dabei zu haben ist doch etwas extrem. Für mich ist live traffic mittlerweile sehr wichtig, weil ich regelmäßig eine überlastete Strecke fahre, wo Staus sehr schnell kommen (und manchmal auch wieder gehen).

  5. Google Maps offline als fallback wäre was, aber nö wenn kein Netz anliegt ist dann wenigstens alles gleich weg 🙁

    Bzw Here ist wirklich nicht übel 🙂 Was es aber zum Herunterladen alles will, aua.
    Europa 10gb , Deutschland 1gb. Naja aber was solls 😀

  6. Ich finds nicht schlecht. Schade, dass Google kein Offline anbietet, so muss ich im Urlaub mit dem Mietwagen immer auf ne externe App umswitchen.

    Kritikpunkte an dieser Beta für mich:
    – die Optik/Farben der Karte sprechen mich nicht so an
    – das Icon finde ich ebenfalls hässlich
    – habe noch keine Möglichkeit gefunden aus der App heraus zu meinen Kontakten zu navigieren

    gut finde ich:
    – große Auswahl an Sprachpaketen, auch in HD
    – Einzelauswahl der Karten/Länder
    – Offlinemodus
    – Geschwindigkeitswarner
    – 3D Modelle
    – Live Traffic

  7. Ich war diesen Sommer mit der MapFactor Navigator App und den offline maps von openstreetmaps in Südfrankreich unterwegs und konnte das Audi Navi um Längen schlagen. Vor allem auf den Seitenstraßen war Navigator wesentlich zuverlässiger und steuerte uns sogar durch Wanderwege in den Weinbergen, wo Google maps nur ein weites Grün kannte.
    Werde HERE ändert sicherlich ausprobieren.

  8. @Jörg Führer: was für ein System? Unter WP geht das -aber sehr umständlich:
    Adresse in Maps öffnen ( also im Kontakt auf Adresse tippen –> Maps wird geöffnet) dort im Menü auf „Wegbeschreibung“ – bestätigen, dann auf „Sprachnavigation“ –> Navigation beginnt.
    Geht kaum umständlicher aber es geht – WP ist hier zwar nicht Thema, ist unter Android aber evtl ähnlich?

  9. GPS Navigation und Maps (früher „Skobbler“) ist mein Favorit. Super Kartenmaterial, alles offline (basierend auf Openstreetmap) und v.a. eine ansprechende, moderne Optik. Dort kostet ganz Europa unter 5€ (selektiv herunterladbar) und mobile Blitzer gibts auch. MapFactor ist auch gut – hatte ich vorher, allerdings haben die nicht alle Hausnummern…ist aber vielleicht mittlerweile anders.

  10. @JörgFührer beim guten alten Symbian kannst du die Navigation aus den Kontakten hersus starten allerdings nicht andersherum. Bei WP keine Ahnung, aber die WP version von Nokia maps… Sorry Here maps war sowie so nur ne in der Funktion reduzierte variante im Vergleich zu Symbian. Aber egal endlich kann ich mein altes Nokia in Rente schicken.

  11. Hat das einen Fahrspurassistenten?

  12. Also ich bin mit dem Ativ S und der Here Navigation absolut zufrieden. Ein guter Ersatz für mein nicht mehr aktuelles Navigon.

  13. Christpph Josten says:

    Also ich fahre mit Sygic seit Jahren Offline durch die Welt. Mittlerweile auf insgesamt 4 Kontinenten. Hat mich noch nie im Stich gelassen. Habe da mal bei einem 2 zu 1 Angebot zugeschlagen. Ist am Anfang nicht wirklich selbsterklärend aufgebaut, jedoch dafür einstellbar wie kein anderes Navi. Habe beruflich auch mal Navigon, TomTom oder auch fest eingebaute zum Vergleich. Für mich kommt gibt es nichts besseres wie Sygic.

  14. Zitat: „Vorhandenes Kartenmaterial wird anscheinend momentan auch noch verbessert, die Here-Autos fahren derzeit das Bundesgebiet ab.“

    lol. Das sind die Autos, die schon seit jeher das Bundesgebiet abgefahren haben, für das Navteq Kartenmaterial!

  15. Seit heute deaktiviert. Aber durch xposed hack geht’s weiterhin:

    1. Install ‚Per App Hacking‘ on from xposed
    2. Activate it from the xposed app
    3. Restart
    4. Search for „HERE beta“
    5. in ‚Time Machine‘ menu enter ‚2014-09-30 23:59‘
    6. Restart your phone again
    7. ???
    8. PROFIT!

    Nur die Ankunftszeiten stimmen natürlich nicht, denn here hat ja immer das oben eingestellte Datum/Zeit!

  16. spät aber doch – danke für den Tip
    habe mir die benötigten Karten herunter geladen
    funktioniert super offline
    Here Maps hat mich auf dem Nokia Lumia schon überzeugt

  17. kann man eigentlich bei HERE mit den OFFLINE-Karten navigieren, aber gleichzeitig traffic live nutzen, um das Datenvolumen in Grenzen zu halten?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.