Goophone, Apple und das neue iPhone: verdrehte Patentwelt

Ist hier eigentlich irgend jemand der Meinung, dass die Geschichte mit den Patentstreitigkeiten nicht noch absurder werden kann? Dann habt ihr noch nicht nach China geblickt, wo das Unternehmen Goophone ansässig ist. Die Kameraden sind nämlich dafür bekannt, dass sie sich ganz gerne mal bei der Konkurrenz umschauen und die Geräte dann eins zu eins nachbauen.

Bei dem iPhone 5 verhält sich das haargenau so – mit dem kleinen Unterschied, dass hier noch kein fertiges Gerät oder offizielle Bilder vorliegen. Daher hat sich Goophone einfach der zahlreichen Leaks bedient, um schon jetzt ein Gerät am Start zu haben, dass exakt so aussieht wie das erwartete iPhone. Selbst auf Details wie den kleineren Dock-Connector hat man geachtet, bietet das Teil allerdings mit Android an. Die UI hat man so angepasst, dass es der iOS-Oberfäche ähnelt, was es nochmal ein wenig pikanter macht.

Der eigentliche Witz an der Geschichte: Goophone hat sich nun exakt dieses Design für China patentieren lassen! Sollte Apple nun also planen, sein eigenes iPhone in China anbieten zu wollen (wovon angesichts des größten Marktes mit ’ner knappen Milliarde Handy-Besitzern mal geschmeidig ausgegangen werden darf), würde man dafür von Goophone verklagt. In dem Fall würden die Chinesen ein Einfuhr-Verbot anstreben und damit vermutlich auch gar nicht mal so schlechte Chancen auf Erfolg haben. Der Rest der Welt muss sich keine Gedanken machen, dort greifen die Goophone-Patente nicht. Dennoch eine sehr schräge Entwicklung, findet ihr nicht auch?

Quelle: Wired via Futurezone

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. @Luco:
    „Wie lustig, dass viele hier Apple solch eine Niederlage gönnen.
    Dabei geht es hier um das Kopieren von Ideen und Entwicklungen. Frage mich wie begeistert ihr wärd, wenn eure Idee kurz vor der Veröffentlichung von einem anderen rausgebracht wird.“

    1) Die Schadenfreude in diesem Goophone-Fall lässt sich erklären mit „Wer Wind sät, wird Sturm ernten.“

    2) Im Fall von Samsung schaut es so aus, dass ich mich eher genieren würde, wenn ich nicht mehr als ein paar schwindlige Geschmacksmuster zusammenbringe und das nicht auch noch patentieren lassen würde.

  2. @Cptn: wer Slides verteilt, wie man das iPhone am besten kopieren kann, würde auch auf heimischen Boden schnell eine Niederlage kassieren. Wahrscheinlich wäres es nur andere Schadenssummen am Ende.

  3. @Paul Peter:
    WEiß zwar nicht, wie Du gerechnet hast, aber mein Währungsrechner bringts auf 195 Euronen…

    @Casi:
    Iss der Dock-Connector nicht original der gleiche wie vom bisherigen Ihhhh-Fone? Der im Leak sah ja schon etwas kompakter aus.

    Und die S3 Kopie ist ja mal auch nicht von schlechten Eltern:
    http://www.goophone.hk/shop/product-27.html

  4. “ Die Schadenfreude in diesem Goophone-Fall lässt sich erklären mit “Wer Wind sät, wird Sturm ernten.” “

    Alberner Spruch wie ich finde … stammt er evt. von jemandem,
    der mit PUMA-Turnschuh- oder ROLEX-Armbanduhr-Plagiaten herumrennt?

  5. @David

    preis bei google suchen, dannd en String um „in euro“ ergänzen und an de Ergebnis von PP teilhaben

  6. Meiner Meinung nach finde ich es erst einmal nicht verwerflich, was Goophone hier macht. Eventuell moralisch bedenklich, aber ansonsten völlig legitim. Die Designs hätten von Apple bereits VOR Produktion auch in China patentiert werden können. Das wurde versäumt und somit ist jetzt jemand anders erster der das Patent auf wirklich wackeligen Säulen angemeldet hatte. D. h. die Patentkosten wurden auch mit einem gewissen Risiko aufgenommen.

    Natürlich gehört es im nachhinein dann gerichtlich geklärt ob das Patent auf Basis illegal beschaffter Informationen angemeldet wurde und hier muss Apple dann eben einhaken.

    Aber wenn eine Firma wie Apple sich nicht Patentrechten auskennt, dann ist’s natürlich blöd.

  7. Die Frage ist, wurde nun der Patentantrag gestellt oder nun auch zugesichert? Denn dazwischen liegen Welten.

    Apple hat einige Dinge vor Jahren bereits sich patentieren lassen und vor einigen Monaten zugesprochen bekommen. Wer weiß wie das bei dem neuen Teil sein wird. Vielleicht hat Apple das bereits auch schon gemacht (sicher ist sicher).

    Lustig und dreist ist es aber auf jedenfall. 🙂

  8. Sehr Geil … Weiter so ^^

  9. Apple hat sich auch Patente à la google glass gesichert obwohl das eindeutig google erfunden hat.

  10. Am Ende gewinnen allein die Juristen…

  11. Es wird oft vergessen, dass China nicht als Rechtsstaat bekannt ist! Wenn es hier zu Streitigkeiten kommen sollte, kann man jetzt noch nicht sagen wer gewinnt.
    Patente oder Markenschutz wird dort etwas anders gehandhabt. Man kann nicht einfach den derzeitigen Stand bei uns: „Wenn du das Patent hast dann gewinnst du mit 90%iger Wahrscheinlichkeit!“, anlegen.
    Bestes Beispiel dafür war dieses Jahr auch Apple in China. Nach unseren Standards wäre es Proview nicht möglich gewesen gegen Apple zu klagen.

  12. nachdem die US-Justiz Apple gegen den Außenseiter Samsung verteidigt hat dreht man den Spieß in China um. Finde ich nur fair. Wenn die USA ihre Gesetze und Patentrechte für die eigene Wirtschaft biegen und brechen dürfen dann dürfen andere das auch. Und vor allem China lässt sich da ja auch nicht von den USA einschüchtern wie z.B. Europa.

  13. @Luco
    „Wie lustig, dass viele hier Apple solch eine Niederlage gönnen.
    Dabei geht es hier um das Kopieren von Ideen und Entwicklungen.“

    Mir ist neu, daß Apple Ideen und Entwicklungspatentstreitigkeiten hatte. Es ging lediglich um Geschmacksmuster. und sorry, darüber kann ich nur lachen. Ansonsten sollte die Welt mal schön an Mercedes Benz zahlen.

  14. „Sollte Apple nun also planen, sein eigenes iPhone in China anbieten zu wollen“ Ich glaube Apple plant nicht nur es anbieten zu wollen, ich glaube die wollen jetzt schon und planen es anzubieten;)

    Also beim Namen Goophone dachte ich zunächst sogar an den anderen Anbiter mit den bunten Buchstaben. Die hätten das einfach Clonephone oder so nennen sollen;)

    Aber wenn es so kommt, wie im Artikel erwähnt, dann bringt doch bitte eine Schlagzeile wie „Apple kopiert chinesisches Goophone“ oder so;)

  15. Apple hat auch nicht alles erfunden. Es gibt im Netz genügend Beispiele wo sie überall abgekupfert haben. Nur werden diese Unternehmen heut nicht mehr einen Patentstreit anfangen.

    Allerdigns ist das was dieses Unternehmen aus China da macht mehr als dreist. Leider haben diese Leute kein Unrechtsbewustsein.

  16. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple sich die Patente für das neue Iphone nicht schon im Vorfeld gesichert hat. Das bereits vor dem Erscheinen eine Firma die Gerüchte in einem Gerät umsetzt ist jetzt auch nicht so abwägig….gerade in China. 😉 Apple wird sich hierzu bis zu 12.09. aber nicht äußern, um nichts zu verraten.

    Es ist irgendwie witzig, aber auf der anderen Seite gefällt mir grundsätzlich nicht, was in China passiert. Diese ganzen Verstoße gegen das Markenrecht werden uns in Deutschland noch teuer zu stehen kommen…Apple hin oder her. Über kurz oder lang wird es auch namhafte Deutsche Firmen treffen….

  17. Die Chinesen sind einfach zu geil. Da wird alles kopiert was nur geht.

    Warum auch nicht. Apple braucht sowieso mal einen gehörigen Dämpfer bevor sie komplett größenwahnsinnig werden.

    geile news – tag versüßt – danke! 😉

  18. @Flo und Paul Peter

    Das sind aber keine japanischen Yen (JPY) sondern chinesische Renminbi Yuan (CNY) und somit laut google ca. 195,757733 Euro. Für weit unter 100 Euro hätte mich das auch gewundert. Schließlich müssen die auch von irgendwas leben und produzieren.

  19. Cadamdraft3D says:

    Ich würde sagen, wenige die, mehr für uns! 😀

  20. Paul Peter: 1550 Yuan sind nicht 15 sondern 200 Euro. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.