Google Tabellen und Präsentation für iOS: Updates bringen Verbesserungen für Pivot-Tabellen und Drag & Drop

Um Dokumente zu erstellen, Tabellenkalkulation zu betreiben oder Präsentationen zu bauen braucht es heutzutage keine aufwendige Offline-Installation mehr. Plattformen wie iCloud, Office365 oder auch Googles G Suite bieten solche Dienste längst online an, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Die iOS-Apps für Google Tabellen und Präsentationen haben nun wieder ein kleines Update erhalten. So werden neben den üblichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen im Bereich Performance und Stabilität auch kleine neue Features umgesetzt.

Google Tabellen wird seinem Nutzer fortan die Möglichkeit geben, Abschnitte in Pivot-Tabellen zu minimieren und zu maximieren. Interessanter ist jedoch die neue Funktion von Google Präsentationen: Nutzer von iOS 11 können nun endlich auch per Drag & Drop Inhalte in die Präsentation ziehen und somit zügig Bilder und Co. einfügen.

Ihr könnt die neuen Versionen ab sofort aus dem App Store herunterladen.

Hier sind die Changelogs laut App Store:

Tabellen:

– Abschnitte von Pivot-Tabellen maximieren und minimieren
– Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen

Präsentationen:

– Drag-and-drop-Unterstützung in iOS 11
– Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen

Google Präsentationen
Google Präsentationen
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
  • Google Präsentationen Screenshot
Google Tabellen
Google Tabellen
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot
  • Google Tabellen Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Sind die Excel Formeln auf iOS / Android immer noch auf Englisch? Also zB vlookup statt sverweis? So lange das so ist, kommt es nicht mal ansatzweise als Excel Ersatz in Frage. Von der exklusiven Koppelung an das unsägliche Google Drive mal ganz zu schweigen.

    • Äh Sorry….wer nutzt den deutsche Formeln …oder schreibt Scripts in Deutsch?
      Diesen Krampf habe ich mir damals noch unter Excel, vor 15 Jahren zum letzten
      mal angetan.
      Davon ab, kann man durchaus sverweis schreiben – das wird dann in vlookup übersetzt.
      Es gibt aber noch unzählige andere Möglichkeiten. Eine davon wäre z.B. wenn du schon kein
      Englisch kannst, „nicht-englische“ Befehle in einer externen Resource zu definieren und
      diese einzubinden. d.h. du könntest statt sverweis/vlookup…auch humptata/vlookup definieren
      Oder geht in Excel das Einbetten von IFTTT-Applets in Tabellen ?
      Siehe hier : https://www.bobstanke.com/blog/10-best-ifttt-applets-for-google-sheets
      u.s.w.
      Es ist also eher umgekehrt, dass Excel nicht mal ansatzweise an das herankommt, was
      man mit Google Tabellen machen kann.

      Und in GDRIVE kannst du Sachen machen, von denen du auf OneDrive noch nicht einmal
      träumst.Denn GDRIVE ist ein Cloud-Speicher(mit Cloud-Funktionen) und nicht nur ein
      dummer Online-Speicher wie OneDrive.

      • Also, ich denke die Diskussion über das Englische oder was Excel in Verbindung mit O365 Business (wer redet eigentlich von Onedrive?) kann, führen wir besser nicht weiter aus ;))) Viel Erfolg mit Google Tabellen!

    • Menu: „Datei/Tabelleneinstellungen“, das Häkchen in „immer englische Begriffe verwenden“
      Sollte sogar für dich nicht zu schwierig sein.

    • Mit als Hobbyanwender ist schleierhaft, wieso Google andere Clouddienste von Tabellen und co. ausschließt und ich finde das sehr bevormundend und unsympathisch.
      Sowohl mit Excel als auch anderen Office Suites wie z. B. von Mobi Systems bin ich frei in der Wahl meines Cloud Speichers. So lange mir Google etwas aufzwingen will, kommt es nicht Frage.

  2. Mich würde dringender interessieren wie sie den Schaden wieder gut machen wollen der durch solche News entsteht „Google sperrt Nutzer von ihren Dokumenten aus“ … https://t3n.de/news/google-dokumente-cloud-871617/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.