Google Duo: Option zum Anpinnen von Kontakten und mehr im Teardown entdeckt

Bei den Kollegen von Androidpolice hat man sich wieder einmal des aktuellsten APKs von Google Duo angenommen, um jenes in einem Teardown auf Herz und Nieren zu untersuchen und möglicherweise zumindest unter der Haube auf Neuerungen und Verbesserungen zu stoßen.

Und tatsächlich: Auch Version 41 der App beinhaltet Hinweise auf Funktionen, die in Zukunft in einer kommenden Version der App weltweit verteilt werden könnten oder aber vielleicht auch wieder komplett in der Versenkung enden. So können Nutzer der App wohl bald favorisierte Kontakte in ihrer Kontaktliste oben anpinnen. Außerdem scheint es zukünftig eine Option zu geben, mit der sich heimische, mit dem Account verknüpfte Smart Displays, direkt anrufen lassen.

Wie hier im Screen zu erkennen, gibt die Kontaktliste nicht sonderlich viele Optionen her, um mit den darin enthaltenen Einträgen zu interagieren. In den Programmzeilen von Version 41 wurde nun allerdings der recht unmissverständliche Eintrag „<string name=“contact_action_pin_contact“>Pin contact</string>“ gefunden, der auf eine Option zum Anpinnen von Kontakten hindeutet. Geht so beispielsweise auch bei Telegram oder WhatsApp und dient vor allem der Übersichtlichkeit, weil regelmäßig kontaktierte Personen so nicht lange in der Liste gesucht werden müssen.

Doch auch eine andere nützliche Funktion wurde im Code der aktuellen App entdeckt. So deutet vor allem der Eintrag „<string name=“call_home_devices“>Call my Home devices</string>“ darauf hin, dass sich über Duo auf Wunsch umgehend heimische, mit dem Account verbundene Gerätschaften anrufen lassen.

Ich würde mich da persönlich nicht einmal darauf festlegen wollen, dass es nur smarte Displays, wie das Google Home Hub, betrifft. Vielmehr könnte „Home devices“ durchaus auch für Geräte aus der Google Home-Reihe stehen, Anrufe führen wäre damit logischerweise möglich, nur eben ohne Bild.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.