Google Drive wird Google One: Neuer Name, günstigerer Speicher und auch für Familien!

Das dürften gute Nachrichten für alle Anwender sein, die ihre Daten im Google Drive speichern oder dieses planen. Für Anwender wird das Ganze nämlich bedeutend günstiger. Zuerst einmal: Die 15 GB kostenloser Speicher bleiben wie bisher bestehen, wie auch das klassische Gebilde „Google Drive“. Das neue Speicher-Programm hört auf den Namen Google One, alle zahlenden Kunden werden in den kommenden Monaten auf diesen umgestellt (nicht Nutzer der kommerziellen G Suite).

Besorgen kann man sich dann da diverse Speicheroptionen – von 100 GB bis zu 30 TB. Dieser Speicher lässt sich auch mit der Familie teilen, jeder bekommt dann seinen privaten Speicherplatz. Wenn du einen kostenpflichtigen Drive-Speicherplan hast, wirst du in den kommenden Monaten automatisch auf Google One aktualisiert, allerdings erst beginnend in den USA und dann weltweit expandierend.

Preise: Google One-Abos werden erhältlich sein ab: 1,99 $ für 100 GB, 2,99 $ für 200 GB und 9,99 $ für 2 TB monatlich. Die Preise für Abos mit mehr als 2 TB Speicherplatz bleiben gleich. (Alle bestehenden 1-TB-Abos für Google Drive werden ohne Zusatzkosten auf 2 TB erweitert.) Neu ist also: 2,99 $ für 200 GB im Monat und 2 TB im Monat sinkt ebenfalls von derzeit 19,99 $ auf 9,99 $.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. gute sache

  2. Super Sache… die 100 werden langsam knapp, aber 1TB brauche ich sicher nicht…

  3. Faire Preise!

  4. Wie bei Apple. Sehr schön.

  5. Für 3 Euro/Monat bekommt man derzeit bei Strato HiDrive immerhin 250 GB mit Serverstandort Deutschland. Mit bis zu 5 Benutzern, (S)FTP/FTPS, webdav-Zugriff, SMB/SIFS, SCP, rsync, GIT.

    Auch nicht so schlecht. Jedoch 10 € Einrichtungsgebühr.

  6. Philotech says:

    Klingt so, als würden die Nutzer der kostenlosen früheren Google Apps = G Suite auch hier ausgehungert…
    – auf der einen Seite bekommen wir nicht die Features der bezahlten G Suite ohne Vollumstellung auf G Suite (was im Prinzip auch OK ist, schließlich zahlen wir ja auch nicht und die meisten sind echte Enterprise-Features)
    – auf der anderen Seite aber auch keine Teilhabe an den ganzen Features für Privatkunden (kein Family Sharing von Google Music, kein bzw. stark amputierter Google Assistant und Google Home, keine Integration von Google Fotos und Google Drive, jetzt vermutlich kein Google One, und viel mehr davon).

    Grrrrrr….

    • Bin ebenfalls Google Apps (Legacy) „Kunde“. Wo steht, dass wir kein Google One bekommen? Extra Speicherplatz kaufen war bisher immer möglich.

  7. coole Sache!

    Klasse wäre jetzt noch eine Funktion wie bei One Drive, wo alle Dateien lokal angezeogt werden aber erst bei Bedarf heruntergeladen werden. In der Buisiness Version gibt es das schon oder?

  8. Gute Entwicklung aber der Name ist… naja. Was soll das Sein? Wieso lässt man es nicht einfach bei Google Drive? Da ist klar was man bekommt. Mit Google One kann man so ziemlich nichts anfangen. Fast so schlimm wie Microsoft damals mit der Xbox 360 -> Xbox One. Oder HTC mit dem One…

  9. Glaubst du ernsthaft, dass die amerikanischen Geheimdienste keinen Zugriff auf die Daten deutscher Anbieter haben?

    • Ja, glaube ich. Höchstens durch illegales Hacken, was aber nicht eigentlich funktioniert, da die Lücken irgendwann geschlossen werden. Oder sie kriegen m Einzelfall Zugriff über die Ausleiteinrichtungen der deutschen Nachrichtendienste. Aber in der Fläche, nö, woher oll der Zugriff kommen?

    • Schon mal bemerkt, dass es in bestimmten Fällen aus juristischen Gründen erforderlich ist, Dateien nur unter deutscher Gerichtsbarkeit zu speichern?

  10. Habe mir zwar auch schon einmal überlegt aufzustocken, habe dann aber davon Abstand genomen.
    Denn Google-Dateien(*) belasten das GDRIVE-Speichervolumen mit Null Bytes d.h. mit der richtigen
    Auswahl des Dateityps kann man unendlich viel Daten auf GDRIVE speichern ohne auch nur ein einziges
    Byte seines Speichervolumens zu verbraten

    (*) Google-Dateien sind alle GSUITE-Dateien
    d.h..Google Docs/Sheets/Slides/Forms/Sites/Drawings/Data Studio/Meta Datas/ Appmaker Apps/
    Fusion Table/MyMaps/Apps Scripts/Notizen u.v.m..

    Videos und Bilder lassen sich auch ohne Belastung des GDRIVE-Kontos bei Google-Fotos ablegen
    und MP3-Files bei Google Play Music. Speziellere Bilder lassen sich in Drawings einbetten und PDF’S in DOCs
    u.s.w.

    Also ich habe momentan wirklich mehrere TB (genau weiss ich es nicht) bei Google liegen und mein
    Speichervolumen von GDRIVE ist tatsächlich noch mit NULL-Bytes belastet….und ich achte auch darauf,
    dass das möglichst lange so bleibt und nutze auch andere kostenlose Speicherorte bei Google wie
    Firebase

  11. Smalltown Horst says:

    Ich würde direkt wechseln, wenn die Client-Software nicht so grauenhaft wäre. Auf immer wiederkehrende Uploads, doppelte Dateien, etc. habe ich einfach keinen Bock. Das kann Dropbox besser.

  12. Hm 9,99 $ für 2 TB // OneDrive mit Office 365 Personal kostet 40€ / Jahr < 3,50 / TB / Monat

    • elknipso2 says:

      Eben, da Rindenkoch die aktuellen Google Preise immer noch zu hoch. 2 Euro für 100 GB kostet es schon die ganze Zeit, und 100 GB sind halt nicht gerade viel. Das reicht für mein Notfall Backup nicht einmal ansatzweise, weshalb ich auf One Drive ausgewichen bin, die 1 bis 5 TB reichen.

      • Das Problem ist nur, dass OneDrive im Upload um längen langsamer ist als Google Drive.

        • elknipso2 says:

          Ich dachte beim letzten aktualisieren meines Notfall Backups (ca. 200 GB) es läge an meiner Internetverbindung, aber dann habe ich mir das wohl doch nicht eingebildet, dass das etwas zäh voran ging.

          • Nein, es lag leider nicht an deiner Internetverbindung. Mach mal den Vergleich mit einer etwas größeren Datei und den beiden Diensten. Da wirste Augen machen. Sobald Microsoft die Handbremse gelöst hat, werde ich über einen Wechsel nachdenken.

            • Was hast du denn für eine Upload Geschwindigkeit? Ich hatte vor circa 1 Monat Mal 250 GB (500 MB dateien) zu OneDrive for business hochgeladen und hatte durchschnittliche 35 MB/s was bei mir Maximum ist.

        • kassallaonline says:

          Nö.
          Hab ~ 120 GB wirklich zügig hochladen können mit meinem 100 Mbit-Anschluß. Der Client ist zudem zuverlässiger als das Google-Dings.

  13. Philotech says:

    Ich bin ja kein Fan von Microsoft, aber deren Office 365-Angebot versa*t echt die Preise für Webservices. Immer wenn irgendwo was angeboten wird, denke ich, ok für EUR 10/Monat bekomme ich ein volles Office und 1 TB Speicher für 5 Perseonen. Warum soll ich dasselbe für ein simples Taskmanagement (Trello) / eine Online-Notizverwaltung (Evernote) / was auch immer zahlen?
    Und dann kommt noch dazu, dass man wenn man geschickt einkauft, nur einen Bruchteil zahlt. Ich habe EUR 25 für legale Personal Lizenzen ausgegeben, die man auch als 9-Monats-Familienlizenzen nutzen kann, das sind dann EUR 33 / Jahr und Person oder 56 Cent pro Person und Monat.
    Leider habe ich die Personal-Lizenz in letzter Zeit nie für weniger als EUR 35 gesehen.

  14. fabfabische says:

    Der Artikel enthält einen Fehler. Tatsächlich wird Google Drive nicht umbenannt. The Verge schreibt: „Google One is an upgrade to Drive’s paid plans, not a rebranding of the storage service. „

  15. Drive hin One her benutze lediglich die 15 GB freies Volumen hin und wieder. So unterwegs mal ein Rezept als PDF speichern oder ne Bedienungsanleitung.

    sonst hab ich lieber mein eigenes Nas.. 2TB für einmalig 60€.. Plus die Zeit fürs einrichten. läuft super. Wenn also nicht gerad die die Wohnung abbrennt. sind meine Daten glaub besser geschützt als bei Gockel oder MS

  16. Leider ist GDrive keine Option, wenn man auf iOS unterwegs ist. Wird von den wenigstens Apps unterstützt und auf dem Desktop will ich nicht mehrere Sync-Clients laufen haben.

  17. Verschlüsseltes Offsite Backup von einer Synology zu MS Onedrive wäre schon toll. Aber genau dafür kann ich mein Office 365 Abo nicht nutzen. Synology bietet mit seinem Hyperbackup das Ziel nicht an. Vielleicht will MS es auch nicht. 2 TB für 10 Euro ist schon gut. Strato ist teurer. Vllt ziehen sie nach….

  18. Roga Hagen says:

    Also ein G-Suite Business mit 5 Benutzern bietet für 40 € im Monat unlimited Space für alle Benutzer. Finde ich vom Preis her deutlich interessanter.

  19. Wozu braucht ihr denn soviel Speicher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.