Google veröffentlicht Family Link für Chromebooks und nennt nützliche Funktionen

Wie Google mitteilt, ist Family Link nun auch für Chromebooks verfügbar und bietet dort ein paar neue Funktionen, mit denen Eltern entsprechende Geräte, die auch von ihren Kindern genutzt werden, noch besser dafür verwalten können. Mit Family Link hat Google seinen Nutzern bekanntlich ein Tool an die Hand gegeben, mit denen sie Android-Geräte für Kinder einrichten und verwalten können.

Natürlich lassen sich auch Chromebooks daheim vom Nachwuchs verwenden und von nun an haben Eltern ein paar mehr Möglichkeiten, jene Geräte kindgerecht abzusichern.

So können nun unter anderem Zeitlimits für die Verwendung des Chromebooks festgelegt werden. Anhand von Aktivitäts-Berichten lässt sich außerdem recht gut erkennen, in welche Apps die meiste Zeit investiert worden ist. Ebenso dürft ihr als Eltern Listen von Webseiten anlegen, die eure Kinder mit dem Gerät ansteuern dürfen, während die restlichen Seiten gesperrt bleiben. Apps können im Vorfeld einer Installation genauso abgenickt werden, sodass eure Kids diese dann aufs Gerät bringen dürfen. Natürlich lassen sich im Gegenzug auch Apps explizit ausblenden und ihr dürft ebenso kontrollieren, welche In-App-Käufe von Apps auf dem Chromebook ausgeführt werden dürfen.

Die für die Kinder aufgesetzten Accounts können von den Eltern jederzeit und natürlich auch von überall kontrolliert und auf Wunsch auch gesperrt werden, wenn es denn so weit kommen muss 😉

via Google 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Und immer noch nicht für G-Suite Nutzer. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.