Google Chrome: So werden sichere und unsichere Seiten bald dargestellt

Google Chrome hat im Laufe der Zeit viele Veränderungen erfahren. Wir warten ja noch auf das große Redesign, welches vor der Tür steht und bereits von mir vorgestellt wurde. Die aktuell vorgestellte Neuerung fällt etwas kleiner aus, hierbei geht es um die Darstellung von sicheren HTTPS- und unsicheren Seiten. War es bisher so, dass man sichere, also HTTPS-Seiten, entsprechend kennzeichnete, so fällt dies unter Umständen bald weg.

Standardmäßig zeigt Chrome, ihr seht das bei uns, ein Schloss und die Info „Sicher“ nebst https an. Ab September 2018, mit Chrome 69, wird der schriftliche Hinweis „Sicher“ und das https entfallen, stattdessen nur noch das Schloss zu sehen sein. Letztendlich will man sogar ganz davon abrücken, also sichere Seiten nur noch mit einer Adresse ohne Protokoll oder anderen Infos darstellen. Kann mir das selber aber nur schwer vorstellen, schätze die Chance als gering ein.

Unter Umständen unsichere Seiten werden als „nicht sicher“ dargestellt und ab Chrome 70 im Oktober 2018 wird bei Eintragen von Informationen in ein Eingabefeld auf einer HTTP-Seite der Hinweis zusätzlich mit Warndreieck und in roter Schrift dargestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Sieht irgendwie sehr gewöhnungsbedürftig aus, insbesondere, dass irgendwann gar kein Indikator mehr da sein soll. Mir fehlt in der Quelle auch irgendwie eine Angabe, wie es denn mit Extended-Validation-Zertifikaten aussieht, bei denen bei HTTPS ja noch der Organisationsname angezeigt wird.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Der Indikator soll jetzt anders rum funktionieren: keine Kennzeichnung = sicher. Alles andere wird gekennzeichnet. Google und Mozilla pushen gerade die Verwendung von TLS und wollen dass möglichst alle Webseiten nur noch abgesichert ausgeliefert werden. Wenn sicher normal wird, muss man es auch nicht mehr hervorheben.

  2. Das wäre ein Rückschritt, hoffentlich kommt’s nicht so!

  3. Eventually heißt nicht „eventuell“, sondern sowas wie „letztendlich“. Heißt: das wird kommen, nur unklar, wann…

  4. Herr Hauser says:

    „Standardmäßig zeigt Chrome, ihr seht das bei uns, ein Schloss und die Info „Sicher“ nebst https an.“

    Im Firefox bei dieser Seite sind anscheinend Elemente noch mit http eingefügt. Darum zeigt der Firefox auch ein schwarzes Schloss mit orangenen Ausrufedreieck an.

    • Stimmt. Das liegt an einem der Bilder im Artikel, das wohl falsch eingebunden wurde. Lustig, dass das gerade bei dem Artikel zu diesem Thema passiert. 😉

  5. „Standardmäßig zeigt Chrome, ihr seht das bei uns, ein Schloss und die Info „Sicher“ nebst https an. “

    Also bei mir zeigt weder Chrome noch FF bei euch ein grünes Schloss an, da ihr einige Elemente über unsichere Verbindungen einbindet. CHrome sagt dazu: „Die Verbindung zu dieser Webseite ist nicht uneingeschränkt sicher“.

    • tartaros84 says:

      Dann solltest du deinen PC überprüfen.
      Eventuell steckt eine Malware oder der Virenscanner zwischen der sicheren Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.