Anzeige

Google Pixel 4 & Pixel 4 XL: Daten, Preis und Verfügbarkeit

Heute ist es so weit: Nach den monatelangen und mittlerweile fast schon ermüdenden Leaks, hat Google das Pixel 4 sowie den großen Bruder, das Pixel 4 XL, endlich offiziell vorgestellt. Die beiden Smartphones kommen natürlich direkt mit Android 10 im unveränderten Zustand daher. Preise? Das Google Pixel 4 startet bei 749 Euro (64 GByte), während es beim Pixel 4 XL bei 899 Euro (64 GByte) losgeht. Pixel 4 und Pixel 4 XL sind ab dem 24. Oktober in Deutschland erhältlich.

Falls ihr den doppelten Speicherplatz benötigt, zahlt ihr für die 128-GByte-Versionen jeweils 849 (Pixel 4) bzw. 999 (Pixel 4 XL) Euro. Geboten bekommt ihr bei Googles Smartphones durchaus wieder einiges: So bieten beide Geräte OLED-Screens mit HDR10, Dual-Kameras, Schnellaufladung mit bis zu 18 Watt sowie kabelloses Qi-Charging und den SoC Qualcomm Snapdragon 855 plus 6 GByte RAM. Der Unterschied zwischen beiden Pixel-Smartphones liegt nur in der Diagonale und Auflösung: Das Pixel 4 kommt mit 5,7 Zoll und FHD+ daher, während das Pixel 4 XL 6,3 Zoll und QHD+ bietet.

Google punktet seit jeher bei der Kamera und dem sollen auch die Pixel 4 / Pixel 4 XL treu bleiben. Auch wenn „nur“ eine Dual-Kamera verwendet wird, verspricht Google besondere Bildqualität. Erreichen will man das etwa durch die Möglichkeit noch vor der Aufnahme die Highlights und Schatten zu justieren. Tolle Sache, dadurch könnt ihr dafür sorgen, dass dunkle Bereiche wirklich sattes Schwarz zeigen, helle Areale im Schnappschuss wiederum nicht in reines Weiß abdriften.

Als vollendet hässlich empfinde ich leider das Design der Smartphones und gehe ich nach euren Kommentaren zu den diversen Leaks, dann stößt die Optik des Google Pixel 4 / Pixel 4 XL auch bei euch auf wenig Zuspruch. Irgendwie sieht das Smartphone für mich nach einer Mischung aus Spielzeug und Retro-Smartphone aus. Aber das ist bekanntlich Geschmackssache, Kollege Knobloch sieht das Pixel 4 als Schritt nach vorne, wenn er sein Pixel 3 XL betrachtet. Was meint ihr denn zu dem Look?

Enttäuschung vielleicht für einige: Das Google Pixel 4 zeichnet 4K-Videos weiterhin nur mit maximal 30 fps auf. Das ist 2019 nicht mehr zeitgemäß, wenn auch ein Xiaomi 9 zum beinahe halben Preis richtig gute 4K-Clips mit 60 fps hinbekommt. Dafür wartet die Haupt-Linse der Dual-Kamera mit 16 + 12,2 Megapixeln mit optischem und elektronischem Bildstabilisator auf. Auf einen Fingerabdruckscanner verzichtet Google, man setzt stattdessen auf Face Unlock.

Auch die Gestensteuerung hebt Google wieder hervor und Active Edge bleibt ebenfalls erhalten. Zusätzlich bewirbt Google das Feature Motion Sense: Dabei handelt es sich im Grunde um neue Gesten, die sogar auch funktionieren, wenn das Display nur im Ambient Modus läuft. Der Clou: Ihr müsst das Smartphone zur Ausführung der Gesten gar nicht berühren, sondern wischt quasi nur kurz in der Luft herum. Funktioniert allerdings nur bei Apps, welche diese Steuerung auch explizit unterstützen.

Unten findet ihr nun noch einmal die technischen Daten der beiden Google Pixel 4 und Pixel 4 XL. Ist eines der beiden Smartphones für euch interessant? Sicher lockt den ein oder anderen das pure Android 10, zumal Google mindestens für 3 Jahre Betriebssystem- und Sicherheits-Updates verspricht.

Technische Daten Google Pixel 4

  • Display: 5,7 Zoll, OLED mit FHD+ und 444 ppi, Format 19:9, bis zu 90 Hz, Corning Gorilla Glass 5, 24-Bit-Farbtiefe. 16,77 Mio. Farben, HDR10
  • OS: Android 10
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 855, Octa-Core mit 2,84 GHz und 1,78 GHz
  • GPU: Adreno 640
  • Titan M-Sicherheitschip; Pixel Neural Core
  • RAM: 6 GB LPDDR4x
  • Speicherplatz: 64 GB oder 128 GB Speicher
  • Dual-Hauptkamera: 16 MP (f/2.4, OIS + EIS) + 12,2 MP (f/1.7, OIS + EIS)
  • Frontkamera: 8 MP (f/2.0), + 2 NIR-Kameras, NIR-Emitter, NIR-Punktprojektor
  • Video: 4K mit bis zu 30 fps
  • Akku: 2.800 mAh; Schnellladung mit 18 W/2 A / kabelloses Qi-Charging
  • Schnittstellen: USB Typ-C (3.1), Nano-SIM, eSIM,Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, 4G LTE
  • Sensoren: Active Edge, Näherungs-/Umgebungslichtsensor, Beschleunigungsmesser/Gyrometer, Magnetometer, Barometer, Android-Sensoren-Hub, Schnelles und präzises haptisches Feedback, Mikrofone, Motion Sense
  • Sonstiges: Stereolautsprecher, 3 Mikrofone, Rauschunterdrückung, Betriebssystem- und Sicherheitsupdates für mindestens 3 Jahre, Schutzklasse IP68
  • Abmessungen / Gewicht: 68,8 x 147,1 x 8,2 mm / 162 g
  • Lieferumfang: USB-C-Netzteil (18 W), 1-m-Verbindungskabel von USB-C auf USB-C (USB 2.0), Kurzanleitung, Quick Switch Adapter, SIM-Tool
  • Farben: Just Black, Clearly White, Oh So Orange (nur 64 GB, Limited Edition)
  • Preis: 749 Euro (64 GByte); 849 Euro (128 GByte)

Technische Daten Google Pixel 4 XL

  •  Display: 6,3 Zoll, OLED mit QHD+ und 537 ppi, Format 19:9, bis zu 90 Hz, Corning Gorilla Glass 5, 24-Bit-Farbtiefe. 16,77 Mio. Farben, HDR10
  • OS: Android 10
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 855, Octa-Core mit 2,84 GHz und 1,78 GHz
  • GPU: Adreno 640
  • Titan M-Sicherheitschip; Pixel Neural Core
  • RAM: 6 GB LPDDR4x
  • Speicherplatz: 64 GB oder 128 GB Speicher
  • Dual-Hauptkamera: 16 MP (f/2.4, OIS + EIS) + 12,2 MP (f/1.7, OIS + EIS)
  • Frontkamera: 8 MP (f/2.0), + 2 NIR-Kameras, NIR-Emitter, NIR-Punktprojektor
  • Video: 4K mit bis zu 30 fps
  • Akku: 3.700 mAh; Schnellladung mit 18 W/2 A 3, kabelloses Qi-Charging
  • Schnittstellen: USB Typ-C (3.1), Nano-SIM, eSIM,Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, 4G LTE
  • Sensoren: Active Edge, Näherungs-/Umgebungslichtsensor, Beschleunigungsmesser/Gyrometer, Magnetometer, Barometer, Android-Sensoren-Hub, Schnelles und präzises haptisches Feedback, Mikrofone, Motion Sense
  • Sonstiges: Stereolautsprecher, 3 Mikrofone, Rauschunterdrückung, Betriebssystem- und Sicherheitsupdates für
    mindestens 3 Jahre, Schutzklasse IP68
  • Abmessungen / Gewicht: 75,1 x 160,4 x 8,2 mm / 193 g
  • Lieferumfang: USB-C-Netzteil (18 W), 1-m-Verbindungskabel von USB-C auf USB-C (USB 2.0), Kurzanleitung, Quick Switch Adapter, SIM-Tool
  • Farben: Just Black, Clearly White
  • Preis: 899 Euro (64 GByte); 999 Euro (128 GByte)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. es gibt bei vorbestellung im google store einen google nest hub für 129 € gratis dazu

    • Das Ding sieht nur gut aus, lohnen tut sich der Hub derzeit überhaupt nicht, kein Wunder das es den kostenlos dazu gibt. Ich habe einen gekauft, der ist weit davon entfernt den Echos Konkurrenz zu machen.

  2. Dual Sim?

  3. Ich persönlich finde das Panda Design nen Knaller.

    • Stimme dir zu. Gefällt mir auch.
      Dank der hinten nicht plan integrierten Kamera würde zumindest ich das schicke Gerät in eine (Google) Hülle stecken. Damit ist das dann wieder dahin. Verstehe ich nicht. Wenn kein Platz im Gerät ist, das Modul komplett zu versenken, dann spielt es doch keine Rolle, ob es nun 8,2 oder 8,5 mm dünn ist. Mit einer Hülle drum ist es definitiv dicker.

  4. Das P4 wäre es gewesen, wenn da nicht dieser Akku wäre. Aber so wird das Ding ja wohl kaum bei 90Hz über den Tag kommen..

    • Die refresh rate wird an den content angepasst, sodass der Akku weniger belastet wird

      • Denke ich mir auch, aber trotzdem sollte es eher knapp werden damit über den Tag zu kommen. Die Kapazität ist ja wohl für den Preis ein schlechter Scherz..

        • Zumal der Akku direkt nach der Veröffentlichung gerade Mal einen Tag hält. Was ist nach 1-2 Jahren? Bei meinem Pixel 2 XL liege ich nur noch bei 2900mAh. Wie soll das dann nur noch bei so einem Miniakku aussehen. Absoluter Fail.

        • Der Akku hat ne eigene ki, schon im Pixel 2 das p4 wird 3 Tage ununterbrochen laden müssen, dann lernt es das Nutzungsverhalten und die Laufzeit wird exorbitant zumindest auf meinem p2xl schaffe ich mit wenig Nutzung fast 3 tage

          • Richard Rosner says:

            Also ich weiß ja nicht was du tust und wie unglaublich wenig du dein Gerät nutzt, aber mehr als 1,5 Tage bei normaler Nutzung kannst du vergessen, da hilft auch keine Möchtegern-KI. Und wenn du dein Handy nur hast in es nicht zu nutzen, warum hast du dann überhaupt eins?

  5. Keine Ultra-Weitwinkelkamera? Na dann Ciao.

  6. 2.800 mAh Akku?
    Soll das ein Scherz sein?
    Da warte ich auf jeden Fall erst mal die Reviews ab. Ansonsten finde ich das Pixel 4 interessant. Würde es aber niemals zu diesem Preis kaufen.

  7. Wo bleiben die Leaks zum Pixel 5?

  8. Warum müssen die denn jetzt auch noch den Fingerabdrucksensor killen? Ich bin einfach kein Freund von purem Face-Unlock.

    • Hoffe das setzt sich durch… Ist wie mit der SD Karte oder Klinke… Mein Sohn macht das gleiche durch wie du mit 19 Monaten will ich ihm den Schnuller abgewöhnen … Hoffe du bist so tapfer wie er !

      • Richard Rosner says:

        Äh… Nein. Sorry aber deine Argumentation ist einfach nur dumm. Deine Beispiele zeigen nur dass sich schlechteres durchgesetzt hat.
        FaceID und Konsorten: bei weitem nicht so sicher wie Fingerabdruck, das musste sogar Apple zugeben
        SD Karte: klar, abschaffen damit man den Kunden für billigen Speicher Unsummen abknöpfen kann. Bravo.
        Klinke: es gibt keine brauchbaren Kopfhörer, die über USB C laufen, die so viel besser sind als würde man sie über Klinke betreiben. Und von BT will ich gar nicht erst anfangen. Gigantische Latenz und Zwei-Wege-Kommunikation klingt wie vor über 10 Jahren. Toll

  9. Richard Rosner says:

    Zumindest was die Software Features der Kamera angeht der Hammer. Der Akku ist tatsächlich einfach nicht Zeit gemäß.

    Aber Achtung: es ist USB 3.1 Gen 1, also de facto nur USB 3.0! Sollte vielleicht im Artikel ergänzt werden

  10. Das 4xl wird mein 2xl ablösen. War noch nie so zufrieden mit nem Smartphone.

  11. Schade dass bei der Produktvorstellung des Marktführers doch so einige interessante Infos in diesem Artikel nicht erwähnt werden. Z.B. die 90 Hz schalten sich adaptiv an und aus, um den Akku zu schonen. Die AI Kamera erkennt Gesichter und entfernt Farbstiche im Gesicht, welche durch künstliches, farbiges Licht entstehen würden. Die Kamera kann Schnee endlich wirklich weiß aufnehmen dank besseren AWB. Es können Sterne trotz 4 Minuten Belichtungszeit gestochen scharf aufgenommen werden (Thema: Erdrotation verhindert normalerweise bei einer so langen Belichtungszeit anständige Sternfotos). Der Porträt Modus alias Bokeh Effekt funktioniert nun auch mit beliebigen komplizierten Gegenständen wie Motorrädern (Thema: Trennung von Motiv und Hintergrund). Ich muss sagen,….. mega geil.

    • Was Smartphonehardware angeht – und um die geht es ja hier – ist Google wahrscheinlich einer der kleinsten Anbieter überhaupt auf dem Markt. Oder was meinst du mit Marktführer?

      • Was macht dein Smartphone zum Smartphone? Das große Display? Hatte mein Windows Mobile PDA auch schon. Natürlich die Software. Es gibt glaube ich kein Land dieser Erde, wo nicht Android und somit Google Marktführer ist.

        • Richard Rosner says:

          Sie sind eben nur Marktführer was die Software angeht, nicht was sie Hardware angeht. Das ist unser noch Samsungs Gebiet. Dafür ist deren Software grottig, auch wenn sie schon deutlich besser geworden ist

          • Dem stimme ich voll zu. Aber da halt weltweit 8 von 10 Smartphones mit Google Android laufen, ist die Aussage, der Marktführer stellt eigene Smartphones vor durchaus richtig. Google hat auch keine Ambitionen beim Hardware Verkauf Marktführer zu werden, sonst würden sie auch 100 Geräte pro Jahr vorstellen wie Samsung und Huawei.

    • Kauf dir ne Pentax die hat den astrotracer über GPS rechnet der die Rotation zurück ….

  12. PeterAuchLustig says:

    2800 mAh, 64GB für Developer-Männer geht es.
    😉

  13. Kein oranges XL? Schade.

  14. Akku: mau
    Design: mau
    Face-unlock statt Fingerprint – meh
    Format: wieder ein Stück größer – jetzt schon zu groß
    Innovationen? Gestensteuerung? Eine „verbesserte“ Kamera
    Preis – immer noch zu teuer
    Einzig Positiv – die Softwareupdates

    Da bin ich mit dem Pixel3 glücklicher – viel glücklicher

    • So schaut’s aus. Ganz deiner Meinung. Damit kommen wir locker noch ein Jahr hin und können ganz in Ruhe abwarten was das 5er dann wohl bringen mag.

  15. Da finde ich mein Xiaomi MI A3 mit Stock Android, 128 GB, uvm für €200 das bessere Pixel ‍♂️ und nicht aufschreien aber das Display beim A3…. Das geht für mich voll in Ordnung, erstmal selbst in die Hand nehmen und dann urteilen.

  16. Gefällt mir besser als das Pixel 3xl.. Aber warum zum Geier wird hier immer noch Wifi mit 802.. angegeben anstatt zur neuen Bezeichnung zu greifen? Wäre ja dann WiFi5 und das versteh ich nicht warum Google da nicht wie Samsung schon auf WiFi6 setzt???Soviel teurer kann ein Wlanchip mit ax Standart jawohl nicht sein bei einem 1000€ Smartphone…

    • Richard Rosner says:

      Ich gehe Mal davon aus, dass der 855 und 855+ nicht ohne Grund nur „ax-ready“ sind.
      Ich weiß nicht, ob Samsung in den USA damit wirbt, wo sie ebenfalls den SD verbauen, aber in Europa nutzen sie ihren eigenen Exynos. Der ist vielleicht im Gegensatz voll ax fähig.

  17. Traurig, dass man beim Speicher nicht mal einen Sprung im Vergleich zum Pixel 1 geschafft hat. 128 GB Speicher als Maximum sind bei dem Preis einfach lächerlich.

    Vor 6 Jahren waren 8 bis 16 GB Speicher auch normal, würde heute auch keiner mehr wollen. Kein Fortschritt ist in dieser Hinsicht sind mit „Nicht-Kauf“ zu bestrafen.

  18. Klaus Kleber says:

    „Auf einen Fingerabdruckscanner verzichtet Google, man setzt stattdessen auf Face Unlock.“

    Das macht es für mich uninteressant… schade

  19. Schwarz und Weiß ok, aber wer ist auf dieses Zahnprothesenrosa gekommen? Voll hässlich!

  20. 64 GB Speicher als Einstieg? Soll das ein Witz sein bei dem Preis?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.