Google Takeout Redesign macht Benutzung verständlicher

Google Takeout, so nennt sich Googles Dienst, mit dem ihr nahezu alle Daten aus eurem Google Konto exportieren könnt. Zum Beispiel, wenn ihr in ein anderes Ökosystem wechseln möchtet oder einfach nur als Backup. Bislang war die Benutzeroberfläche allerdings nicht wirklich aufgeräumt und benutzerfreundlich gestaltet. Dies hat Google jetzt geändert.

Takeout

 

Google Takeout wurde nun in mehrere Schritte unterteilt um den Ablauf besser zu strukturieren. Ihr bekommt als erstes eine Liste mit all euren Google-Diensten (Kalender, Kontakte, Drive, Voice, usw.) – ich habe 19 Dienste gezählt.

Im nächsten Schritt könnt ihr auswählen in welchem Dateiformat eure Dateien gepackt werden, hier habt ihr die Auswahl zwischen den Dateiformaten: “zip, tgz und tbz“. Anschließend wählt ihr aus, ob ihr einen Link zu euren Daten per E-Mail erhalten möchtet oder ob ihr das Backup direkt in euer Google Drive exportieren wollt, das Backup wird hierbei auf euer Speicherkontigent angerechnet. (danke Florian K.!)

takeout2

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Stellt sich nur die Frage warum man in ein schlechteres Ökosystem wechseln sollte…

  2. Ich würde gerne meine Fotouploads exportieren, aber nach Monat sortiert in eigenen Ordnern. Gibt es da eine Lösung für OSX? Möchte die Fotos dann auf das eigene NAS sichern.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.